ÖSTERREICH | ALPE ADRIA RADWEG
AT-IT-CICL-RAD-EB

Radreise von Salzburg nach Grado

  • Renaissance-Schloss Porcia
  • bezauberndes Fischerstädtchen Grado
  • Herrliche Blicke auf die Julischen Alpen
8 Tage
schon ab 869,- €
Reisende bewerten diese Reise mit:
4.3/5
ÖSTERREICH | ALPE ADRIA RADWEG

Am Alpe-Adria Radweg von der Festspielstadt an die Adria - individuell

Sie starten diese Radreise in der wunderschönen Festspielstadt Salzburg. Nachdem Sie Wolfgang Amadeus Mozart „Hallo“ gesagt haben geht es auf zwei Rädern von den Alpen bis ans Meer nach Grado. Das Besondere an dieser Fahrradreise: das Zusammenspiel von kulturellen Highlights, beeindruckenden Naturregionen und charmanten Städtchen. Eines steht dabei immer im Mittelpunkt: der Genuss! Denn was wäre eine Radreise ohne kulinarische Freuden? Sind Sie Neugierig geworden? Rauf auf den Sattel und los geht’s Richtung Süden.

Auf Österreichs Radwegen Italien entgegen: Nach dem Genuss einer evtl.  Verlängerung in der Salzburger Altstadt geht es auf dem Rad Richtung St. Johann im Pongau. Begleitet von traumhaften Naturkulissen fahren Sie vergnügt bis ins Kärntner Land weiter. Unverfälschtes Brauchtum, schmackhafte Kulinarik und herzliche Gastfreundschaft: All das erleben Sie auf dem Fahrrad durch die österreichische Natur. Spürbar rückt das Ziel Italien näher. In Grado angekommen, werden Sie von Glücksgefühlen übermannt! Das italienische Flair, die bezaubernde Altstadt und die herrliche Wärme lassen Ihre Laune hochleben. Nun heißt es: La Dolce Vita – das süße Leben – genießen!

Hier finden Sie eine Radreise Alpe Adria Radweg von Salzburg ans Mittelmeer als geführte Radtour mit Gepäcktransport. Radtour von Salzburg ans Mittelmeer – Alpe Adria Radweg.

Leistungen

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstück
  • Persönliche Toureninformation (DE, EN)
  • Gepäcktransfer 
  • Gut ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen 1 x pro Zimmer (DE, EN)
  • 1 Bahnfahrt Böckstein – Mallnitz inkl. Rad
  • 1 Bahnfahrt Villach – Tarvis inkl. Rad
  • Navigations-App und GPS-Daten verfügbar
  • Servicehotline

Optional:

  • Rücktransfer nach Salzburg jeden Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag Vormittag, Kosten pro Person EUR 139,- für eigenes Rad 19 €; Reservierung erforderlich, zahlbar vorab.
  • Bei Leihrad-Buchung inkl. Leihradversicherung

Allgemeines zur Reise

Reiseprofil

Sie radeln vorwiegend auf gut ausgebauten Radwegen und ruhigen Nebenstraßen. Nur wenige Teilstücke führen auch auf stärker befahrenen Straßen oder unbefestigten Wegen. Insgesamt ist die Streckenführung sanft hügelig wobei das anspruchsvollste Stück zwischen St. Johann und dem Gasteiner Tal mit der Bahn überbrückt werden kann.

Informationen

  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!

Anreise / Abreise

  • Bahnhof Salzburg
  • Flughafen Salzburg

Parkinformationen

  • Parkplatz ca. EUR 10,-/ Tag, zahlbar vor Ort, keine Reservierung möglich/nötig!
    Öffentliche Garage ca. EUR 65,- / Woche

Reisebedingungen

Stornostaffel laut Reisebedingungen des Veranstalters. 
Diese Tour wird in Zusammenarbeit mit einem Kooperationspartner durchgeführt.

Reiseroute

1. Tag: Individuelle Anreise nach Salzburg

Individuelle Anreise in die Festspiel-, Mozart- und Kulturstadt Salzburg. Verwinkelte Gassen und Plätze laden zum Flanieren und verträumte Cafés zu echten österreichischen Kaffeespezialitäten ein. Auf Schritt und Tritt atmen Sie Kultur und Geschichte.

Hotelbeispiel: Hotel Goldenes Theater

2. Tag: Salzburg – St. Johann - ca. 65 km

Raus aus Salzburg und ab in Richtung Süden. Durch schattige Auen entlang der Salzach radeln Sie nach Hallein, einer früher durch den Salzabbau reichen Keltenstadt. Hallein überrascht mit einer romantischen Altstadt mit kleinen Gassen, Torbögen und Häusern mit prächtigen Fassaden. Vorbei am rauschenden Wasserfall passieren Sie Golling und rollen am gut ausgebauten Radweg weiter bis nach St. Johann. Unverkennbar - wie doppelte Berggipfel - ragen hier die Türme des Pongauer Domes empor.

Hotelbeispiel: Brückenwirt

3. Tag: St. Johann – Mölltal - ca. 60 km + Bahnfahrt

Kurz nach Schwarzach nehmen Sie Abschied von der Salzach, ab heute begleitet Sie die Gasteiner Ache durch das wildromantische Gasteiner Tal. Über Dorfgastein und Bad Hofgastein radeln Sie in den bekannten Kur- und Wintersportort Bad Gastein am Fuße der Hohen Tauern, der eine Vielzahl an naturhistorischen und architektonischen Sehenswürdigkeiten bietet. Wahrzeichen ist der Gasteiner Wasserfall mitten im Ort, der schon Motiv vieler Maler und Dichter war. Nun ist nur mehr ein Katzensprung nach Böckstein wo Sie ein Zug der Tauernschleuse in nur 10 Minuten auf die andere Seite der Alpen, nach Mallnitz bringt. Wieder im Sattel genießen Sie die rauschende Abfahrt zu Ihrem Hotel im Mölltal.

Hotelbeispiel: Erlebnishotel Mölltal

4. Tag: Mölltal – Villach - ca. 70 km

Zunächst entlang des Flusses Möll radeln Sie heute durch beeindruckende Hochgebirgslandschaften.

Im Ort Möllbrücke beginnt das Drautal und damit der sonnige Süden Österreichs. Fast von selbst rollt Ihr Drahtesel in leichtem Bergab die Drau entlang. In Spittal können sie dem Renaissance-Schloss Porcia - zuweilen als „schönster Renaissancebau nördlich der Alpen“ bezeichnet - einen Besuch abstatten. Noch ein paar Mal kräftig in die Pedale getreten und schon ist danach Villach erreicht, dessen Herz die entzückende Altstadt mit ihrem südlichen Flair und den gemütlichen „Beisln“ und Restaurants darstellt.

Hotelbeispiel: Hotel Voco

5. Tag: Villach – Venzone/Umgebung - ca. 60 km + Bahnfahrt

Den Anstieg nach Tarvis überrücken Sie mit der Bahn. Auch in Italien ist der Radweg bestens ausgebaut und so radeln Sie gemütlich bergab durch das Kanaltal und bewundern dabei vom Sattel aus die Schönheiten der friulanischen Alpenregion mit einer intakten, unberührten Natur und ausgedehnten Wäldern. Als Übernachtungsort dient eines der schmucken Dörfer an den Ausläufern der Julischen Alpen.

Hotelbeispiel: Hotel Pittis

6.Tag: Venzone/Umgebung – Udine - ca. 60 km

Am südlichen Ausgang des Kanaltales liegt eine der schönsten historischen Ortschaften Friaul-Julisch-Venetiens. Das Ortsbild von Gemona del Friuli wird vom majestätischen Dom Santa Maria Assunta geprägt und wird auch Sie begeistern. Am Weg nach Udine tauchen bereits die ersten Weinreben entlang der Radstrecke auf. Spüren Sie danach in der Stadt angekommen das „dolce vita“ bei einem Kaffee auf der „Piazza“ oder während eines Bummels durch die Gassen und bewundern Sie dabei die Bauten der späten Gotik und Renaissance.

Hotelbeispiel: Hotel Clocchiatti Next

7. Tag: Udine – Grado - ca. 55 km

Warm weht eine Brise des Scirocco um Ihre Nase! Sie fahren durch weite Schilflandschaften und entlang kleiner Wasserkanäle Richtung Golf von Venedig. In der Römerstadt Aquileia, dem sogenannten „Zweiten Rom“, sollten sie jedenfalls einen Stopp einplanen bevor Sie Ihr Ziel der Reise erreichen. Einer der beliebtesten Badeorte an der Adria, das historische Fischerstädtchen Grado, weiß nicht nur durch den ausgedehnten Sandstrand zu begeistern, auch der historische Hafen und die engen Gässchen mit gemütlichen Restaurants versprühen italienisches Flair.

Hotelbeispiel: Hotel Rialto

8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Unterkunft

Hotel

Überwiegend 3***-Hotels, teilweise 4****-Hotels

 

Saison 1
30.04. – 11.05.2022 | 29.09. – 08.10.2022
Salzburg
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF 79,00 €
Zuschlag EZ/ÜF  55,00 €
Grado
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF 79,00 €
Zuschlag EZ/ÜF 29,00 €

Saison 2
12.05. – 01.06.2022 | 08.09. – 28.09.2022
Salzburg
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF 79,00 €
Zuschlag EZ/ÜF  55,00 €
Grado
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF 79,00 €
Zuschlag EZ/ÜF 29,00 €

Saison 3
02.06. – 07.09.2022
Salzburg
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF 95,00 €
Zuschlag EZ/ÜF  55,00 €
Grado
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF 79,00 €
Zuschlag EZ/ÜF 29,00 €

 

Falls Sie eine Zusatznacht wünschen, tragen Sie dies bitte im Kommentarfeld in der Buchung ein.

Termine und Preise

Saison 2022:

Anreise vom 30.04. - 08.10.2022 Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag 

Saison 1: 30.04. – 11.05. | 29.09. – 08.10.22
Preis im DZ/Frühstück p. P. 869,00 €
Einzelzimmerzuschlag   289,00 €

Saison 2: 12.05. – 01.06. | 08.09. – 28.09.22
Preis im DZ/Frühstück p. P. 949,00 €
Einzelzimmerzuschlag   289,00 €

Saison 3: 02.06. – 07.09.22
Preis im DZ/Frühstück p. P. 999,00 €
Einzelzimmerzuschlag   289,00 €

Reisetermin
Unterkunft
Preis p.P.
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 869
 Einzelzimmer
€ 1158
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 869
 Einzelzimmer
€ 1158
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 869
 Einzelzimmer
€ 1158
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 869
 Einzelzimmer
€ 1158
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 869
 Einzelzimmer
€ 1158
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 869
 Einzelzimmer
€ 1158
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 999
 Einzelzimmer
€ 1288
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 949
 Einzelzimmer
€ 1238
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 869
 Einzelzimmer
€ 1158
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 869
 Einzelzimmer
€ 1158
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 869
 Einzelzimmer
€ 1158
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 869
 Einzelzimmer
€ 1158
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 869
 Einzelzimmer
€ 1158
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 869
 Einzelzimmer
€ 1158
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 869
 Einzelzimmer
€ 1158
  • Nicht mehr verfügbar
  • Sehr wenige verfügbar
  • Wenige verfügbar
  • Genügend verfügbar

Ähnliche Reisen

Scroll to Top

Rad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

E-Bike

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für ein E-Bike bzw. Pedelec geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes E-Bike mitnehmen oder ein E-Bike mieten.

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für Fahrräder ohne Elektro-Unterstützung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

sehr leicht

Auch für ungeübte Radler.

leicht

Für ungeübte Radler mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Radler, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Radler mit regelmäßiger Betätigung.

schwer

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Wandern

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Tour ohne Guide und ohne Gruppe. 

sehr leicht

Auch für ungeübte Wanderer.

leicht

Für ungeübte Wanderer mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Wanderer, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Wanderer mit regelmäßiger Betätigung.

scher

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Mountainbike - MTB

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für Fahrräder ohne Elektro-Unterstützung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

LEVEL1 (EINSTEIGER)

Tagesleistung < 80 km, < 1500 Hm: Diese Touren finden oft auch schon im alpinen Bereich statt.
Fahrtechnik: Schotter- und Wanderwege sind hier auf längeren Abschnitten zu meistern. Kleine Stufen und Wurzeln sollten kein ernstes Hindernis darstellen. Schwierige, steile Passagen beschränken sich auf wenige Meter. Nach der Single-Trailskala S1, Schlüsselstellen kurz evtl. Single-Trailskala S2 (diese kann man auch mal schieben). (S1 = Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten. S2 = Im S-Grad
S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%)
Kondition: Eine Fahrleistung von 1500 Hm am Tag sollen kein Problem sein. Sie sollten bereits etwas längere Anstiege von bis zu 600 Hm am Stück bewältigen können. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 400 Hm/Stunde, die Tourenlänge kann bis zu 4 h reine Fahrzeit betragen.

LEVEL 3 (KÖNNER)

Tagesleistung < 100 km, < 2100 Hm: Lange Anstiege von bis zu 2 h am Stück zu meistern und ein gutes Bikehandling sind auszeichnend für den Könner.
Fahrtechnik: Lange Trailabfahrten mit Spitzkehren oder zu überfahrende Wurzeln und Stufen, auch auf losem Geröll. Nach der Single-Trailskala S2 bis
S3 (S2 = Im S-Grad S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu
erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%) S3 = Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken
und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte
Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% sind keine Seltenheit.)
Kondition: Lange Anstiege von bis zu 2 h Stunden und mehr im zum Teil steilen Gelände erfordern ein hohes Maß an körperlicher Fitness. Es kommen
durchaus Schiebe- und Tragepassagen bergauf vor. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 600 Hm/Stunde.

LEVEL 4 (PROFIS)

Tagesleistung > 100 km, > 2500 Hm: Exzellente konditionelle Grundlagen, sehr gutes Bikehandling und Fahrten in schwierigen Geländeabschnitten sind für einen Profi mit (Marathon-) Ambitionen kennzeichnend. Nach der Single-
Trailskala S2 bis S3 in Ausnahmen S5. S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen
Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt,
kommen im 4. Grad häufig vor.) S5 = Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen,
ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen – alles
oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Rennrad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Unsere Leistungsprofile sollen es Ihnen ermöglichen, einzuschätzen, ob Sie in der Lage sind, diese Rennradreise körperlich zu schaff en. Mit Ihrer Buchung melden Sie sich zu einer geführten Gruppen-Radreise an. Wir betonen hier die Gruppendynamik. In der Regel begleitet ein Rennradguide unsere geführten Rennradtouren. Der Rennradguide orientiert sich am Leistungsvermögen der jeweiligen Gruppenmitglieder. Dieses kann je nach Gruppe mehr oder weniger hoch sein. Der Guide ist immer bestrebt, die in der Ausschreibung genannten Touren durchzuführen und hinsichtlich des gefahrenen Tempos den bestmöglichen Kompromiss zu finden.

Sind Sie ein äußerst starker Radfahrer. Dann kann Ihnen das gefahrene Tempo möglicherweise zu langsam sein. Wir wollen Sie nicht ausbremsen und empfehlen daher äußerst starken Radfahrern Folgendes:
Sie sollten im Besitz eines Navigationsgerätes sein und evtl. auch von Kartenmaterial (min. 1:200.000). Mit den von Launer-Reisen zur Verfügung gestellten GPX-Dateien können Sie Ihrem Fahrspaß frönen und alleine oder mit ähnlich starken Fahrern vorweg fahren. Unser Rennradguide weist Sie zu Etappenbeginn in die Strecke mit Bushaltepunkten, Verpflegungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und Ziel (Hotel oder Busverladepunkt) ein. Rennradguide und Busfahrer sind – wenn nötig und Telefonnetz vorhanden – telefonisch erreichbar.

Sind Sie der sportliche Typ, der es schafft auch am Berg den Gruppenschnitt zu übertreffen. Sie fahren in der geführten Gruppe ganz oder zeitweise mit und akzeptieren aus sportlicher Sicht ein weniger anspruchsvolles Fahren im Bewusstsein, sich für eine Gruppenreise entschieden zu haben.
Kürzere Anstiege fahren sie vorne in der Gruppe mit dem Rennradguide hinauf und warten am Scheitelpunkt auf den Rest der Gruppe. Bei längeren Anstiegen/Pässen fahren Sie Ihr eigenes Tempo und warten am Scheitelpunkt/Pass auf den Rest der Gruppe und den Rennradguide,
der lange Anstiege hinten fährt, um weniger starke Teilnehmer zu unterstützen und die Gruppe für den Fall von Pannen/Unfällen vor sich zu haben.

Sie sind der „Ausdauertyp“ (siehe 3 Räder): Für diesen Fall fahren Sie engagiert in der Gruppe das Tempo mit, das unser Guide unter Berücksichtigung
der jeweiligen Teilnehmer vorgibt.

sehr leicht

Auch für ungeübte Rennradsportler geeignet – Diese Leistungsgruppe haben wir nur im Programm, wenn wir parallel eine Trekking-Radgruppe anbieten, der Sie sich jederzeit anschließen können.

leicht

Für ungeübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Sie wollen nicht dauerhaft angestrengt Rennrad fahren sondern mehr die frische Luft, Land, Leute und Kultur genießen. Für diesen Fall fahren Sie, wenn in der Rennradausschreibung 2 Kilometerangaben stehen, in der Regel die kürzere Tour. Das bedeutet aber auch, dass Sie Etappen teilweise mit dem Bus überbrücken.

mittel – mittelschwer

Für geübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Bei dieser Tour sollten Sie vielleicht schon ca. 300 bis 600 Kilometer in den Beinen haben. Tagesleistungen bis 100 Kilometer werden vorausgesetzt. Höhenmeter bis 1500 möglich. „Sie sind eher ausdauernd. Sie können/wollen dauerhaft 23-25 km/h in der Ebene fahren und 500-650 hm/h steigen.

hoch – schwer

Für geübte und trainierte Rennradfahrer mit Kondition und regelmäßiger Betätigung. Bei dieser Tour sollten Sie mindestens 1000 bis 1500 Kilometer in den Beinen haben, damit die Tour Spaß macht! Wir gehen davon aus, dass Sie locker 5 Stunden oder auch mehr im Sattel sitzen können. Bergfahrten ob hinauf und natürlich hinunter bereiten Ihnen keine
Schwierigkeiten. Tagesleistungen bis zu 150 Kilometer sind hier keine Frage…Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 8/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 2000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher sportlich. Sie können/wollen dauerhaft 26-27 km/h in der Ebene fahren und 650-800 hm/h steigen.“

schwer – sehr schwer

Für ambitionierte Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training wird vorausgesetzt. Hier gehen wir davon aus, dass 2000 Trainingskilometer als „Maßstab“ absolviert haben. Ebenso sollten Ihnen 6 bis 8 Stunden im Sattel richtig Spaß machen. Dann sind Sie hier richtig. Bergfahrten sind für Sie kein Thema. Hauptsache bergauf! Tagesleistungen bis 150 – aber auch darüber hinaus sind „normal“. Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 9/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 3000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher leistungsorientiert. Sie können/wollen dauerhaft 28 km/h und mehr auf der Ebene fahren und 800 hm und mehr in der Stunde steigen. „

Wenn Sie nicht die von uns vorgeschlagenen Kilometer haben, dann ist das oft kein Beinbruch, denn viele unserer Teilnehmer gehen regelmäßig zum Joggen und im Winter zum Langlaufen bzw. Skaten. Oder fahren sportiv Inliner. Dies ist eine gute Ergänzung zum Radsport, die sich natürlich in der Fitness wieder spiegelt.
Die Kilometerangaben bei den Schwierigkeitsgraden sind natürlich bei unseren Trainingslagern insbesondere im Frühjahr nicht so sehr wichtig. Sie gehen ja ins Trainingslager um Kilometer zu machen und um fit zu werden. Aber dennoch sollten Sie eine Jahresleistung der angegebenen Kilometer regelmäßig erreichen.