Info & Service

Informationen rund um Ihre Reise

An- und Abreise
Ausgangspunkt jeder Reise ist Wört in Baden Württemberg, wohin Sie mit Ihrem PKW anreisen. Ihren PKW können Sie für die ganze Zeit der Reise kostenlos auf unserem Betriebshof parken.

Wir bieten auch überdachte PKW Parkplätze in unserer Bushalle für 7 € p.T. an. 

Weitere Zustiege auf Anfrage.

Sollten Sie für eine Nacht vor dem Abfahrtstermin eine Zwischenübernachtung in Wört benötigen, finden Sie hier Übernachtungsmöglichkeiten:

Landgasthof Lustnau
Bösenlustnau
D – 73499 Wört
Tel: (07964) 3120
www.landgasthof-lustnau.de

Gasthof Goldene Rose
Hauptstr. 82
D – 73499 Wört
Tel: (07964) 517
www.rose-woert.de

Nur wenige Kilometer von Wört und unserem Betriebshof entfernt liegt Dinkelsbühl:

Meiser Design Hotel****
Neue Allee 4
91550 Dinkelsbühl
Tel: (09851) 5291700
www.designhotel-meiser.de

Abholservice für unsere Aktivtouren
Gerne holen wir Sie direkt an Ihrem Wohnort ab, samt Bike und Gepäck und bringen Sie an die gewünschte Zustiegstelle. Nach Ihrem Aufenthalt bringen wir Sie natürlich wieder zurück. Unser Service muss rechtzeitig angemeldet werden, die Bezahlung findet direkt vor Ort statt:

Preise pro Transferstrecke:
· bis 10 km: 10 Euro
· bis 20 km: 20 Euro
· bis 30 km: 40 Euro
· bis 50 km: 60 Euro
Tipp: Bei zwei Personen für eine Strecke, halbiert sich der Preis.

Zuganreise
Wenn Sie mit dem Zug anreisen, ist der näheste Bahnhof in 73479 Ellwangen an der Jagst. Von dort sind es ca. 15 km bis nach Wört. Von Ellwangen können Sie z. B. und ggf. mit dem Linienbus bis nach Wört gelangen. Oder wir holen Sie am Bahnhof Ellwangen für 20 Euro pro Transferstrecke ab.

Unser Bus – Ihr Begleiter
Bei allen Rad- und Aktivreisen fahren Sie in unserem modernen Fernreisebus mit Klimaanlage, WC, Bordküche und bequemen Schlafsessel. Der sichere Transport Ihrer Räder ist durch unsere Spezialkonstruktion im Radanhänger gegeben. Unsere Reiseleiter und Busfahrer haben zusätzlich Werkzeug und Ersatzteile dabei, sollten Sie einmal eine Panne haben, dann bekommen wir Ihr Rad meistens wieder flott.

KM-Angaben
Die Tageskilometer sind oftmals an einzelnen Tagen in mehrere Kilometerangaben unterteilt. Das bedeutet, dass Sie z.B. am Vormittag ca. 40 KM radeln und dann treffen Sie unseren Bus, hier können Sie entscheiden ob Sie weiter radeln möchten, die restlichen 30 KM bis ans Tagesziel. Oder Sie beenden den Radtag nach 40 KM und fahren mit unserem Bus weiter. Zum Verständnis, Sie haben für die 40 KM nicht den gleichen Zeitrahmen wie die Radler, die am Tag 70 KM radeln.

Radbus / Bustransfer
Je nach Etappe und Lage des Hotels werden Transfers vom Hotel mit dem Reisebus an die Radstrecke oder umgekehrt, durchgeführt. Durch unser modernes Anhängerequipment können wir eine schnelle Verladung gewährleisten.

Das eigene Rad
Wir empfehlen grundsätzlich das eigene Rad zu nehmen. Denn viele Gründe sprechen hierfür: Ihr eigenes Rad kennen Sie am besten, das Brems-, Fahr,- Lenk- und Schaltverhalten.

Leihfahrrad
Am besten fährt man mit dem eigenen Rad. Wer trotzdem ein Rad bei uns leihen möchte, kann dies gegen Aufpreis tun. Es sind einfache Räder mit Kettenschaltung oder Rücktrittbremse. Es kann sein, dass nicht immer in allen Größen und Modellen, ein Fahrrad vorrätig ist.

Wir bieten Ihnen folgende Leihradtypen:

  • Tourenrad unisex:
    Die Räder sind auch für schlechtere Straßen, Splitbelag und ab und zu etwas Gelände. Sie haben hier Kettenschaltung im Regelfall 21 Gänge. Achtung bei Kettenschaltung haben Sie keine Rücktrittbremse.
    Leihgebühr pro Rad-Tag: 8,- Euro
  • E-bike unisex: 
    Die Unisex-E-Bikes sind im Regelfall mit einem starken 500Wh-Akku und Boschmotor ausgestattet und haben 10 Gänge. Bei „normaler“ Nutzung schaffen Sie im Regelfall alle unsere ausgeschriebenen Reisen. Es hängt immer davon ab, wie schwer der Teilnehmer ist und wie viel Sie noch an eigener Muskelkraft beisteuern. Das Fahrrad ist mit einem Gepäckträger ausgestattet. Eine Fahrradtasche kann (optional) gemietet werden.
    Leihgebühr pro Rad-Tag: 30,- €

Gerne können Sie für 5,- € eine Radtasche dazu mieten für die Dauer Ihrer Radreise.

Mieträder müssen bei Buchung reserviert werden, damit die Bereitstellung gewährleistet ist. Bitte geben Sie Ihre Körpergröße mit an. Bei der Verleihung der Räder ist ein Mietvertrag abzuschließen. Den Vertrag senden wir Ihnen mit der Anmietung/Buchung zu, den Vertrag senden Sie uns bitte vor der Reise unterschrieben zu.

Hotels und Verpflegung
Für die Unterbringung bei unseren Aktivreisen sind wir in guten Mittelklassehotels untergebracht. Während der Radtouren erhalten Sie bei unseren Fahrern für Ihre Trinkflaschen stilles Wasser (im Regelfall Leitungswasser). Für Zwischendurch bieten wir Ihnen ebenso bei Radstopps am Bus kostenlos Obst an. Bitte haben Sie Verständnis, dass das Trinkwasser für die Radtour, nicht aber für die Fahrten im Bus gedacht ist. Hier haben die Fahrer Getränke zum günstigen Preis. Unterwegs können Sie bei unseren Fahrern z.B. Wiener Würste, Gulaschsuppe oder Eintopf erhalten. Für den Snack zwischendurch können Sie auch Joghurts, Kaffee, Tee, Kuchen und manch andere Speisen und Getränke erwerben.

Halbes Doppelzimmer
Halbe Doppelzimmer sind ein Plus für Alleinreisende. Alleinreisende sind bei uns herzlich willkommen und können bei einem überwiegenden Teil der von Launer-Reisen veranstalteten Reisen zwischen Einzelzimmer und „halbem Doppelzimmer“ wählen. Bei Buchung eines „halben Doppelzimmers“ teilen Sie sich ein Doppelzimmer mit einer/einem Mitreisenden (Dame zu Dame, bzw. Herr zu Herr). Findet sich kein Zimmerpartner (oder der mit Ihnen gebuchte „Zimmerpartner“ storniert, übernehmen wir 50% des Einzelzimmerzuschlages (bis max. € 100,-). Dies gilt für Buchungen bis spätestens 30 Tage vor Abreise und sofern es sich nicht um den letzten verfügbaren Platz auf dieser Reise handelt.

Frühstückbuffet / Frühstück
Bitte haben Sie Verständnis, dass am Frühstück/Frühstückbuffet nichts für unterwegs eingepackt werden darf. Bitte essen Sie sich satt, allerdings ist das Frühstück/Frühstückbuffet nicht als Take-Away-Buffet gedacht.

Mobilität
Um den neuen EU-Bestimmungen gerecht zu werden teilen wir unseren aktiven Reiseteilnehmern mit, dass unsere Reisen nicht für alle Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet sind. Jedoch verweisen wir auf unsere Leistungs-Profile (Wanderstiefel/Fährräder bei jeder Reise), hier werden Sie informiert, welche Voraussetzungen Sie mitbringen müssen.

Kürzel
In den meisten Ausschreibungen finden Sie in jeder Tagesbeschreibung am Ende folgende Kürzel: 
(F/M/A) = Frühstück/Mittagessen oder Lunchpaket/Abendessen
(-/-/-) = keine Mahlzeiten

Reisebegleiter
Jede Reise wird grundsätzlich von zwei Personen betreut. Zum einen von unserem Busfahrer und zum anderen von dem Reiseleiter, der selbst aktiv auf dem Fahrrad oder als Wanderführer dabei ist. Beide stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Auch wenn Sie einmal ein Problem haben sollten. Der Führer ist entweder ein Reiseleiter von Launer-Reisen oder auch ab und zu ein örtlicher Führer vor Ort.

Tankstelle Wört
Wir freuen uns über jeden Radbesuch. Wenn Sie mit Ihrem Rad bei uns in Wört vorbeischauen, dann füllen wir Ihre Radflaschen wieder auf. Natürlich bekommen Sie bei uns auch isotonische Getränke oder Kraftriegel, damit Sie gestärkt den Heimweg antreten können. Natürlich gratis versteht sich.

Wetter und Ausrüstung
Eine Schönwettergarantie können wir Ihnen leider nicht geben. Sollte uns das Wetter einmal einen Streich spielen, so ist unser Bus im Regelfall immer in der Nähe um Sie aufzunehmen. Fällt einmal ein ganzer Tag ins Wasser, was selten vorkommt, so versuchen wir ein Ausweichprogramm zu bieten. Mit unserem Bus sind wir ja beweglich und können deshalb auch mal ein Schlechtwetterprogramm durchführen. Dennoch – eine gute Ausrüstung gehört beim „Outdoorsport“ dazu. Denken Sie als Radfahrer an gute Funktionskleidung und auch Regenschutz. Dass wir jedem Radfahrer empfehlen einen Helm zu tragen, versteht sich von selbst.

Mindest- und Maximalteilnehmerzahl
Für jede Reise gibt es eine Mindest- und Maximalteilnehmerzahl. Diese können von Reise zu Reise variieren. Bei den meisten Reisen haben wir eine Mindestteilnehmerzahl von 18 Personen und eine maximale Teilnehmerzahl von 34 Personen. Wenn direkt in der Ausschreibung andere Zahlen genannt sind, sind diese gültig. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abgesagt werden. In diesem Fall kontaktieren wir Sie rechtzeitig und bieten, wenn möglich Alternativvorschläge an.

Wanderer
Auch an unsere Wanderer möchten wir hier ein paar Worte richten. Zum ungetrübten Genuss einer Wanderung gehört zweckmäßige Bekleidung. Festes Schuhwerk ist unbedingt erforderlich; daher haben Halbschuhe und Turnschuhe auf Bergpfaden und Wanderungen nichts verloren. Zu empfehlen ist lockere luftdurchlässige Bekleidung. In höheren Lagen kann man jederzeit von einem Wetterumschwung überrascht werden. Deshalb gehören in den Wanderrucksack Kopfbedeckung, Regenschutz und Pullover zur Bergausrüstung. Eine Trinkflasche sollte nie fehlen. Auch ein guter und leichter Teleskopwanderstock ist oft von großem Vorteil.

E-Bike Info
Lieber Radkunde, Sie möchten eine unserer Reisen mit Ihrem E-Bike durchführen. Die Mitnahme von E-Bikes ist möglich, müssen jedoch bei der Buchung mit angemeldet werden. E-Bikefahrer und Radfahrer mit Muskelkraft haben seit Jahren bei Launer-Reisen ein „friedliches“ und gutes Miteinander. Der Grund hierfür liegt an unseren E-Bike-Informationen, welche Sie als E-Bikefahrer beherzigen sollten. Die E-Bike-Infos erhalten Sie mit der Buchung.

E-Bike mit integriertem Akku:
Jeder Teilnehmer ist selber für die Ladung im Hotel verantwortlich. Logistisch können wir nicht garantieren, dass in jedem Hotel ein abschließbarer Radkeller mit Lademöglichkeit vorhanden ist. Wir raten daher bei Rundreisen mit vielen Hotels stets ein E-Bike mit Wechsel-Akku mitzunehmen, den Sie jederzeit im Hotelzimmer laden können.

Wir fahren miteinander und nicht gegeneinander
Radfahren mit E-Motor oder auch ohne macht viel Freude! In der Gruppe noch viel mehr. Bei Launer-Reisen sind Sie beide willkommen. Unsere Radfreunde nehmen Rücksicht aufeinander. Die Radreiseleiter von Launer-Reisen sind geschult und fahren das Tempo, welches für beide Radsportfreunde Fahrspaß bedeuten. Wir möchten, dass Sie Freude am Rad fahren haben. Dies funktioniert, wenn Sie Rücksicht aufeinander nehmen und dennoch Verständnis dafür haben, dass ein E-Bike am Berg einfach schneller sein kann. Ebenso hat der E-Biker Verständnis dafür, dass er bei einer schnelleren Bergetappe auch mal auf die Muskelkraft-Radler warten muss. 

Unsere Argumente für gemischte Gruppen sind unschlagbar:

* Durch die Teilnahme beider Gruppen haben wir eine hohe Durchführungsgarantie, die wir sonst nicht hätten.
* Seit Jahren sind wir erfolgreich mit „gemischten“ Gruppen. Das bestätigen uns nahezu alle Kunden! 
* Auch schwächere Radfahrer können mit Unterstützung nun an tollen Radtouren teilnehmen. 
Dies war vor dieser Zeit nicht möglich! Das ist doch ein gutes Argument! 
* E-Biker benötigen bei uns in der Gruppe viel weniger Akku, als wenn Sie alleine fahren. 
Sie fahren mit uns und rasen nicht. Dadurch fahren Sie meistens im Energie-Spar-Bereich 
und der Akku hält einfach länger!  
* Wir freuen uns gemeinsam: Der Muskelkraftfahrer freut sich, dass er es ohne Unterstützung noch schafft und der E-Bike-Fahrer freut sich darüber, dass er das Erlebnis Radfahren mit Unterstützung erleben kann! Somit gewinnen wir beide! 

Und wie sagte schon Albert Einstein einmal? „Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.“ Lassen Sie es uns miteinander in Freundschaft, Rücksicht und Freude tun! Wenn Sie anderer Meinung sind, dann sind unsere Radreisen für Sie nicht geeignet.

Launer Reisequalität
Alle Reisen mit diesem Symbol sind zu 100% Touren mit Launer-Reisen. Hier ist z.B. der Reise-Bus mit auf Tour und das Team wie Reiseleitung und Fahrer durch Launer-Reisen gestellt.

Weitere Reisen z.B. Aktivtouren individuell oder außerhalb Europas sind Reisen, die zum Teil von Launer-Reisen veranstaltet werden, aber mit örtlichen Reiseleitern/Partnern durchgeführt werden. Alle anderen Reisen werden explizit mit Partnertouren bezeichnet. Hier ist ein anderer Reiseveranstalter für uns tätig. Das heißt, Launer-Reisten tritt als Vermittler auf.

Mit uns verreisen Sie im nachhaltigsten Verkehrsmittel!

Wussten Sie schon ?

  • Der Bus hat die besten CO2 – Werte – so geht Klimaschutz!
  • Der Bus hat den niedrigsten Energieverbrauch – schont Natur und Umwelt
  • Der Bus hat die niedrigsten Umweltkosten 1,07 Cent pro Personenkilometer (Flugzeug: 8,33 Cent)
  • Der Bus hat die niedrigsten externen Kosten
  • Der Bus hat die geringste Belastung für die Allgemeinheit – spart Steuergelder!
  • Der Bus zählt zu den sichersten Verkehrsmitteln

Für weitere Infos klicken Sie hier

Bewertung?
….. es nervt so langsam….. Unsere Kunden und auch wir bleiben der gleichen Meinung.„Vielleicht“ haben Sie sich auch schon aufgeregt? Sie haben gerade etwas bestellt, die Ware ist noch nicht einmal eingegangen, schon werden Sie mit Beurteilungsbögen bombardiert. Und das ist nicht nur im Internet so. Auch im Urlaub macht es Schule Unsummen von DATEN zu sammeln und Sie als Kunde auszufragen….. 
Wir sagen Schluss damit! 
Nach Rücksprache mit vielen unserer Kunden, wurde uns bestätigt, dass sie froh sind, dass Launer-Reisen seine Gäste einfach in Ruhe lässt. Sollte mal etwas nicht so sein, wie essein sollte, dann reden wir darüber! Wir sind ein mittelständisches, kleines, schwäbisches Reiseunternehmen. Mit uns kann man sogar reden. Am besten gleich auf der Reise, damit wir hier noch für Abhilfe sorgen können. Wir hoffen, dass auch Sie so denken, wenn wir Sie einfach in Ruhe lassen und es nicht so machen, weil es heute ja schon „Mode“ ist, ja angeblich sogar zum guten Ton gehört, seine Kunden mit Beurteilungsbögen zu beschäftigen.
Und wenn Sie das Bedürfnis haben uns trotzdem zu schreiben, wie gut es Ihnen bei der Aktivreise von Launer-Reisen gefallen hat, dann freuen sich unsere motivierten Mitarbeiter! 
Ihre Familie Launer und das ganze Team!

Visum bequem online beantragen
Auf der Webseite von Launer-Reisen können Sie bequem fast alle Visa dieser Welt beantragen. Per Internet schnell und preiswert ein Visum erhalten.

Herzlich Willkommen auf unserer Webseite für Visabeschaffung, hier können Sie auf einfache, preiswerte und vor allem, direkte Art und Weise Visa für über 171 Länder bestellen.
Folgen Sie einfach unserem Bestellpfad www.launer-reisen.de/visum und in ca. 4 Wochen halten Sie alle notwendigen Unterlagen für die Einreise in Ihren Händen.

Alle Informationen über die Vorteile von unseres Partners visum24, den Zugang zum Bestellpfad und zum Online-Preisrechner erhalten Sie direkt, wenn Sie den passenden Link von (www.launer-reisen.de/visum) Launer-Reisen anklicken.

Empfehlung
Unser Chef hat noch eine Empfehlung für Brillenträger beim Fahrradfahren bzw. Wandern. Hier geht es zur Empfehlung von Paul Launer.

Für weitere Infos klicken Sie hier:

Aktuelle Informationen rund um die aktuelle Corona / COVID-19 Situation finden Sie hier.

Scroll to Top

Rad

sehr leicht

Auch für ungeübte Radler.

leicht

Für ungeübte Radler mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Radler, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Radler mit regelmäßiger Betätigung.

schwer

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Wandern

sehr leicht

Auch für ungeübte Wanderer.

leicht

Für ungeübte Wanderer mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Wanderer, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Wanderer mit regelmäßiger Betätigung.

scher

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Mountainbike - MTB

LEVEL1 (EINSTEIGER)

Tagesleistung < 80 km, < 1500 Hm: Diese Touren finden oft auch schon im alpinen Bereich statt.
Fahrtechnik: Schotter- und Wanderwege sind hier auf längeren Abschnitten zu meistern. Kleine Stufen und Wurzeln sollten kein ernstes Hindernis darstellen. Schwierige, steile Passagen beschränken sich auf wenige Meter. Nach der Single-Trailskala S1, Schlüsselstellen kurz evtl. Single-Trailskala S2 (diese kann man auch mal schieben). (S1 = Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten. S2 = Im S-Grad
S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%)
Kondition: Eine Fahrleistung von 1500 Hm am Tag sollen kein Problem sein. Sie sollten bereits etwas längere Anstiege von bis zu 600 Hm am Stück bewältigen können. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 400 Hm/Stunde, die Tourenlänge kann bis zu 4 h reine Fahrzeit betragen.

LEVEL 3 (KÖNNER)

Tagesleistung < 100 km, < 2100 Hm: Lange Anstiege von bis zu 2 h am Stück zu meistern und ein gutes Bikehandling sind auszeichnend für den Könner.
Fahrtechnik: Lange Trailabfahrten mit Spitzkehren oder zu überfahrende Wurzeln und Stufen, auch auf losem Geröll. Nach der Single-Trailskala S2 bis
S3 (S2 = Im S-Grad S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu
erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%) S3 = Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken
und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte
Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% sind keine Seltenheit.)
Kondition: Lange Anstiege von bis zu 2 h Stunden und mehr im zum Teil steilen Gelände erfordern ein hohes Maß an körperlicher Fitness. Es kommen
durchaus Schiebe- und Tragepassagen bergauf vor. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 600 Hm/Stunde.

LEVEL 4 (PROFIS)

Tagesleistung > 100 km, > 2500 Hm: Exzellente konditionelle Grundlagen, sehr gutes Bikehandling und Fahrten in schwierigen Geländeabschnitten sind für einen Profi mit (Marathon-) Ambitionen kennzeichnend. Nach der Single-
Trailskala S2 bis S3 in Ausnahmen S5. S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen
Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt,
kommen im 4. Grad häufig vor.) S5 = Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen,
ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen – alles
oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.

Rennrad

Unsere Leistungsprofile sollen es Ihnen ermöglichen, einzuschätzen, ob Sie in der Lage sind, diese Rennradreise körperlich zu schaff en. Mit Ihrer Buchung melden Sie sich zu einer geführten Gruppen-Radreise an. Wir betonen hier die Gruppendynamik. In der Regel begleitet ein Rennradguide unsere geführten Rennradtouren. Der Rennradguide orientiert sich am Leistungsvermögen der jeweiligen Gruppenmitglieder. Dieses kann je nach Gruppe mehr oder weniger hoch sein. Der Guide ist immer bestrebt, die in der Ausschreibung genannten Touren durchzuführen und hinsichtlich des gefahrenen Tempos den bestmöglichen Kompromiss zu finden.

Sind Sie ein äußerst starker Radfahrer. Dann kann Ihnen das gefahrene Tempo möglicherweise zu langsam sein. Wir wollen Sie nicht ausbremsen und empfehlen daher äußerst starken Radfahrern Folgendes:
Sie sollten im Besitz eines Navigationsgerätes sein und evtl. auch von Kartenmaterial (min. 1:200.000). Mit den von Launer-Reisen zur Verfügung gestellten GPX-Dateien können Sie Ihrem Fahrspaß frönen und alleine oder mit ähnlich starken Fahrern vorweg fahren. Unser Rennradguide weist Sie zu Etappenbeginn in die Strecke mit Bushaltepunkten, Verpflegungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und Ziel (Hotel oder Busverladepunkt) ein. Rennradguide und Busfahrer sind – wenn nötig und Telefonnetz vorhanden – telefonisch erreichbar.

Sind Sie der sportliche Typ, der es schafft auch am Berg den Gruppenschnitt zu übertreffen. Sie fahren in der geführten Gruppe ganz oder zeitweise mit und akzeptieren aus sportlicher Sicht ein weniger anspruchsvolles Fahren im Bewusstsein, sich für eine Gruppenreise entschieden zu haben.
Kürzere Anstiege fahren sie vorne in der Gruppe mit dem Rennradguide hinauf und warten am Scheitelpunkt auf den Rest der Gruppe. Bei längeren Anstiegen/Pässen fahren Sie Ihr eigenes Tempo und warten am Scheitelpunkt/Pass auf den Rest der Gruppe und den Rennradguide,
der lange Anstiege hinten fährt, um weniger starke Teilnehmer zu unterstützen und die Gruppe für den Fall von Pannen/Unfällen vor sich zu haben.

Sie sind der „Ausdauertyp“ (siehe 3 Räder): Für diesen Fall fahren Sie engagiert in der Gruppe das Tempo mit, das unser Guide unter Berücksichtigung
der jeweiligen Teilnehmer vorgibt.

sehr leicht

Auch für ungeübte Rennradsportler geeignet – Diese Leistungsgruppe haben wir nur im Programm, wenn wir parallel eine Trekking-Radgruppe anbieten, der Sie sich jederzeit anschließen können.

leicht

Für ungeübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Sie wollen nicht dauerhaft angestrengt Rennrad fahren sondern mehr die frische Luft, Land, Leute und Kultur genießen. Für diesen Fall fahren Sie, wenn in der Rennradausschreibung 2 Kilometerangaben stehen, in der Regel die kürzere Tour. Das bedeutet aber auch, dass Sie Etappen teilweise mit dem Bus überbrücken.

mittel – mittelschwer

Für geübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Bei dieser Tour sollten Sie vielleicht schon ca. 300 bis 600 Kilometer in den Beinen haben. Tagesleistungen bis 100 Kilometer werden vorausgesetzt. Höhenmeter bis 1500 möglich. „Sie sind eher ausdauernd. Sie können/wollen dauerhaft 23-25 km/h in der Ebene fahren und 500-650 hm/h steigen.

hoch – schwer

Für geübte und trainierte Rennradfahrer mit Kondition und regelmäßiger Betätigung. Bei dieser Tour sollten Sie mindestens 1000 bis 1500 Kilometer in den Beinen haben, damit die Tour Spaß macht! Wir gehen davon aus, dass Sie locker 5 Stunden oder auch mehr im Sattel sitzen können. Bergfahrten ob hinauf und natürlich hinunter bereiten Ihnen keine
Schwierigkeiten. Tagesleistungen bis zu 150 Kilometer sind hier keine Frage…Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 8/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 2000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher sportlich. Sie können/wollen dauerhaft 26-27 km/h in der Ebene fahren und 650-800 hm/h steigen.“

schwer – sehr schwer

Für ambitionierte Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training wird vorausgesetzt. Hier gehen wir davon aus, dass 2000 Trainingskilometer als „Maßstab“ absolviert haben. Ebenso sollten Ihnen 6 bis 8 Stunden im Sattel richtig Spaß machen. Dann sind Sie hier richtig. Bergfahrten sind für Sie kein Thema. Hauptsache bergauf! Tagesleistungen bis 150 – aber auch darüber hinaus sind „normal“. Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 9/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 3000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher leistungsorientiert. Sie können/wollen dauerhaft 28 km/h und mehr auf der Ebene fahren und 800 hm und mehr in der Stunde steigen. „

Wenn Sie nicht die von uns vorgeschlagenen Kilometer haben, dann ist das oft kein Beinbruch, denn viele unserer Teilnehmer gehen regelmäßig zum Joggen und im Winter zum Langlaufen bzw. Skaten. Oder fahren sportiv Inliner. Dies ist eine gute Ergänzung zum Radsport, die sich natürlich in der Fitness wieder spiegelt.
Die Kilometerangaben bei den Schwierigkeitsgraden sind natürlich bei unseren Trainingslagern insbesondere im Frühjahr nicht so sehr wichtig. Sie gehen ja ins Trainingslager um Kilometer zu machen und um fit zu werden. Aber dennoch sollten Sie eine Jahresleistung der angegebenen Kilometer regelmäßig erreichen.