Corona

Sicher Reisen mit Launer-Reisen

Corona / COVID-19

Aktuelle Meldungen

Corona / COVID-19

Liebe Kunden und Aktivfreunde!

Launer-Reisen ist im Moment mit voller Vorfreude in der Planung/Bearbeitung der Reisesaison 2021. An dieser Stelle möchten wir uns bei Ihnen als unsere Kunden bedanken, für die zahlreichen netten Schreiben, viele freundliche Anrufe und natürlich für die Loyalität die Sie unserer Mittelständischen Firma in dritter Generation und mit über 50-Jähriger Tradition/Erfahrung in solch einer schweren Zeit entgegenbringen.

Wir freuen uns mit Ihnen in diesem Jahr 2021 auf Reisen zu gehen.

Natürlich stehen wir im engen Kontakt mit unseren Interessensverbänden und auch mit den Behörden. Wir informieren Sie deshalb langfristig ca. 4 Wochen vor Ihrer gebuchten Reise, auch zu dem Thema Corona/COVID-19 und kommen diesbezüglich gerne unaufgefordert auf Sie zu.

Momentan haben wir viele Einschränkungen für den Touristischen Reisebusverkehr mit unsere Aktiv- Gruppenreisen in den verschiedenen Zielgebieten. Da die Fallzahlen und die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland aber auch in den Zielgebieten sinken deshalb hoffen wir, dass auch die Bustouristik Branche in nächster Zeit wieder das grüne Licht zum Reisen bekommt. Daher bitten wir Sie um Geduld.

Wir haben unser Reiseversicherungsangebot für Sie erweitert, um alle Gesundheits- und Quarantänekosten während einer Launer-Aktiv Busgruppenreise für den unerwarteten Fall der Infizierung von Covid-19 oder deren Folgen zu decken. D.h. wir schließen für Sie eine Corona Zusatzversicherung ab, diese ist für Sie kostenlos und beinhaltet folgendes: Reiseabbruch-Kosten, wenn persönlicher Quarantäne am Urlaubsort angeordnet wird z.B. zusätzliche Kosten für Unterkunft und Verpflegung oder verspätete Rückreise. Übernahme der Behandlungskosten, wenn eine Covid-19 Erkrankung oder eine andere epidemische oder pandemische Erkrankung diagnostiziert wird.
Somit können Sie unbeschwert ohne Ängste vor Corona und deren finanziellen Folgen verreisen.

Mit unserem Individual Tourismus dürfen wir, je nach Reiseziel, Mitte Juni starten. Wir freuen uns sehr.

Einen ausführlichen Bericht mit Videostatement zur derzeitigen Lage können Sie auf unserem aktiv Blog nachlesen:

Corona – ein Jahr im „AUS“ – Jetzt starten wir durch!

Launer-Reisen führte als einer der wenigen Bustouristikunternehmen im Coronajahr 2020 Reisen in sämtliche Länder in Europa durch, bei denen keine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt bestand. Dies waren vorwiegend Reisen in Deutschland, Österreich und Italien.

Alle unsere Touren- bzw. Bike-Radreisen können auch mit E-Bike bzw. Pedelec gefahren werden.

Wir möchten mit Ihnen gemeinsam durchstarten. Deshalb schalten wir wieder auf unseren normalen Telefonbetrieb wie folgt um:

Montag – Freitag von 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr.

Wir danken für Ihr Verständnis für die noch verkürzten Telefonzeiten.
Selbstverständlich sind wir per eMail und Telefax jederzeit erreichbar. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht immer sofort auf jede E-Mail antworten und Wartezeiten entstehen können. Für Ihre Geduld danken wir.

Bleiben Sie Gesund!

Ihre Familie Launer
gez. Paul, Barbara, Dominik und Philipp Launer
sowie das ganze Team von Launer-Reisen

Stand 15.06.2021

Radfahrer mit Launer-Reisen Logo
Reisen mit Corona Bedingungen Launer-Reisen Kunden berichten

Im Jahre 2020 konnten wir Glücklicherweise erfolgreich Reisen durchführen.
Zu diesen Reisen haben wir viele positive Feedbacks von unseren lieben Kunden erhalten, deshalb haben wir uns entschlossen ein paar Feedbacks für Sie online zu stellen. Die Kunden berichten, wie Ihre gebuchte Reise von Launer-Reisen im Jahr 2020 mit den Einschränkungen durch Corona stattgefunden haben und welche Eindrücke Sie wahrgenommen haben. 
An dieser Stelle möchten wir uns natürlich bei unseren Kunden für das Vertrauen bedanken.

Radreise Rom – Sizilien 22.09. – 01.10.2020 Eva aus Bremen

Ich habe Ende September 2020 mit Begeisterung die Reise Rom- Sizilien auf dem Rad erlebt- es war großartig. Zum Glück konnte ich in eine „Reiselücke“ hineinspringen und die ganze Schönheit der südlichen Mittelmeerküste genießen.

Es hat alles gestimmt im großzügig aufgeteilten Bus, in dem AHA-Regeln, wo immer nötig von der großen Verantwortlichkeit des Veranstalter zeugten.
Wir erlebten einen Busfahrer, der uns mit Übersicht und Sicherheit durch die engsten Passagen der Amalfiküste manövriert hat; eine Reiseleitung mit Kenntnis -nicht nur der Radstrecke, sondern auch der Kultur, z.B. der dramatisch-tragischen Geschichte von Pompeji, während wir gerade den Vesuv in den Wolken verschwinden sahen. Man konnte Küste erleben, mal von hoch oben, mal wild unten entlang der Strandpromenade. Und immer wieder der gute Cappuccino oder ein frisches Bier, und natürlich das Gelati durften nicht fehlen. Die Rückfahrt mit der Fähre bot dann reichlich Gelegenheit von der täglichen Herausforderung mit 60-80 km auszuruhen, ein weiterer Urlaubstag.

Wir als Gäste -im Bus mit Maske, versteht sich- fanden uns bei Launer absolut gut aufgehoben, alle Wünsche wurden erfüllt, und eine Gruppe, die aus fast lauter Fremden bestand, war sich am Schluss keineswegs mehr fremd.

So sage ich herzlichen Dank und wünsche mir und dem Reiseunternehmen auch weiterhin gute Fahrt und schöne Erlebnisse.

Eva aus Bremen

 

 

 

 

Corona_Info_Eva_aus_Bremen

Radreise Toskanische Küste 11.10. – 18.10.2020 Karl H.

Wie beim Schiefen Turm von Pisa (siehe Foto) ist seit Corona manches nicht mehr im Lot.

Auch das Reisen hat sich verändert. Information, Organisation und auch Disziplin sind notwendig – dann kann man eine Radreise guten Gewissens auch machen.

Ich war im Oktober 2020 bei der Radreise an der toskanischen Küste mit dabei. Launer-Reisen hatte im Vorfeld mit den Reiseunterlagen umfassend über die Corona Regeln informiert und sowohl auf dem Betriebshof in Wört wie auch im Bus ein ausgeklügeltes Hygienekonzept umgesetzt. Desinfektion(-spender), Sitzabstände im Bus, Pausen usw. – alles vorbildlich. Genauso im Hotel vor Ort. Auch hier war Vorsicht selbstverständlich.

Die eigene Disziplin war gefordert beim Einhalten der Maskenpflicht im Bus und in Italien sogar im Freien. Bei den Touren war der Mund- Nasenschutz immer griffbereit aber beim Radeln selbst konnte man „ungefiltert“ die Toskanaluft genießen.

Ich bin bei Launer-Reisen auch 2021 wieder dabei, wenn die Reise wegen der Corona Lage im Zielgebiet auch stattfinden kann.

Karl H.

 

 

 

Corona_Info_Karl.H.

Rennradtour Flensburg – Garmisch 08.08. – 17.08.2020 Joachim H.

Nach meiner letztjährigen Apulien-Reise im Spätherbst, die in jeder Hinsicht ein Erlebnis war, nun die wesentlich anspruchsvollere Deutschlandtour, die ich frühzeitig buchte. Natürlich hatte ich auch So meine Bedenken – schaffst Du das mit Etappen von bis zu 180km und teilweise mit knackigen Hm. Theo und Dominik zerstreuten meine Bedenken. Auch der schwierigen Corona-Situation wurde durch Launer sachlich und informativ Rechnung getragen. Maske tragen während der Busfahrt, Abstandsregeln, leider nicht die gewohnte Busverpflegung – jeder wusste Bescheid und hielt sich an die Regeln. In den Hotels ebenso, mit leichten Abweichungen je nach Bundesland.

Bernd unser Busfahrer, gab immer wieder Hinweise und achtete auf die Einhaltung der Regeln, Desinfektionsmittel etc. Trotz der Corona-Pandemie konnte jeder seinen geliebten Radsport in der Gruppe
ausleben und man beachtete sich dabei gegenseitig.

Es war eine tolle Tour, trotz großer Hitze, vieler Defekte und den damit verbundenen Verspätungen. Nochmals Danke an das Launer-Team mit Klaus, Theo, Dominik und Bernd.

Also – bleiben wir gesund und freuen uns auf die nächste Launer-Reise !
Mit freundlichen Grüßen von der Bergstraße
Joachim H. (72)


 

 

 

 

Launer Bus
Scroll to Top

Rad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

E-Bike

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für ein E-Bike bzw. Pedelec geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes E-Bike mitnehmen oder ein E-Bike mieten.

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für Fahrräder ohne Elektro-Unterstützung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

sehr leicht

Auch für ungeübte Radler.

leicht

Für ungeübte Radler mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Radler, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Radler mit regelmäßiger Betätigung.

schwer

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Wandern

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Tour ohne Guide und ohne Gruppe. 

sehr leicht

Auch für ungeübte Wanderer.

leicht

Für ungeübte Wanderer mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Wanderer, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Wanderer mit regelmäßiger Betätigung.

scher

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Mountainbike - MTB

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für Fahrräder ohne Elektro-Unterstützung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

LEVEL1 (EINSTEIGER)

Tagesleistung < 80 km, < 1500 Hm: Diese Touren finden oft auch schon im alpinen Bereich statt.
Fahrtechnik: Schotter- und Wanderwege sind hier auf längeren Abschnitten zu meistern. Kleine Stufen und Wurzeln sollten kein ernstes Hindernis darstellen. Schwierige, steile Passagen beschränken sich auf wenige Meter. Nach der Single-Trailskala S1, Schlüsselstellen kurz evtl. Single-Trailskala S2 (diese kann man auch mal schieben). (S1 = Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten. S2 = Im S-Grad
S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%)
Kondition: Eine Fahrleistung von 1500 Hm am Tag sollen kein Problem sein. Sie sollten bereits etwas längere Anstiege von bis zu 600 Hm am Stück bewältigen können. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 400 Hm/Stunde, die Tourenlänge kann bis zu 4 h reine Fahrzeit betragen.

LEVEL 3 (KÖNNER)

Tagesleistung < 100 km, < 2100 Hm: Lange Anstiege von bis zu 2 h am Stück zu meistern und ein gutes Bikehandling sind auszeichnend für den Könner.
Fahrtechnik: Lange Trailabfahrten mit Spitzkehren oder zu überfahrende Wurzeln und Stufen, auch auf losem Geröll. Nach der Single-Trailskala S2 bis
S3 (S2 = Im S-Grad S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu
erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%) S3 = Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken
und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte
Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% sind keine Seltenheit.)
Kondition: Lange Anstiege von bis zu 2 h Stunden und mehr im zum Teil steilen Gelände erfordern ein hohes Maß an körperlicher Fitness. Es kommen
durchaus Schiebe- und Tragepassagen bergauf vor. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 600 Hm/Stunde.

LEVEL 4 (PROFIS)

Tagesleistung > 100 km, > 2500 Hm: Exzellente konditionelle Grundlagen, sehr gutes Bikehandling und Fahrten in schwierigen Geländeabschnitten sind für einen Profi mit (Marathon-) Ambitionen kennzeichnend. Nach der Single-
Trailskala S2 bis S3 in Ausnahmen S5. S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen
Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt,
kommen im 4. Grad häufig vor.) S5 = Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen,
ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen – alles
oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Rennrad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Unsere Leistungsprofile sollen es Ihnen ermöglichen, einzuschätzen, ob Sie in der Lage sind, diese Rennradreise körperlich zu schaff en. Mit Ihrer Buchung melden Sie sich zu einer geführten Gruppen-Radreise an. Wir betonen hier die Gruppendynamik. In der Regel begleitet ein Rennradguide unsere geführten Rennradtouren. Der Rennradguide orientiert sich am Leistungsvermögen der jeweiligen Gruppenmitglieder. Dieses kann je nach Gruppe mehr oder weniger hoch sein. Der Guide ist immer bestrebt, die in der Ausschreibung genannten Touren durchzuführen und hinsichtlich des gefahrenen Tempos den bestmöglichen Kompromiss zu finden.

Sind Sie ein äußerst starker Radfahrer. Dann kann Ihnen das gefahrene Tempo möglicherweise zu langsam sein. Wir wollen Sie nicht ausbremsen und empfehlen daher äußerst starken Radfahrern Folgendes:
Sie sollten im Besitz eines Navigationsgerätes sein und evtl. auch von Kartenmaterial (min. 1:200.000). Mit den von Launer-Reisen zur Verfügung gestellten GPX-Dateien können Sie Ihrem Fahrspaß frönen und alleine oder mit ähnlich starken Fahrern vorweg fahren. Unser Rennradguide weist Sie zu Etappenbeginn in die Strecke mit Bushaltepunkten, Verpflegungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und Ziel (Hotel oder Busverladepunkt) ein. Rennradguide und Busfahrer sind – wenn nötig und Telefonnetz vorhanden – telefonisch erreichbar.

Sind Sie der sportliche Typ, der es schafft auch am Berg den Gruppenschnitt zu übertreffen. Sie fahren in der geführten Gruppe ganz oder zeitweise mit und akzeptieren aus sportlicher Sicht ein weniger anspruchsvolles Fahren im Bewusstsein, sich für eine Gruppenreise entschieden zu haben.
Kürzere Anstiege fahren sie vorne in der Gruppe mit dem Rennradguide hinauf und warten am Scheitelpunkt auf den Rest der Gruppe. Bei längeren Anstiegen/Pässen fahren Sie Ihr eigenes Tempo und warten am Scheitelpunkt/Pass auf den Rest der Gruppe und den Rennradguide,
der lange Anstiege hinten fährt, um weniger starke Teilnehmer zu unterstützen und die Gruppe für den Fall von Pannen/Unfällen vor sich zu haben.

Sie sind der „Ausdauertyp“ (siehe 3 Räder): Für diesen Fall fahren Sie engagiert in der Gruppe das Tempo mit, das unser Guide unter Berücksichtigung
der jeweiligen Teilnehmer vorgibt.

sehr leicht

Auch für ungeübte Rennradsportler geeignet – Diese Leistungsgruppe haben wir nur im Programm, wenn wir parallel eine Trekking-Radgruppe anbieten, der Sie sich jederzeit anschließen können.

leicht

Für ungeübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Sie wollen nicht dauerhaft angestrengt Rennrad fahren sondern mehr die frische Luft, Land, Leute und Kultur genießen. Für diesen Fall fahren Sie, wenn in der Rennradausschreibung 2 Kilometerangaben stehen, in der Regel die kürzere Tour. Das bedeutet aber auch, dass Sie Etappen teilweise mit dem Bus überbrücken.

mittel – mittelschwer

Für geübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Bei dieser Tour sollten Sie vielleicht schon ca. 300 bis 600 Kilometer in den Beinen haben. Tagesleistungen bis 100 Kilometer werden vorausgesetzt. Höhenmeter bis 1500 möglich. „Sie sind eher ausdauernd. Sie können/wollen dauerhaft 23-25 km/h in der Ebene fahren und 500-650 hm/h steigen.

hoch – schwer

Für geübte und trainierte Rennradfahrer mit Kondition und regelmäßiger Betätigung. Bei dieser Tour sollten Sie mindestens 1000 bis 1500 Kilometer in den Beinen haben, damit die Tour Spaß macht! Wir gehen davon aus, dass Sie locker 5 Stunden oder auch mehr im Sattel sitzen können. Bergfahrten ob hinauf und natürlich hinunter bereiten Ihnen keine
Schwierigkeiten. Tagesleistungen bis zu 150 Kilometer sind hier keine Frage…Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 8/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 2000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher sportlich. Sie können/wollen dauerhaft 26-27 km/h in der Ebene fahren und 650-800 hm/h steigen.“

schwer – sehr schwer

Für ambitionierte Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training wird vorausgesetzt. Hier gehen wir davon aus, dass 2000 Trainingskilometer als „Maßstab“ absolviert haben. Ebenso sollten Ihnen 6 bis 8 Stunden im Sattel richtig Spaß machen. Dann sind Sie hier richtig. Bergfahrten sind für Sie kein Thema. Hauptsache bergauf! Tagesleistungen bis 150 – aber auch darüber hinaus sind „normal“. Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 9/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 3000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher leistungsorientiert. Sie können/wollen dauerhaft 28 km/h und mehr auf der Ebene fahren und 800 hm und mehr in der Stunde steigen. „

Wenn Sie nicht die von uns vorgeschlagenen Kilometer haben, dann ist das oft kein Beinbruch, denn viele unserer Teilnehmer gehen regelmäßig zum Joggen und im Winter zum Langlaufen bzw. Skaten. Oder fahren sportiv Inliner. Dies ist eine gute Ergänzung zum Radsport, die sich natürlich in der Fitness wieder spiegelt.
Die Kilometerangaben bei den Schwierigkeitsgraden sind natürlich bei unseren Trainingslagern insbesondere im Frühjahr nicht so sehr wichtig. Sie gehen ja ins Trainingslager um Kilometer zu machen und um fit zu werden. Aber dennoch sollten Sie eine Jahresleistung der angegebenen Kilometer regelmäßig erreichen.