DEUTSCHLAND | OSTSEEKüSTENRADWEG
DE-RUE-USE-RAD-LA

Radtour mit Insel Rügen und Usedom

  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  • Die Hansestädte Stralsund und Greifswald
  • Karten- und Informationsmaterial
  • Termin individuell, frei wählbar
8 Tage
Reisende bewerten diese Reise mit:
4.36/5
DEUTSCHLAND | OSTSEEKüSTENRADWEG
Reise mit Radtouren mit dem E-BikeReise mit individuellen FahrradtourenReise mit RadtourenDer Schwierigkeitsgrad für Radtouren beträgt 2

Von Stralsund nach Greifswald, Ostseeküstenradweg - individuell

Entdecken Sie die wohl schönsten Inseln der Ostseeküste, Rügen und Usedom mit dem Fahrrad. Feine Strände, blaues Meer, sattgrüne Landschaft und zauberhafte Seebäder lassen keine Wünsche offen. Rauschende Wälder und einsame Dünenlandschaften finden sich unmittelbar neben Kaiserbädern, Seebrücken und mondäne Strandpromenaden, die erfrischendes Badevergnügen versprechen. Kleine Hofcafés und gemütliche Einkehrmöglichkeiten erfreuen die Radler am Tag. Klassizistische Seebäder und schöne Hotels am Meer verbinden maritime Herbergen mit herzlicher Gastfreundschaft. Die Hansestadt Stralsund und Greifswald mit ihrer romantischen mittelalterlichen Altstadt setzen feine kulturelle Glanzpunkte. Entdecken Sie bei dieser eindrucksvollen Radtour die schönen Ostseeinseln in Deutschland.

Leistungen

  • Übernachtung/Frühstücksbuffet, Zimmer Du/WC in der gebuchten Kategorie
  • 7 Tage Servicetelefon und Pannenservice
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel ohne Beschränkung der Anzahl Ihrer Gebäckstücke, maximal 20kg pro Gepäckstück
  • Gut ausgearbeitete Streckenführung
  • Karten-, Informationsmaterial und Reiseunterlagen pro Zimmer
  • Persönliche Begrüßung und Infogespräch
  • Schifffahrt Göhren-Peenemünde laut Programm

    Zahlbar vor Ort: Kurtaxe/ Bettensteuer

Allgemeines zur Reise

Reiseprofil

Sie radeln in Küstennähe, zumeist jedoch windgeschützt. Sie nutzen teils asphaltierte Wege, teils auch Naturstrecken. Die Stecken führen durch teils flaches, teils hügeliges Gelände.

Anreise / Abreise

Parkplatz in Stralsund auf Anfrage

Zubehör

Leihräder:

Herrenrad, 8-Gang, Nabenschaltung, inkl. Fahrradtasche 90,- €
E-Bike, 8-Gang, Rücktritt, inkl. Fahrradtasche 195,- €
Herrenrad, 24-Gang, Kettenschaltung, inkl. Fahrradtasche 90,- €
Damenrad, 8-Gang, Nabenschaltung, inkl. Fahrradtasche 90,- €
Damenrad, 24-Gang, Kettenschaltung, inkl. Fahrradtasche 90,- €
Kinderermäßigung auf Anfrage
Bahnfahrt auf Anfrage

Tourenrad-Zuschlag bei Verlängerungen p.T. € 10,00      
Elektrorad-Zuschlag bei Verlängerung pro Tag: € 25,00

Reisebedingungen

Stornostaffel laut Reisebedingungen des Veranstalters.

Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit einem Kooperationspartner durchgeführt.

Reiseroute

1. Tag: Individuelle Anreise nach Stralsund

Infogespräch und Leihradübergabe (sofern gebucht) um 18:00 Uhr. Ein ausführlicher Bummel durch die als UNESCO-Welterbe geschützte Altstadt bietet sich an. Die ältesten Straßen findet man rings um den Alten Markt, dessen Rathaus mit seinem fantastischen Schaugiebel zu beeindrucken weiß.

2. Tag: Die Seebäder Südostrügens, Stralsund – Sellin/Umgebung: wahlweise 45 km oder 62 – 67 km

Über den alten Rügendamm geht es heute von Stralsund rüber zur Insel Rügen. Ihre Fahrradtour geht über Gustow in Richtung Poseritz und von dort über Garz in die „Weiße Stadt“ Putbus, der ehemaligen Fürstenresidenz mit den klassizistischen Gebäuden am Circus. Schließlich erreichen Sie Sellin. Die längste Seebrücke, der feine Sandstand und die hübschen Häuser der Bäderarchitektur machen Sellin zu einem der sehenswertesten Orte Rügens. (2 Übernachtungen). Ab Putbus kann mit der dampflokbetriebenen Schmalspureisenbahn „Rasender Roland“ (ca. 17–22 km) abgekürzt werden (zahlbar vor Ort)

3. Tag: Halbinsel Mönchgut, Rundtour Mönchgut: 40 km

Ab Göhren tauchen sie in die verträumte Welt der kleinen Fischerdörfer auf der Halbinsel Mönchgut ein. Reetgedeckte Häuser und sanfte Hügel umgeben von Bodden und Ostsee prägen das Landschaftsbild. Von Lobbe nach Thiessow sind jederzeit Badestopps am kilometerlangen Sandstrand möglich und überall gibt es frische Fischbrötchen und Räucherfisch. Von Thiessow machen Sie noch einen kurzen Abstecher zum südlichsten Zipfel der Insel Rügen, Klein Zicker, und genießen die weite Sicht bis nach Greifswald. Zurück geht es im Küstenwald zum Baaber Bollwerk, wo der Fährmann der Ruderbootfähre Sie nach Moritzdorf hinüberrudert. Am Selliner See entlang geht es über Altensien zurück zum Hotel in Sellin/Umgebung.

4. Tag: Usedom, 35 – 48 km

Sie radeln ein kurzes Stück durch die hügelige, üppig grüne Landschaft zum Schiffsanleger. Per Fähre geht es über den Greifswalder Bodden zur nächsten Insel, die entdeckt werden möchte, nach Usedom. Die ersten Eindrücke bekommen Sie auf dem Weg von Peenemünde nach Zinnowitz zum Hotel. 2 Übernachtungen auf Usedom in Zinnowitz/Umgebung.

5. Tag: Usedom und die Kaiserbäder, ca. 38 km

Auf Usedom verführt eine lange, fast gerade Strandlinie zum Baden. Zur See hin ist die Insel bewaldet. An den seengleichen Ausbuchtungen des Achterwassers findet man Land- und Fischwirtschaft. Hier ist es still. Sie radeln von Zinnowitz über Koserow mit seinen Salzhütten, dem Streckelsberg und seiner Inselkirche zur Halbinsel Loddin am Achterwasser. Die kaiserlichen Bäder Bansin und Heringsdorf mit ihrer wieder strahlenden, imponierenden Architektur liegen auf Ihrer Strecke nach Ahlbeck. Hier ist Zeit zum Baden und Bummeln. Per Inselbahn geht es zurück nach Zinnowitz/Umgebung.

6. Tag: Greifswald und Greifswalder Bodden, Usedom – Greifswald: 55 km

Mit dem Fahrrad fahren Sie an den stillen Boddengewässern noch ein Stück über Usedom. Ab der alten Hansestadt Wolgast fahren Sie wieder auf dem Festland am Greifswalder Bodden entlang nach Greifswald. Im Zentrum der lebendigen Universitätsstadt finden sich beeindruckende Beispiele gotischer, hanseatischer Baukunst. Ein abendlicher Bummel zum historischen, roten Rathaus und dem Dom St. Nicolai rundet den Tag ab.

7. Tag: Hansestadt Stralsund, Greifswald – Stralsund, 48 km

Mit Blick auf dem Greifswalder Bodden verlassen wir heute Greifswald. Kurz hinter Mersekenhagen rollen wir im Landesinneren durch eine schöne und ruhige Pommernlandschaft in Richtung der Hafen- und Hansestadt Stralsund.

8. Tag: Auf Wiedersehen an der Ostsee

Individuelle Abreise oder individuelle Verlängerung.

Unterkunft

Hotel

Kat A: Hotels, in der Regel mit 4 Sterne-Standard.
Kat B: Hotels und Gasthöfe in der Regel mit 3 Sterne-Standard

Preise 2022 individuelle Verlängerungen:
                                    DZ/ÜF p.P.          EZ/ÜF
Kat A Stralsund:       € 85,00               € 145,00
Kat B Stralsund:       € 65,00               € 105,00

Zusatznächte unterwegs Rügen, Usedom*
Kat A*                         € 160,00            € 240,00
Kat B*                         € 125,00            € 175,00
*Saisonzuschlag
15.05.-15.09.2022    € 25,00              € 25,00
Tourenrad-Zuschlag
bei Verlängerungen  € 10,00              € 10,00

Termine und Preise

Zeitraum 01.05.- 25.09.2022
Starttag: Sonntag

Preise 2022 pro Person in €:
                                                                   Kat A            Kat B
Reisepreis DZ/ÜF                                € 1035,00    € 865,00
Reisepreis im EZ /ÜF                         € 1465,00     € 1095,00
Halbpension                                         € 250,00       € 75,00*
Saisonzuschlag 15.05.-15.09.2022   €    90,00      €   75,00
*3 x Abendessen, keine HP in Stralsund und in Göhren

Reisetermin
Unterkunft
Preis p.P.
  • Nicht mehr verfügbar
  • Sehr wenige verfügbar
  • Wenige verfügbar
  • Genügend verfügbar

KARTE

Ähnliche Reisen

Scroll to Top

Rad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

E-Bike

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für ein E-Bike bzw. Pedelec geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes E-Bike mitnehmen oder ein E-Bike mieten.

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für Fahrräder ohne Elektro-Unterstützung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

sehr leicht

Auch für ungeübte Radler.

leicht

Für ungeübte Radler mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Radler, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Radler mit regelmäßiger Betätigung.

schwer

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Wandern

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Tour ohne Guide und ohne Gruppe. 

sehr leicht

Auch für ungeübte Wanderer.

leicht

Für ungeübte Wanderer mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Wanderer, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Wanderer mit regelmäßiger Betätigung.

scher

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Mountainbike - MTB

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für Fahrräder ohne Elektro-Unterstützung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

LEVEL1 (EINSTEIGER)

Tagesleistung und Kondition: < 80 km, < 1500 Hm:

Fahrzeit:
Bis zu 4 Stunden solltest Du schon im Sattel sitzen können

Gelände: Diese Touren finden oft auch schon im alpinen Bereich statt.

MTB-Fahrtechnik: Leicht: Auch als Anfänger schaffst Du das. Du solltest Wiesenwege, Schotterstraßen und auch gut ausgebaute Wanderwege fahren können. Kleine Hindernisse wie Stufen, oder eine hervorstehende Wurzel kann vorkommen. Über Wasserrinnen zu fahren erfordert Deine Aufmerksamkeit.

Kurven:
Die Kurven sind im Normalfall leicht zu nehmen.

Gefälle und Steigung:
Gut zu meistern. Wenn es mal steil wird Beispielweise 70% dann haben wir minimale Schiebestrecken.

LEVEL 3 (KÖNNER)

Tagesleistung und Kondition: < 100 km, < 2100 Hm: Gute körperliche Fitness setzen wir voraus. Bis zu 600 Höhenmeter (aufwärts) in einer Stunde sollten Sie schaffen. Ein regelmäßiges Training ist notwendig, dass Sie Freude an der Tour haben.

Fahrzeit: Zwischen 3 bis 5 Stunden im Sattel sitzen können sollten Dir keine Probleme bereiten.

Gelände:  Meist alpines Gelände – Da wo Mountainbiken Spaß macht. Im Mittelgebirge oder Gebirge.

MTB-Fahrtechnik: Mittel bis schwer: Du solltest Dein Fahrrad schon gut im Griff haben. Wir gehen davon aus, dass Du im Jahr mit Deinem MTB im Gelände mindestens 1000 und mehr Kilometer fährst. Über Steine, Geröll, Wurzeln, Stufen und Treppen zu fahren machen Dir Spaß. Auch die Trailabfahrten erfordern hohe Konzentration und Kraft.

Kurven: mit engen Kurven wie Spitzkehren ist oft zu rechnen.  

Gefälle und Steigung: Anstiege auch mal 2 Stunden am Stück zu fahren ist für Sie keine „Überleistung“. Das Fahrrad schieben oder tragen stellt ebenso kein Problem für Sie da, wenn es zu steil aufwärts oder abwärts geht.

LEVEL 4 (“PROFIS”)

Tagesleistung und Kondition: > 100 km, > 2500 Hm: Sehr gute körperliche Fitness setzen wie voraus. 600 Höhenmeter (aufwärts) und vielleicht noch darüber innerhalb einer Stunde stellt für Sie kein Problem dar. Zur Kondition sei zu sagen: Natürlich sind wir keine Mountainbike-Profi-Sportler. Aber unser Anspruch ist schon hoch. Ein regelmäßiges Training auch im Winter ist notwendig, damit Sie Freude an der Tour haben.

Fahrzeit: Zwischen 4 bis 7 Stunden im „Sattel“ bzw. mit dem Rad im Gelände zu sein sollte Ihnen keine Probleme bereiten.

Gelände:  
Alpines Gelände – Da wo Mountainbiken Spaß macht. Im Mittelgebirge oder Gebirge. Mit Geröll, schweren Steinblöcken, Stufen, Spitzkehren, umgefallene Bäume, Hindernisse jeglicher Art usw. kennen Sie sich aus.

MTB-Fahrtechnik: Schwer bis sehr schwer: Du solltest Dein Fahrrad bestens im Griff haben. Wir gehen davon aus, dass Du im Jahr mit Deinem MTB im Gelände mindestens 1500 und mehr Kilometer fährst. Über Steine, Geröll, Wurzeln, Stufen und Treppen zu fahren machen Dir Spaß. Auch die Trailabfahrten erfordern hohe Konzentration und Kraft. Extreme Steilrampen bei denen auch das Kettenblatt aufsitzt kommen vor. Tragestrecken sind ebenso logisch und dabei.

Kurven: Mit engen Kurven wie Spitzkehren ist oft zu rechnen. Ob rauf oder runter. Fahrtechnik ist gefordert!

Gefälle und Steigung: Anstiege auch mal länger wie 2 Stunden am Stück zu fahren ist für Sie keine „Überleistung“. Das Fahrrad schieben oder tragen stellt ebenso kein Problem für Sie da, wenn es zu steil aufwärts oder abwärts geht. Verblockte Trails, Felsbrocken, Erdrutsche sind Herausforderungen, die Ihnen Spaß machen.

— — — —

Wir weisen darauf hin, dass eine 100% exakte Klassifizierung nicht möglich ist. Mit unseren Einteilungen können Sie sich eine Vorstellung machen, was Sie erwartet. Sollten Fragen offen sein, dann rufen Sie uns bitte an.

Rennrad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Unsere Leistungsprofile sollen es Ihnen ermöglichen, einzuschätzen, ob Sie in der Lage sind, diese Rennradreise körperlich zu schaff en. Mit Ihrer Buchung melden Sie sich zu einer geführten Gruppen-Radreise an. Wir betonen hier die Gruppendynamik. In der Regel begleitet ein Rennradguide unsere geführten Rennradtouren. Der Rennradguide orientiert sich am Leistungsvermögen der jeweiligen Gruppenmitglieder. Dieses kann je nach Gruppe mehr oder weniger hoch sein. Der Guide ist immer bestrebt, die in der Ausschreibung genannten Touren durchzuführen und hinsichtlich des gefahrenen Tempos den bestmöglichen Kompromiss zu finden.

Sind Sie ein äußerst starker Radfahrer. Dann kann Ihnen das gefahrene Tempo möglicherweise zu langsam sein. Wir wollen Sie nicht ausbremsen und empfehlen daher äußerst starken Radfahrern Folgendes:
Sie sollten im Besitz eines Navigationsgerätes sein und evtl. auch von Kartenmaterial (min. 1:200.000). Mit den von Launer-Reisen zur Verfügung gestellten GPX-Dateien können Sie Ihrem Fahrspaß frönen und alleine oder mit ähnlich starken Fahrern vorweg fahren. Unser Rennradguide weist Sie zu Etappenbeginn in die Strecke mit Bushaltepunkten, Verpflegungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und Ziel (Hotel oder Busverladepunkt) ein. Rennradguide und Busfahrer sind – wenn nötig und Telefonnetz vorhanden – telefonisch erreichbar.

Sind Sie der sportliche Typ, der es schafft auch am Berg den Gruppenschnitt zu übertreffen. Sie fahren in der geführten Gruppe ganz oder zeitweise mit und akzeptieren aus sportlicher Sicht ein weniger anspruchsvolles Fahren im Bewusstsein, sich für eine Gruppenreise entschieden zu haben.
Kürzere Anstiege fahren sie vorne in der Gruppe mit dem Rennradguide hinauf und warten am Scheitelpunkt auf den Rest der Gruppe. Bei längeren Anstiegen/Pässen fahren Sie Ihr eigenes Tempo und warten am Scheitelpunkt/Pass auf den Rest der Gruppe und den Rennradguide,
der lange Anstiege hinten fährt, um weniger starke Teilnehmer zu unterstützen und die Gruppe für den Fall von Pannen/Unfällen vor sich zu haben.

Sie sind der „Ausdauertyp“ (siehe 3 Räder): Für diesen Fall fahren Sie engagiert in der Gruppe das Tempo mit, das unser Guide unter Berücksichtigung
der jeweiligen Teilnehmer vorgibt.

sehr leicht

Auch für ungeübte Rennradsportler geeignet – Diese Leistungsgruppe haben wir nur im Programm, wenn wir parallel eine Trekking-Radgruppe anbieten, der Sie sich jederzeit anschließen können.

leicht

Für ungeübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Sie wollen nicht dauerhaft angestrengt Rennrad fahren sondern mehr die frische Luft, Land, Leute und Kultur genießen. Für diesen Fall fahren Sie, wenn in der Rennradausschreibung 2 Kilometerangaben stehen, in der Regel die kürzere Tour. Das bedeutet aber auch, dass Sie Etappen teilweise mit dem Bus überbrücken.

mittel – mittelschwer

Für geübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Bei dieser Tour sollten Sie vielleicht schon ca. 300 bis 600 Kilometer in den Beinen haben. Tagesleistungen bis 100 Kilometer werden vorausgesetzt. Höhenmeter bis 1500 möglich. „Sie sind eher ausdauernd. Sie können/wollen dauerhaft 23-25 km/h in der Ebene fahren und 500-650 hm/h steigen.

hoch – schwer

Für geübte und trainierte Rennradfahrer mit Kondition und regelmäßiger Betätigung. Bei dieser Tour sollten Sie mindestens 1000 bis 1500 Kilometer in den Beinen haben, damit die Tour Spaß macht! Wir gehen davon aus, dass Sie locker 5 Stunden oder auch mehr im Sattel sitzen können. Bergfahrten ob hinauf und natürlich hinunter bereiten Ihnen keine
Schwierigkeiten. Tagesleistungen bis zu 150 Kilometer sind hier keine Frage…Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 8/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 2000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher sportlich. Sie können/wollen dauerhaft 26-27 km/h in der Ebene fahren und 650-800 hm/h steigen.“

schwer – sehr schwer

Für ambitionierte Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training wird vorausgesetzt. Hier gehen wir davon aus, dass 2000 Trainingskilometer als „Maßstab“ absolviert haben. Ebenso sollten Ihnen 6 bis 8 Stunden im Sattel richtig Spaß machen. Dann sind Sie hier richtig. Bergfahrten sind für Sie kein Thema. Hauptsache bergauf! Tagesleistungen bis 150 – aber auch darüber hinaus sind „normal“. Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 9/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 3000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher leistungsorientiert. Sie können/wollen dauerhaft 28 km/h und mehr auf der Ebene fahren und 800 hm und mehr in der Stunde steigen. „

Wenn Sie nicht die von uns vorgeschlagenen Kilometer haben, dann ist das oft kein Beinbruch, denn viele unserer Teilnehmer gehen regelmäßig zum Joggen und im Winter zum Langlaufen bzw. Skaten. Oder fahren sportiv Inliner. Dies ist eine gute Ergänzung zum Radsport, die sich natürlich in der Fitness wieder spiegelt.
Die Kilometerangaben bei den Schwierigkeitsgraden sind natürlich bei unseren Trainingslagern insbesondere im Frühjahr nicht so sehr wichtig. Sie gehen ja ins Trainingslager um Kilometer zu machen und um fit zu werden. Aber dennoch sollten Sie eine Jahresleistung der angegebenen Kilometer regelmäßig erreichen.