Launer-Reisen verwendet Cookies um die Website ständig zu verbessern und bestimmte Dienste zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Rumänien | RumänienRU-DONAUDELTA-RAD

Radreise zum Donaudelta

/
  • 10 x Übernachtung/Halbpension
  • Radguide von Launer-Reisen durchgehend
  • Kleine Stadtführung in Bukarest sowie Stadtführung in Belgrad und Hermannstadt

Donaudelta - Rad - und Erlebnisreise von Ungarn durch Rumänien an das Schwarze Meer 

Mit dieser Aktivreise für unsere Radfahrer haben wir eine Radreise geschaffen, die zum einen eine besondere nicht alltägliche Radtour darstellt und zum anderen eine absolute Erlebnistour ist. Wir haben einen Mix aus Höhepunkten für diese Reise zusammengestellt. Jeden Tag ein anderes Profil, jeden Tag ein Highlight und natürlich ein Genuss für Sie als Radfahrer. 

Die Donau, die ja durch zahlreiche Länder verläuft lernen Sie in Ungarn, Serbien und Rumänien kennen. Vor allem Rumänien das Land an der Kreuzung der großen Kulturen war schon immer ein sagenhaftes Gebiet. Die Kultur der Römer die man überall sehen kann oder die Geschichte der Siebenbürger Sachsen die ihre Spuren durch die Kirchenburgen hinterlassen haben, wecken auch heute noch ein großes Interesse. Die Sagen über Dracula oder die dramatischen Umwandlungen des Landes in den letzten Jahren haben immer wieder von diesem Land im Westen hören lassen. Ein Besuch hier im Osten Europas führt immer zu einem positiven Erlebnis das lange Zeit noch in Erinnerung gehalten wird. Die Gastfreundlichkeit der Menschen ist eine Eigenschaft die von allen Besuchern sehr geschätzt wird.
 

Profil

Mittelschwere Radreise die schon etwas Kondition erfordert. Dennoch ist diese Erlebnistour für den Hobbyradler ebenso möglich wie für den sportlich orientierten Radler. Sie können wählen, wenn Sie auch mal weniger fahren möchten, der Bus ist auf der Tour dabei. Freuen Sie sich auf einen Radspaß mit besonderem Flair.

Leistungen:

  • Fahrt im Fernreisebus mit WC, Klimaanlage, Bordküche usw.
  • 10 x Übernachtung/Halbpension
  • Hotels in Ungarn/Serbien/Rumänien mit Zimmer Du/WC (davon 1x einfache Unterkunft Bauerndorf)
  • 1xAbendessen beim Bauern (Rahmen der HP)
  • Radreiseleiter während der Radtouren
  • Fähre in Mohacs über die Donau
  • Schifffahrt ins Donaudelta inkl. Essen im Rahmen der HP
  • Fahrrad- u. Gepäcktransport während der Reise
  • Stadtführung Belgrad und Hermannstadt
  • Kleine Stadtührung in Bukarest

Eventuelle Eintrittspreise sind nicht inbegriffen.

Info

Mit unserem Reisebus werden je nach Etappe und Lage des Hotels Transfers durchgeführt.

Mindestteilnehmer

Mindestteilnehmerzahl: 18 Pers. bei einer Absagefrist bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn. (weitere Hinweise siehe Info & Service). Stornostaffel: A

Deutsche Staatsbürger benötigen einen Personalausweis oder Reisepass. Für Bürger aus anderen Staaten können andere Einreise- und Visabestimmungen gelten.

 

1. Tag: Anreise Budapest/Baja

1.00 Uhr Abreise ab Wört Betriebshof Launer-Reisen über Wien nach Budapest. Nach Möglichkeit kurze Rundfahrt mit unserem Bus in Budapest, dann weiter zu unserer ersten Übernachtung nach Baja. Am Abend Hotelbezug. (-/-/A)

2. Tag: Einradeln ab Ungarn 35/77 km ca. 200 HM - Belgrad

Zeitiges Frühstück. In Baja starten wir auf einem flachen Teilstück an der Donau und durchradeln 3 Länder (Ungarn, Kroatien, Serbien). Dabei überqueren wir die Donau mit der Fähre bei Mohacs. Mit dem Bus reisen wir nach Belgrad um in der Metropole Quartier zu nehmen. Abendliche Rundfahrt durch Belgrad. (F/-/A)

3. Tag: 1. Königsetappe Eisernes Tor ca. 40/75 km – 700 HM

Morgens verlassen wir Belgrad mit dem Bus um unsere erste Königsetappe an der Donau mit dem Rad zu fahren. Wir radeln rechts der Donau und kommen durch den wildromantischen Donaudurchbruch dem eisernen Tor. Die Radtour besticht durch ihre Schönheit aber auch durch ihr anspruchsvolles Profil. Heute ist es richtig schön wellig – Sie werden es jedoch vor Freude an der Schönheit der Strecke „kaum" bemerken. (F/-/A)

4. Tag: Walachei I ca. 48/80 km - 200 HM

Die Ursprünglichkeit des heutigen Tages wird Sie begeistern. Einen Radweg werden Sie in der ärmlichen und wenig befahrenen Gegend wohl nicht finden. Dafür Bauern mit Pferde- oder Eselgespanne auf der Straße und den Feldern. Freuen Sie sich auf ein ganz anderes Europa, das Sie so nicht kennen. Ursprünglich, freundlich und herzlich. Am späten Nachmittag erreichen Sie mit dem Fahrrad den Raum Turnu Magurele. Übernachtung. (F/-/A)

5. Tag: Walachei II ca. 65 km - 200 HM

Der heutige Radtag im tiefen Rumänien schenkt uns zahlreiche Eindrücke und Kontraste zwischen arm und reich. Erleben Sie eine liebliche Landschaft, hübsche Häuser, fröhliche Menschen und zahlreiche Gänse die über die Straßen "stolzieren". Unser Bus bringt Sie in die Nähe von Calarasi. Übernachtung. (F/-/A)

6. Tag: ...weiter Richtung Osten ca. 60 km – ca. 200 HM

Morgens geht die Tour über Calarasi zuerst parallel zur Donau, durch kleine Dörfer bis nach Vlasca. Hier verladen wir die Räder. Nach der Mittagsrast bringt uns der Bus ans Schwarze Meer - ein Traum wird wahr. Wie wärs mit einem Bad im Meer? Übernachtung im Raum Constanza. (F/-/A)

7. Tag: 2. Königsetappe Ziel Tulcea - Schiffahrt Delta ca. 50/70 km – 400 HM

Die Spannung steigt, denn unser Endziel ist bald erreicht. Auf verkehrsarmen Straßen mit Blick auf den Razim-See und eine beeindruckende Naturlandschaft erreichen wir am frühen Abend Tulcea, welches als Tor zum Donaudelta bekannt ist. Bei einem kleinen Rundgang lernen wir Tulcea (sprich: Tultscha), das schon zu Zeiten der Römer ein wichtiger Flusshafen war, kennen. Hier leben Rumänen, Lipovaner und Türken. So verwundert es nicht, dass neben orthodoxen Kirchen auch eine türkische Moschee das Stadtbild von Tulcea schmückt. Am Nullstein (hier endet die Donau) machen wir ein Foto. Am Abend unternehmen wir eine Schifffahrt ins Delta. Vom Schiff aus lässt sich das Landleben am Ufer gut beobachten. Kleine Ruderboote schaukeln am Ufer und auf den Wiesen grasen Kühe, Schafe und Pferde. Die Bewohner des Deltas - meist Lipovaner, die ihre Heimat, Russland, aus religiösen Gründen vor 200 Jahren verlassen haben - sind Fischer, Schilfbauern oder Imker. Das Essen nehmen wir auf dem Schiff ein. Übernachtung in Tulcea.  (F/-/A)

8. Tag: Bukarest    

Morgens fahren wir in die Weltmetropole Bukarest. Unser Guide zeigt Ihnen die pulsierende Hauptstadt. Sie sehen die Altstadt, den Präsidentenpalast die orthodoxe Patriarchenkirche und zahlreiche Prachtstraßen. Nach dem Hotelbezug Abendessen. (F/-/A)

9. Tag: Busfahrt nach Hermannstadt / Siebenbürgen ca. 25 km - 250 HM

Nach dem Frühstück Rückreise mit unserem Bus ins Landesinnere nach Sibiu / Hermannstadt, bekannt als eine der schönsten und am besten erhaltenen historischen Städte von Rumänien und Europa. Das mittelalterliche Hermannstadt, das unberührt blieb, durch die zwei Weltkriege und das kommunistische Regime, bezeugt noch die Atmosphäre der längst vergangenen Jahrhunderte. Der Dornröschenschlaf wurde 2007 beendet, nachdem die Stadt zur Kulturhauptstadt ernannt wurde. Bei einer Stadtführung sehen Sie die Hauptsehenswürdigkeiten. Nun haben Sie die Möglichkeit entweder Freizeit in Hermannstadt zu genießen oder mit unserem Radguide ein letztes mal eine Radtour durch Siebenbürgen auf kleinen Straßen zu unserem Übernachtungsort zu unternehmen. (Die Nichtradfahrer fahren dann mit dem Bus zur Übernachtung). Die Übernachtung ist in einem kleinen Bauerndorf. Die Unterbringung ist in kleinen Privat-Pensionen. Zum Abschluss in Rumänien besuchen wir heute Abend noch einen Bauernhof, wo wir ein ländlich zünftiges Abendessen erleben werden. Übernachtung im Bauerndorf. (F/-/A)

10. Tag: Hermannstadt – Moson Magyarovar

Nach einem zeitigen Frühstück nehmen wir Kurs auf die Heimat. Im Raum Moson Magyarovar in Ungarn machen wir die letzte Zwischenübernachtung. (F/-/A)

11. Tag: Rückreise

über Wien durch Österreich an die Abfahrtsorte. Rückkehr gegen 19.30/20.30 Uhr. (F/-/-)

 

Reisezeitraum
Reisedauer
Buszustieg
Termin
Dauer
Buszustieg
Preis p.P.
27.04. - 07.05.2020
10 Nächte
Betriebshof Launer-Reisen Wört*
ab € 1430,-
17.06. - 27.06.2020
10 Nächte
Betriebshof Launer-Reisen Wört*
ab € 1535,-
15.08. - 25.08.2020
10 Nächte
Betriebshof Launer-Reisen Wört*
ab € 1535,-
07.10. - 17.10.2020
10 Nächte
Betriebshof Launer-Reisen Wört*
ab € 1430,-
* Buszustieg

Reisetermine

11 Tage  27.04. - 07.05.20
              17.06. - 27.06.20
              15.08. - 25.08.20 (Terminänderung)
              07.10. - 17.10.20

 

Preis p.P./DZ - April  und Okt. 20

1.485,-

Preis p.P./DZ - Juni und Aug. 20

1.595,-

EZ Zuschlag

250,-

Frühbucher Preis p.P./DZ für Termine 2020

bis 31.01.20 April+Okt

1.430,-

bis 31.01.20 Juni+Aug

1.535,-

NEU NEU NEU NEU NEU NEU
Donaudelta Reise 12 Tage
Über die Karpaten ans Schwarze Meer

Termin: 12 Tage 26.08. – 06.09.2020

Preis p.P./DZ 2019

1.740,-

EZ-Zuschlag

300,-

Preis p.P./DZ 2020

1.780,-

EZ-Zuschlag

300,-

Frühbucherpreis bis 31.10.19 p.P.

1.605,-

Frühbucherpreis bis 31.01.20 p.P.

1.675,-

KLICK - Hier geht es zu unserer neuen Radreise über die Karpaten ans Schwarze Meer

Kundenmeinung August 2019

Hallo Dominik,
 
danke für deine Mail und die schönen Fotos. Ja, die Donaudeltareise… anfangs war es ja etwas unglücklich gelaufen, weil… ja… weil wir als Kunden nicht gut nachgedacht hatten, die Entfernungen waren uns nicht präsent. Uns war die Zeit im Bus zu lange. Dass, dies nicht anders zu organisieren ist, das ist uns im Nachhinein bzw. auch schon während der Reise klar geworden. Dabei war ALLES vom Team - im Bus, auf der Straße beim Radeln, im Hotel, aufer Donau etc. - super gut organisiert und optimal getimet. Eventuelle Missverständnisse gehören zum Leben und sind dazu da, ausgeräumt zu werden. Wir alle sind nicht GOTT und haben auf das Wetter keinen Einfluß. Im Nachhinein sind wir also absolut zufrieden mit dem Ablauf der Reise, der Erradelung der Donau Highlights und der Betreuung des Teams. Wir sind sehr gerne dabei gewesen und die Mitreisenden waren durch die Bank nette Zeitgenossen/*/innen und wir hatten viel Freude und Spaß auf dieser Reise. Die Eindrücke von den Grenzübergängen lassen uns uns über Europa freuen; sehr beeindruck haben uns die rumänischen Dörfer, das Baden in der Donau, Sibiu und die siebenbürgische Landschaft mit Dörfern. Einzig die nächtliche Stadtrundfahrt von Belgrad würde ich persönlich nicht unbedingt brauchen (Rita).
Beste Grüße aus Südniedersachsen im Adventskerzenrausch Rita und Rainer

Im Original anzeigen

Kundenmeinung November 2019

Zu Besuch in Osteuropa. Sommer 2019
 
7 Länder und 6 Hauptstädte. Die Donau vom Fahrrad immer im Blick.  Um diesen Plan umzusetzen, haben wir uns zum Teil der Donaudelta-Radreise von „Launer“ angeschlossen. Bei der Planung eines individuellen Zustieges kam man uns großzügig entgegen und wir wurden mit den Fahrrädern unterwegs in Györ (Ungarn) aufgelesen (und auch wieder abgegeben). Entlang der Strecke sammelt man unvergessliche Eindrücke, meist im Kontext von ungewohnten Gegensätzen: Porsche und Pferdekarren, sozialistischer Plattenbau und Neobarock, cooler Lifstyle und bäuerliche Tradition, schöne Hotels und sehr einfache Unterkünfte, platte Puszta und steile Karpaten. Die Mitfahrerinnen und Mitfahrer kamen aus ganz Deutschland und der Schweiz. Schnell kam man in Kontakt, die Klammer bildeten die beiden Guides Dominik und Franz sowie Busfahrer Bernd. Die Route ist gut vorbereitet und durchorganisiert. Fast zu gut, so dass spontane Anpassungen nicht immer möglich sind. Im Bus gibt es Verpflegung und Informationen (sehr schön: die Podcast-Einspielungen). Die Radtouren erfolgten mit dem Streckenpostensystem oder mit ausreichend Infos für ein freies Fahren. Es ging niemand verloren. Man lässt sich auf eine größere Gruppe für seinen Urlaub ein und bekommt eine Menge Spaß, gute Typen und Gespräche und auch neue Freundschaften. Die Donau ist lang und natürlich kann man sich mit dem Fahrrad nur Highlights erstrampeln: den Donaudurchbruch, das Eiserne Tor, Siebenbürgen, das Donaudelta. Das alles hat uns wirklich sehr viel Spaß gemacht. Daneben gilt es aber auch lange Strecken mit dem Bus zurückzulegen. Hier sollte man vorab unbedingt besser informieren. Bei der Reiseplanung überlegt sich jeder: Kann ich die 80km mit dem Rad schaffen, auch im Hochsommer? Auch an drei Tagen hintereinander? Für die Antwort muss man wissen, dass dafür neben dem Busfahren oft nur 5 Stunden zur Verfügung stehen und man sich mit einer größeren Anzahl E-Bikes messen muss. Bei hohen Temperaturen und vielen schönen Dingen am Straßenrand, bleibt dann nicht viel Zeit. Manchmal ist weniger mehr. Am Ende nahmen wir viele Ideen für einen zweiten Besuch mit und sind froh, diesen Ausflug mit Launer-Reisen gemacht zu haben.
Ute und Carsten  
 

Im Original anzeigen

Kundenmeinung August 2019

Rückmeldung von Ernst
Reise zum Donaudelta; August 2019
Die Reise hat gehalten, was ich mir erhofft und gewünscht habe! Sie ist eine wunderbare Kombination aus Sport, Gruppenerlebnis und Kultur. Ein grosses Kompliment an die Firma Launer, die ich jederzeit wieder wählen würde. Auf die umsichtigen Reiseleiter Dominik und Franz war jederzeit Verlass. Trotz den hohen Temperaturen und dem meist steifen Gegenwind führten sie die Gruppe zuverlässig zum Tagesziel. Das ist bemerkenswert, konnte doch jeder sein individuelles Tempo anschlagen. Zudem war es freigestellt, allein oder in einer Gruppe zu fahren. Ganz toll war der kulturelle Teil unserer Reise. Wir erhielten Einblick in das Stadtleben von Budapest, Constanza und Bukarest und in das Landleben in einem doch ärmeren Teil von Europa. Die Informationen von Dominik, Franz und unserem rumänischen Begleiter Theo gaben unseren eigenen Beobachtungen einen zusätzlichen Hintergrund. Den Einblick in Land und Leute komplettierten die Radio - Einspielungen zu Politik und Geschichte während den
Busfahrten. Man kann kaum auf bessere Art ein Land kennenlernen! Noch nie bin ich in einem so bequemen Bus gefahren und über das fahrerische Können unseres Fahrers Bernd konnte ich nur staunen. Sehr schnell wuchs die Gruppe zu einer Gemeinschaft zusammen, in der man sich gegenseitig auf der Fahrt unterstützte. In ungezwungener, gelöster Stimmung verbrachten wir Freizeit und Essenszeiten und die Lebenserfahrungen der Teilnehmer bereicherten unsere Gespräche. Da kam am Ende der Reise doch etwas Wehmut auf, dass wir wieder auseinandergehen mussten.

Im Original anzeigen

Kundenmeinung November 2019

Unsere Donautour 2019 war ein riesiges Erlebnis. Eine doch weitgehend unbekannte Welt eröffnete sich uns. Die Donau ab Südungarn wurde zu einem gewaltigen Fluss, an dem wir bald auf der serbischen Seite an Bergkanten entlang radelten mit Blick auf ein noch steileres Bergmassiv auf der rumänischen Seite. Welch eine Natur! Der Rhein an der Loreley in Deutschland wirkte dagegen fast wie der kleine Bruder. Fasziniert waren wir auch von den vielen rumänischen Dörfern mit ihren grünen Gärten voller Blumen u. Früchten, den Störchen, die dort- irgendwie auch wie Dorfbewohner dazugehörten, oder natürlich von den vollbeladenen Pferdefuhrwerken der Roma beim Ausflug oder Umzug- das blieb uns ein Geheimnis. Wir mussten sie einfach fotografieren. So gab es vieles zu entdecken: weiter im Osten endlos große Sonnenblumenfelder, Windparks so weit das Auge reichte, oder die Altstadt von Bukarest mit ihren schönen Bauten aus dem 18.u. 19. Jahrhundert.
Und immer wieder gab es interessante Hintergrundinformationen seitens der Reiseleitung zum besseren Verständnis. Zum Abschluss gab es eine Begegnung im Dorf in Siebenbürgen, wo Menschen ihre privaten Quartiere für uns öffneten. Es war alles überaus vielseitig und abenteuerlich. Und in dieser Fremde fühlten wir uns doch bestens beim Reiseveranstalter aufgehoben.

Im Original anzeigen

Kundenmeinung Juni 2019

Eindrücke Radreise Donaudelta Juni 2019
von Peter
 
Da ich in der Vergangenheit meine Radreisen alleine gemacht,geplant und organisiert hatte, war ich sehr gespannt wie die Reise mit der Firma Launer - Reisen ins Donaudelta gestaltet wurde. Beim Start in Wört mit 28 Teilnehmern aus Texas , Österreich, Schweiz und Deutschland wurde sich erst einmal beschnuppert und trotz mancher Bedenken ob das gut geht, ist im Laufe der Reise eine Radlergemeinschaft entstanden die neben dem Spaß manche schwierige Situation im Laufe der Reise mit gegenseitiger Unterstützung und Hilfe gemeistert haben. Danke an Lerke und Dominik, die uns professionell mit Rat und Übersicht auf dieser Reise begleitet haben und aufgetretene Probleme mit Ausgleich und Ruhe gelöst haben. Höhepunkte für mich waren die Fahrt zum Eisernen Tor die auch mit 95 km recht anspruchsvoll war, 2 Tage durch die Walachei die mir einen kleinen Eindruck über das Leben in dem ärmeren Regionen Europas vermittelt haben sowie der schöne Abschlussabend mit privater Unterbringung bei sehr freundlichen Gastgebern. Ein Dankeschön an unsere Fahrer , die sich neben dem doch sehr anspruchsvollem Fahren des Busses durch die versch. Länder mit sehr unterschiedlichen Straßenverhältnissen, jeden Tag um unser leibliches Wohl bei der Mittagspause gekümmert haben und uns mit kleinen Leckereien verwöhnt haben. Fazit: Diese Reise war von den Besichtigungen in den Städten mit Führung, über die Routenplanung bis zu den Hotels von Firma Launer - Reisen sehr gut organisiert und betreut. Gerne plane ich zukünftig wieder eine Radtour mit Launer Reisen zu machen.

Im Original anzeigen

Kundenmeinung Juni 2019

Lieber Dominik!
 
Vielen Dank für deine E-Mail und die vielen wunderschönen Bilder! Die Reise war von Anfang bis Ende ein wunderbares Erlebnis. Die Dosierung von Reiseleitung und Reisefreiheit war äußerst angenehm - eine gute Mischung von Organisations- und Individualreise. Jeder Teilnehmer konnte zwischen kurzen und langen Radfahrten wählen. Die Eindrücke waren wirklich einmalig und einprägend - landschaftlich, kulturell, historisch, aktuell. In diesen osteuropäischen Ländern war die gute Reiseleitung wie von Dominik und Lerke wichtig und notwendig. Danke dafür! Auch der rumänische Reiseleiter Theo war eine gute Vermittler- und Hilfestellung, besonders für mich. Die Gelegenheit möchte ich nützen, um den Launer-Reisen zu danken, dass ich meine verpatzte Reise von 2017 wiederholen und mein Wunschziel "Donaudelta" 2019 doch noch erreichen konnte. Herrn Launer bin ich dafür besonders dankbar. Bitte, Dominik, diesen Dank weiterzuleiten! Vielleicht geht sich eine Reise wieder einmal aus. Ich muss den Reisekatalog erst studieren.
Mit lieben Grüßen
Hubert

Im Original anzeigen

Kundenmeinung August 2019

Im namen von vier Texaner bedanke ich mich für die ausgezeichnete Ausführung unserer Donaudelta Reise. Wir sind uns alle einig,  dass die Reise war besser als wir erwartet haben.Unsere Reise Fűhrer Dominik und Lerke—waren sehr behilflich und ihre english sprache Kenntniss hat auch viel geholfen. Die zwei Busfűhrer haben auch viehl zum Erfolg beigetragen. Unterbringung und Verflegung war auch durchaus gut oder sehr gut. Die Nacht bei Bergbauern war eine besondere Erlebniss. Fűr uns war auch interresant mit eine Deutschsprachige Gruppe zusammen zu sein. Es waren viele die English konnten ,so wir hatten keine Kommunikations Probleme. Natűrlich habe ich auch ausgeholfen wann es nőtig war.
Nochmal recht vielen Dank, von 4 Texaner.

Kundenmeinung / September 2018
 

Ich möchte mich noch einmal für die ausgezeichnete Organisation der Radreise in das Donaudelta im September 2018 bedanken. Schon der Empfang in Wört mit Snacks, Getränken und einem sehr guten Wein, war außergewöhnlich. Klaus mit seiner ruhigen und besonnenen Art war eine Bereicherung. Die Radetappen hat er so gefahren, dass auch Genussradler gut mithalten konnten. Ich fühlte mich stets gut betreut. Für den Abend hatte er oft noch einen Tipp für einen Absacker parat. So war es möglich, außerhalb des jeweiligen Hotels, die Bevölkerung noch besser kennen zu lernen. Auch Jan, der mit einer Eselsgeduld den letzten Radfahrer oder auch Dauerfotografen wieder an das Feld heranführte, hat die Gruppe, so mein Eindruck, ins Herz geschlossen. Auch er war stets erfolgreich um das Wohl seiner Gäste bemüht. Bernd, unser Busfahrer, hat mich mit seinem fahrerischen Können nicht nur einmal in großes Erstaunen versetzt. Wie er den Bus mit Anhänger durch die Großstädte, wie Budapest, Belgrad und Bukarest oder in engen Hoteleinfahrten manöverierte, war genial. Immer sehr lecker war auch seine Mittagsverpflegung. Unser rumänischer Reiseleiter glänzte mit einem unglaublichen Schatz an Detailwissen über Rumänien, sei es über die Bevölkerung, die Landschaft, die Wirtschaft oder auch die politischen Verhältnisse und Besonderheiten. Ich habe sehr viel von ihm über das schöne Land Rumänien gelernt. Eine rundum gelungene Reise, für die ich mich herzlich bedanken möchte.
 

Im Original anzeigen

Bernhard Schlage | Donaudelta 2011

Herr Schlage war im Jahr 2011 mit uns am Donaudelta. Durch den Neuaufbau unserer Webseite sind leider nicht mehr alle Kundenmeinungen (aus Zeitgründen) übernommen worden. Die Kundenmeinung von Herrn Schlage ist es jedoch wert, wieder aufgenommen zu werden. Freuen Sie sich auf einen aufwändigen Bericht, der mit Liebe ins Detail geschrieben wurde. Dafür danken wir unserem Kunden Bernhard Schlage sehr. 

Hier geht es zum Bericht….. 

Bericht Donaudelta

Waltraud, Radreise Donaudelta | November 2016

Lieber Dominik,

noch Wochen nach der Rückkehr von unserer Radtour zum Donaudelta können wir kaum glauben wie viele Eindrücke uns Launer Reisen in wenigen Tagen ermöglicht hat. 
Dominik Kegel und Klaus Krusch suchten für uns die schönsten und interessantesten Streckenabschnitte zwischen Budapest und Tulcea aus und brachten alle Radfahrerinnen und -fahrer täglich sicher und unterhaltsam ans Ziel. Faszinierend war nicht nur die Radetappe entlang des Eisernen Tores, sondern allgemein die Weite des Landes und die Breite der Donau. Unser Busfahrer Edmund Ilg überraschte uns täglich bei der Mittagsrast mit seinem Buffett, das für jeden Geschmack etwas bot.
Unvergesslich sind die freundlichen Menschen denen wir in ihren noch ursprünglich erhaltenen Dörfern begegneten. Das Kontrastprogramm dazu boten die Stadtführungen. Nicht nur während diesen bekamen wir von unserem rumänischen Reiseleiter aktuelle und vielseitige Informationen.
Unser Fazit: Eine empfehlenswerte Tour für Menschen die Reisen und körperliche Aktivität verbinden möchten.

Herzliche Grüße
Waltraud

Dieter C. - 2016
 

Sehr geehrte Damen und Herren, Hallo Herr Launer, Hallo Dominik.
 
Hiermit möchte ich mich noch einmal ausdrücklich für die toll organisierte Reise Donau Delta bedanken. Für die Hervorragende Betreuung während unserer Busreise, die Hotels waren in der Regel sehr gut.
 

Es war spitze!
 
Die Reise Donau Delta könnte ruhig 5 – 8 Tage länger dauern mit Ganztagesaufenthalten in Budapest, Belgrad und Bukarest. Auch ein Tag mehr im Donau Delta mit Schnellbootfahrten oder Hubschrauberflügen fände ich gut.
 
Georg F. und ich planen schon für 2017 mit Launer Reisen.
 
Wir hatten eine tolle Zeit miteinander und die Guides Dominik Kegel & Klaus Krusch und Edmund Ilg waren einmalig! Nicht zu vergessen natürlich unseren Superbusfahrer Edmund, der uns gut gefahren hat und zwischendurch auch noch fabelhaft für unser Mittagessen sorgte. Ich hoffe sie Wissen was sie an diesem Team haben ich empfehle sie gerne in meinem Bekanntenkreis weiter.
 
Bitte geben sie meine Mail auch an die Drei weiter.
 
Einer Veröffentlichung stimme ich ausdrücklich zu.
 
Nochmals vielen Dank für die Tolle Foto CD von den Mitreisenden an alle Beteiligten für die für mich unvergessenen Tage zum Donau Delta.
 
Mit vollster Zufriedenheit

Dieter C.

 

Günter u. Hedi - Juni 2015

Liebe Launers,   
eine schöne Reise geht zu Ende
Zeit für ein Resümee
es ging durch Berge, Täler und Gelände
bis zu einem großen See   
von Karl-Heinz perfekt geleitet,
dem großen Diplomat allzeit mit guter Laune,
die Sache er in Händen hat dazu die Ingrid,
zum Schlusslicht angestellt auf ihre ruhige Weise
 die Gruppe sie zusammen hält   
der Peter fuhr uns sicher durch die Lande
versorgte uns mit Köstlichkeiten des Balkans und seine Petra passte auf,
auf alle die sie kannte im Stillen tut sie alles was sie kann   
die Donau hatten wir uns vorgenommen
doch viele Highlights gabs auf dieser Tour
viel unbekanntes haben wir vernommen so mancher Pferdewagen fuhr
auch die Hotels, perfekt durchdacht
danke ihr Launers, das habt ihr gut gemacht.   
Bis zum nächsten Mal

 

Günter u. Hedi waren von der Donaudelta Fahrradreise so begeistert, dass Sie uns ein Gedicht geschrieben haben.

Bärbel B. - Juni 2015

Liebes Team von Launer-Reisen,
ich möchte mich sehr herzlich bedanken für die perfekt organisierte Radreise entlang der Donau ans Schwarze Meer. Ich wüßte nicht, was man besser machen kann. Nette Leute, hervorragende Reisebegleiter, gute Unterkünfte, gute Laune...
kurzum - es war super!!! Preis- Leistungsverhältnis stimmt!
Liebe Grüße
Bärbel B.

Radreise Donaudelta mit Launer-Reisen - Eine Kundenmeinung