RUND UM DEUTSCHLAND | OSTSEE
DE-RUND-DEU3-RAD

Radreise rund um Deutschland Teil 3

  • Individual - Radreise in Planung
  • Teil 3 unseres Radprojektes Rund um Deutschland RuD
  • Rad- und GepĂ€cktransport wĂ€hrend der Reise
10 Tage
Reisende bewerten diese Reise mit:
5/5
RUND UM DEUTSCHLAND | OSTSEE

Von GlĂŒckstadt nach WarnemĂŒnde/Rostock

RuD / Rund um Deutschland, das ist eines der grĂ¶ĂŸten Radprojekte von Launer-Reisen
Unser Senior-Radreiseleiter Paul Aubele – Mann der ersten Stunde bei Launer-Reisen fĂŒr Radreisen – hat diese Tour ausgearbeitet und abgefahren. Momentan ist diese individuelle Radreise noch nicht buchbar. Wenn Sie Interesse an dieser Radetappe haben, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Die Reise wird spĂ€testens 2022 komplett buchbar sein.

Die Radreise mutiert zur Aufgabe mit Heimspielcharakter. Also frisch ans Werk und einfach weiterstrampeln, was gibt es Schöneres, als ausgewĂ€hlte Strecken zu befahren. Vor dieser Tour standen schon immer einmal die Fragen im Raum: „Wie sieht es wohl da oder dort aus?“ Ganz einfach mit diesen Reiseblöcken werden die Fragen eindrucksvoll beantwortet.

„Erlebe mit Launer Reisen Deutschland, erweitere deinen Horizont und schwinge dich aufs Fahrrad“.

Wir empfehlen die Gruppenradreise Rund um Deutschland. Diese wird 2021 bereits durchgefĂŒhrt. Hier geht es zum Link dieser Reise.

Alle Etappen und Gesamttour der rund um Deutschland Radreise auf einen Blick

Leistungen

  • Individual – Radreise in Planung
  • Teil 3 unseres Radprojektes Rund um Deutschland
  • SelbststĂ€ndige Anreise zum Startpunkt
  • 9 Übernachtung/FrĂŒhstĂŒck in Zimmer mit Du/WC
  • Rad- und GepĂ€cktransport wĂ€hrend der Reise

Evtl. Eintrittspreise sind nicht inbegriffen. FĂ€hrĂŒberfahrt TravemĂŒnde vor Ort zu zahlen.

Allgemeines zur Reise

Reiseprofil


Wenn Sie alle Etappen komplett fahren, dann haben Sie eine durchaus forderndeRadtourzu bewĂ€ltigen und sollten schon hin und wieder entsprechende Tagestouren unternommen haben. Die Etappen sind ĂŒberwiegend zwischen 72 und in der Spitze 120 km lang und es sind zwischen 80 und 460 Höhenmeter pro Radtagzu ĂŒberwinden. Eine ordentliche Grundkondition oder ein E-Bike wĂ€ren eine gute Voraussetzung um viel Freude bei dieser Radtour zu haben.

Informationen


GepÀckbeförderung tÀglich von Hotel zu Hotel.

 

Anreise / Abreise


Die An- und Abreise ist in Eigenregie zu tÀtigen.

Reisebedingungen


Mindestteilnehmerzahl: 18 Pers. bei einer Absagefrist bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn. (weitere Hinweise siehe Info & Service). Stornostaffel: A

Reiseroute

1. Tag: Eigenanreise nach GlĂŒckstadt

Selbstanreise nach GlĂŒckstadt Nach dem Hotel-Checkin schauen wir einfach wie viel Zeit wir zur VerfĂŒgung haben. Wenn es zeitlich passt, gönnen wir uns noch eine kleine Runde um GlĂŒckstadt mit dem Fahrrad. GlĂŒckstadt an der Elbe liegt nördlich von Wedel und wurde bereits 1617 von dem dĂ€nischen König Christian IV. gegrĂŒndet und als Renaissancestadt erbaut. (-/-/-)

2. Tag: GlĂŒckstadt nach BĂŒsum ca. 83 Km /170 Hm

Nach dem FrĂŒhstĂŒck starten wir in nordwestliche Richtung mit der ersten Etappe. Rechts der Elbe befindet sich unser Radweg. Als nĂ€chstes gelangen wir zum Nord-Ostsee-Kanal, welchen wir bei BrunsbĂŒttel ĂŒberqueren werden. Gleichzeitig können wir hier auch einen Blick auf die Elbe genießen. Der Nord-Ostsee-Kanal ist mit die meistbefahrene kĂŒnstliche Wasserstraße der Welt. Nach einiger Entfernung befindet sich eine WindmĂŒhle am Radweg mit der Bezeichnung „Gott mit uns“! In Meldorf sehen wir dann die ev. St.-Johannes-Kirche (ugs. Meldorfer Dom genannt). Das Interieur fĂŒhrt den Betrachter durch Jahrhunderte. Geraume Zeit spĂ€ter gelangen wir dann wieder an die Nordsee und nach gut 80 km erreichen wir den Raum BĂŒsum. (F/-/-)

3. Tag: BĂŒsum nach Husum ca. 90 km / 80 Hm

Aus dem Raum BĂŒsum kommend radeln wir NordwĂ€rts. Ja uns hĂ€lt nichts mehr auf, denn wir motivieren uns, weil wir jetzt so richtig die nordische Luft genießen können. Dieses Klima ist doch sehr ansprechend. Das Wattenmeer ist in Deutschland ein bedeutender Naturraum, gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe und ist das vogelreichste Gebiet Europas. Auf unserer Strecke befinden sich auch einige Badestellen. Schließlich erreichen wir das Eidersperrwerk. Dieses Bauwerk wurde nach der Hamburger Sturmflut 1967 erbaut. ErgĂ€nzend ist noch zu erwĂ€hnen, dass hier auch mehrere tausend Vögel brĂŒten. Jedoch ist Vorsicht geboten denn wĂ€hrend der Brutzeit werden diese Vögel auch mal aggressiv. St. Peter-Ording ist nun nicht mehr weit, schließlich hat dieser Ort einen gewissen Bekanntheitsgrad. Unseren Zielraum erreichen wir mit Sicherheit ohne grĂ¶ĂŸere Strapazen, denn das Profil ist heute schlichtweg sehr flach. (F/-/-)

4. Tag: Husum nach Flensburg ca. 120 Km / 160 Hm

Mit der heutigen Tour werden wir, auf die Gesamttour bezogen, den nördlichsten Punkt erreichen. Nun, Radfahren ist schon genial, wenn man das richtig macht, denn sieht man Landschaften, StĂ€dte und Dörfer die man sonst nur aus der Literatur kennt. Etwa nach 25 km erreichen wir einen Punkt, von dem aus wir einen schönen Blick aufs Meer und auf die Halligen haben werden. Hier bewegen wir uns gleichzeitig auf einem sehr schönen Deichweg bis wir schließlich zum FĂ€hrhafen DagebĂŒll gelangen. Danach fahren wir in östliche Richtung. Auf der Route passieren wir NiebĂŒll, einen sehr schönen Ort. Das heutige Streckenprofil ist nicht geprĂ€gt von Anstiegen – vielmehr geht es um die LĂ€nge was aber einem geĂŒbten Radler nichts ausmachen sollte. Deshalb spielen wir nicht mit „verdeckten Karten“ sondern weisen hier ausdrĂŒcklich vorher darauf hin, was alle hier erwartet. Sollte jemand die LĂ€nge der Tagesetappe zuviel sein, so bitten wir um kurze Info, damit wir unseren „Rettungsanker“ den Bus entsprechend platzieren können. Das bedeutet, dass der Bus an der Radstrecke an einem vorher definierten Ort auf die Gruppe warten wird. Aber Flensburg per Fahrrad zu erreichen hat schon was Besonderes und deshalb wird der eine oder andere den Ehrgeiz vielleicht besitzen um in Flensburg mit dem Fahrrad einzuradeln. GlĂŒckwunsch!! (F/-/-)

5. Tag: Flensburg nach Kappeln ca.72 Km / 380 Hm

Flensburg ist die nördlichste Hafenstadt von Deutschland und erhielt 1284 das Stadtrecht. Die HauptgeschĂ€ftsstraße in der Altstadt in der die PatrizierhĂ€user und Handelshöfe stehen. Sehenswert sind der Södermarkt, die Stadtkirche St. Nikolai mit der Renaissance Orgel und dem Rokoko Hochaltar. Nach unserem Start fahren wir in Nord-östliche Richtung und umfahren GlĂŒcksburg. Dort befindet sich das Wasserschloss, ein wahres SchmuckstĂŒck in dem sich auch ein Museum befindet. In einiger Distanz durchfahren wir das NSG Höftland Bockholmwik. Weiter geht es in Richtung Osten immer im Blick auf der linken Seite die Ostsee. Am Nachmittag erreichen wir dann unseren Zielraum Kappeln. (F/-/-)

6. Tag: Kappeln nach Kiel ca. 92 Km / 380 Hm

Kappeln liegt ca.35 Km nordöstlich von Schleswig an der Schlei. Dort wird noch mit HeringszĂ€unen aus dem 15 Jahrhundert Fischfang betrieben. Die jĂ€hrlich stattfindenden Kappelner Heringstage um Christ Himmelfahrt, sind weitaus bekannt und ein großes Treffen in dieser Region. Auch heute ist unser Weg gespickt mit sehr schönen Ortschaften, stellvertretend sei nur das Ostseebad Schönhagen genannt mit den schönen Ferienanlagen. Kiel, unser heutiges Ziel ist die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein und wurde bereits im 13. Jahrhundert gegrĂŒndet. (F/-/-)

7. Tag: Kiel nach Scharbeutz ca. 100 Km / 460 Hm

An diesem Tag starten wir unsere Radtour etwas außerhalb von Kiel. Schon bald erreichen wir das NSG Bottsand. Danach folgen StrĂ€nde aneinandergereiht. FĂŒr Wasserratten eine sehr große Auswahl. Eine KuriositĂ€t stellt dabei die Gemeinde „Brasilien“ dar. Dieser Abschnitt gehört heute mit zu unserer Tour und ist wirklich keine FĂ€lschung. Weiter geht es nach Osten, vorbei an den NSG Strandseen Schmoel wobei wir auf einem schmalen Fuß- und Radweg herumfahren. Wir sind zwar nicht im AllgĂ€u, aber so etwa bei Km 40 fahren wir an einer Milchtankstelle vorbei. Bei der Hohwachter Bucht geht der Weg dann Richtung SĂŒden weiter zum Kellersee. Schließlich erreichen wir den Eutiner See mit dem Schloss Eutin. Angekommen im Raum Scharbeutz findet diese Tour dann ihr Ende. Die Ostsee hat uns wieder. (F/-/-)

8. Tag: Scharbeutz ĂŒber Timmendorfer Strandnach Wismar Dageca. 76 km / 330 Hm

Die Ostsee lĂ€sst uns einfach (noch) nicht los. Bald sind wir am Timmendorfer Strand. Eine Gemeinde in Ostholstein welche aus mehreren Dorfschaften besteht. Das deutsche Seebad hat mehr als 1,5 Mio. Übernachtungen pro Jahr. TravemĂŒnde grĂŒĂŸt aus weiter Ferne - hier mĂŒssen wir eine FĂ€hre in Anspruch nehmen. Diese FĂ€hre verkehrt von TravemĂŒnde – Priwall in kurzen ZeitabstĂ€nden, fĂŒr uns wieder eine willkommene Abwechslung. Weiterhin sehen wir hier nach dem Priwall aneinandergereiht kleine SeebĂ€der und fahren auf beschaulichen Radwegen. Echt wellig aber ohne nennenswerte Anstiege. An der SteilkĂŒste von Boltenhagen nehmen wir uns Zeit um ein paar „Bilder zu schießen“. Schon bald erreichen wir das Wohlenberger Wiek,eine halbrunde Bucht der Wismarer Bucht in Mecklenburg Vorpommern. Na und dann ist es soweit:Wir erreichen das Gebiet Wismar, unser heutiges Tagesziel. (F/-/-)

9. Tag Wismar nach WarnemĂŒnde/ Rostock ca. 72 Km / 280 Hm

Unsere letzte Etappe steht heute an. Wehmut? Nicht nötig, denn wir bieten noch einige weitere „Rund-um-Deutschland-Reiseblöcke“ an. Heute lassen wir uns wieder die Ostseebrise um die Nase wehen. Die Route fĂŒhrt in Richtung Nord-Osten. Vorbei an der Ostseeinsel Poel. An SehenswĂŒrdigkeiten mangelt es nicht auf dem Trip. Das Dolmengrab nach ca. 35 Km ist ein Beispiel dafĂŒr. Dieses Grab wurde bereits 3500 v. Chr. errichtet. Ebenso das Naturschutzgebiet „Conventer See“ möchten wir erwĂ€hnen. Hier steht noch ein alter DDR Grenzturm zur SeeĂŒberwachung. Etwas spĂ€ter erreichen wir das Ostseebad Nienhagen. Unser Tagesziel ist der Raum WarnemĂŒnde / Rostock. Mit Sicherheit war das eine sehr attraktive Tagestour mit vielen Ecken, welche zu Stopps und/oder zum Fotographieren eingeladen haben. (F/-/-)

10. Tag: Heimreise 

SelsbstÀndige Heimreise.

(F/-/-)

Ähnliche Reisen

Scroll to Top

Rad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide gefĂŒhrt.

Die GruppengrĂ¶ĂŸe variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

E-Bike

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind fĂŒr ein E-Bike bzw. Pedelec geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes E-Bike mitnehmen oder ein E-Bike mieten.

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind fĂŒr FahrrĂ€der ohne Elektro-UnterstĂŒtzung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

sehr leicht

Auch fĂŒr ungeĂŒbte Radler.

leicht

FĂŒr ungeĂŒbte Radler mit etwas Kondition.

mittel

FĂŒr geĂŒbte Radler, mit etwas Kondition.

hoch

FĂŒr geĂŒbte Radler mit regelmĂ€ĂŸiger BetĂ€tigung.

schwer

FĂŒr Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Wandern

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide gefĂŒhrt.

Die GruppengrĂ¶ĂŸe variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Tour ohne Guide und ohne Gruppe. 

sehr leicht

Auch fĂŒr ungeĂŒbte Wanderer.

leicht

FĂŒr ungeĂŒbte Wanderer mit etwas Kondition.

mittel

FĂŒr geĂŒbte Wanderer, mit etwas Kondition.

hoch

FĂŒr geĂŒbte Wanderer mit regelmĂ€ĂŸiger BetĂ€tigung.

scher

FĂŒr Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Mountainbike - MTB

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide gefĂŒhrt.

Die GruppengrĂ¶ĂŸe variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind fĂŒr FahrrĂ€der ohne Elektro-UnterstĂŒtzung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

LEVEL1 (EINSTEIGER)

Tagesleistung < 80 km, < 1500 Hm: Diese Touren finden oft auch schon im alpinen Bereich statt.
Fahrtechnik: Schotter- und Wanderwege sind hier auf lĂ€ngeren Abschnitten zu meistern. Kleine Stufen und Wurzeln sollten kein ernstes Hindernis darstellen. Schwierige, steile Passagen beschrĂ€nken sich auf wenige Meter. Nach der Single-Trailskala S1, SchlĂŒsselstellen kurz evtl. Single-Trailskala S2 (diese kann man auch mal schieben). (S1 = Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr hĂ€ufig sind vereinzelte Wasserrinnen und ErosionsschĂ€den Grund fĂŒr den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das GefĂ€lle betrĂ€gt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten. S2 = Im S-Grad
S2 muss man mit grĂ¶ĂŸeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist hĂ€ufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit betrĂ€gt passagenweise bis zu 70%)
Kondition: Eine Fahrleistung von 1500 Hm am Tag sollen kein Problem sein. Sie sollten bereits etwas lĂ€ngere Anstiege von bis zu 600 Hm am StĂŒck bewĂ€ltigen können. Orientierungshilfe fĂŒr Ihr Bergauf-Tempo: 400 Hm/Stunde, die TourenlĂ€nge kann bis zu 4 h reine Fahrzeit betragen.

LEVEL 3 (KÖNNER)

Tagesleistung < 100 km, < 2100 Hm: Lange Anstiege von bis zu 2 h am StĂŒck zu meistern und ein gutes Bikehandling sind auszeichnend fĂŒr den Könner.
Fahrtechnik: Lange Trailabfahrten mit Spitzkehren oder zu ĂŒberfahrende Wurzeln und Stufen, auch auf losem Geröll. Nach der Single-Trailskala S2 bis
S3 (S2 = Im S-Grad S2 muss man mit grĂ¶ĂŸeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist hĂ€ufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu
erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit betrĂ€gt passagenweise bis zu 70%) S3 = Verblockte Singletrails mit vielen grĂ¶ĂŸeren Felsbrocken
und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige SchrÀgfahrten kommen oft vor, entspannte
Rollabschnitte werden selten. HĂ€ufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten ĂŒber 70% sind keine Seltenheit.)
Kondition: Lange Anstiege von bis zu 2 h Stunden und mehr im zum Teil steilen GelĂ€nde erfordern ein hohes Maß an körperlicher Fitness. Es kommen
durchaus Schiebe- und Tragepassagen bergauf vor. Orientierungshilfe fĂŒr Ihr Bergauf-Tempo: 600 Hm/Stunde.

LEVEL 4 (PROFIS)

Tagesleistung > 100 km, > 2500 Hm: Exzellente konditionelle Grundlagen, sehr gutes Bikehandling und Fahrten in schwierigen GelĂ€ndeabschnitten sind fĂŒr einen Profi mit (Marathon-) Ambitionen kennzeichnend. Nach der Single-
Trailskala S2 bis S3 in Ausnahmen S5. S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen
Wurzelpassagen, dazwischen hÀufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt,
kommen im 4. Grad hÀufig vor.) S5 = Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges GelÀnde mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen,
ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden AbsĂ€tzen und Hindernissen wie umgefallenen BĂ€umen – alles
oft in extremer Steilheit. Wenn ĂŒberhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse mĂŒssen z. T. in Kombination bewĂ€ltigt werden.Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Rennrad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide gefĂŒhrt.

Die GruppengrĂ¶ĂŸe variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Unsere Leistungsprofile sollen es Ihnen ermöglichen, einzuschĂ€tzen, ob Sie in der Lage sind, diese Rennradreise körperlich zu schaff en. Mit Ihrer Buchung melden Sie sich zu einer gefĂŒhrten Gruppen-Radreise an. Wir betonen hier die Gruppendynamik. In der Regel begleitet ein Rennradguide unsere gefĂŒhrten Rennradtouren. Der Rennradguide orientiert sich am Leistungsvermögen der jeweiligen Gruppenmitglieder. Dieses kann je nach Gruppe mehr oder weniger hoch sein. Der Guide ist immer bestrebt, die in der Ausschreibung genannten Touren durchzufĂŒhren und hinsichtlich des gefahrenen Tempos den bestmöglichen Kompromiss zu finden.

Sind Sie ein Ă€ußerst starker Radfahrer. Dann kann Ihnen das gefahrene Tempo möglicherweise zu langsam sein. Wir wollen Sie nicht ausbremsen und empfehlen daher Ă€ußerst starken Radfahrern Folgendes:
Sie sollten im Besitz eines NavigationsgerĂ€tes sein und evtl. auch von Kartenmaterial (min. 1:200.000). Mit den von Launer-Reisen zur VerfĂŒgung gestellten GPX-Dateien können Sie Ihrem Fahrspaß frönen und alleine oder mit Ă€hnlich starken Fahrern vorweg fahren. Unser Rennradguide weist Sie zu Etappenbeginn in die Strecke mit Bushaltepunkten, Verpflegungsmöglichkeiten, SehenswĂŒrdigkeiten und Ziel (Hotel oder Busverladepunkt) ein. Rennradguide und Busfahrer sind – wenn nötig und Telefonnetz vorhanden – telefonisch erreichbar.

Sind Sie der sportliche Typ, der es schafft auch am Berg den Gruppenschnitt zu ĂŒbertreffen. Sie fahren in der gefĂŒhrten Gruppe ganz oder zeitweise mit und akzeptieren aus sportlicher Sicht ein weniger anspruchsvolles Fahren im Bewusstsein, sich fĂŒr eine Gruppenreise entschieden zu haben.
KĂŒrzere Anstiege fahren sie vorne in der Gruppe mit dem Rennradguide hinauf und warten am Scheitelpunkt auf den Rest der Gruppe. Bei lĂ€ngeren Anstiegen/PĂ€ssen fahren Sie Ihr eigenes Tempo und warten am Scheitelpunkt/Pass auf den Rest der Gruppe und den Rennradguide,
der lange Anstiege hinten fĂ€hrt, um weniger starke Teilnehmer zu unterstĂŒtzen und die Gruppe fĂŒr den Fall von Pannen/UnfĂ€llen vor sich zu haben.

Sie sind der „Ausdauertyp“ (siehe 3 RĂ€der): FĂŒr diesen Fall fahren Sie engagiert in der Gruppe das Tempo mit, das unser Guide unter BerĂŒcksichtigung
der jeweiligen Teilnehmer vorgibt.

sehr leicht

Auch fĂŒr ungeĂŒbte Rennradsportler geeignet – Diese Leistungsgruppe haben wir nur im Programm, wenn wir parallel eine Trekking-Radgruppe anbieten, der Sie sich jederzeit anschließen können.

leicht

FĂŒr ungeĂŒbte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Sie wollen nicht dauerhaft angestrengt Rennrad fahren sondern mehr die frische Luft, Land, Leute und Kultur genießen. FĂŒr diesen Fall fahren Sie, wenn in der Rennradausschreibung 2 Kilometerangaben stehen, in der Regel die kĂŒrzere Tour. Das bedeutet aber auch, dass Sie Etappen teilweise mit dem Bus ĂŒberbrĂŒcken.

mittel – mittelschwer

FĂŒr geĂŒbte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Bei dieser Tour sollten Sie vielleicht schon ca. 300 bis 600 Kilometer in den Beinen haben. Tagesleistungen bis 100 Kilometer werden vorausgesetzt. Höhenmeter bis 1500 möglich. „Sie sind eher ausdauernd. Sie können/wollen dauerhaft 23-25 km/h in der Ebene fahren und 500-650 hm/h steigen.

hoch – schwer

FĂŒr geĂŒbte und trainierte Rennradfahrer mit Kondition und regelmĂ€ĂŸiger BetĂ€tigung. Bei dieser Tour sollten Sie mindestens 1000 bis 1500 Kilometer in den Beinen haben, damit die Tour Spaß macht! Wir gehen davon aus, dass Sie locker 5 Stunden oder auch mehr im Sattel sitzen können. Bergfahrten ob hinauf und natĂŒrlich hinunter bereiten Ihnen keine
Schwierigkeiten. Tagesleistungen bis zu 150 Kilometer sind hier keine Frage…Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein lĂ€ngere Steigungen mit min. 8/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 2000 ab und zu auch darĂŒber möglich. „Sie sind eher sportlich. Sie können/wollen dauerhaft 26-27 km/h in der Ebene fahren und 650-800 hm/h steigen.“

schwer – sehr schwer

FĂŒr ambitionierte Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training wird vorausgesetzt. Hier gehen wir davon aus, dass 2000 Trainingskilometer als „Maßstab“ absolviert haben. Ebenso sollten Ihnen 6 bis 8 Stunden im Sattel richtig Spaß machen. Dann sind Sie hier richtig. Bergfahrten sind fĂŒr Sie kein Thema. Hauptsache bergauf! Tagesleistungen bis 150 – aber auch darĂŒber hinaus sind „normal“. Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein lĂ€ngere Steigungen mit min. 9/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 3000 ab und zu auch darĂŒber möglich. „Sie sind eher leistungsorientiert. Sie können/wollen dauerhaft 28 km/h und mehr auf der Ebene fahren und 800 hm und mehr in der Stunde steigen. „

Wenn Sie nicht die von uns vorgeschlagenen Kilometer haben, dann ist das oft kein Beinbruch, denn viele unserer Teilnehmer gehen regelmĂ€ĂŸig zum Joggen und im Winter zum Langlaufen bzw. Skaten. Oder fahren sportiv Inliner. Dies ist eine gute ErgĂ€nzung zum Radsport, die sich natĂŒrlich in der Fitness wieder spiegelt.
Die Kilometerangaben bei den Schwierigkeitsgraden sind natĂŒrlich bei unseren Trainingslagern insbesondere im FrĂŒhjahr nicht so sehr wichtig. Sie gehen ja ins Trainingslager um Kilometer zu machen und um fit zu werden. Aber dennoch sollten Sie eine Jahresleistung der angegebenen Kilometer regelmĂ€ĂŸig erreichen.