TAIWAN
TWN-TAIWA-RAD-15T

Taiwan by Bike – Asien Radtour

  • Begleitfahrzeug mit Zustiegsmöglichkeit
  • Gepäcktransport
  • Englischsprachiger Fahrerguide
  • ab 6 Teilnehmer Deutscher Begleiter vor Ort
13 Tage
schon ab 3295,- €
TAIWAN

Radreise in der Gruppe auf der "Insel des Fahrrads"

Die kleine Insel im chinesischen Meer von der Größe Baden-Württembergs bietet sich hervorragend für die Erkundung per Rad an. Die geführte Radreise führt entlang von Reisfeldern und zerklüfteten Küstenabschnitten. Sie lernen die einsame Bergwelt der Insel mit tief eingeschnittenen Schluchten und Obstplantagen an Steilhängen kennen. Das schon alpin anmutende Hochtal mit der Wuling-Farm, der idyllisch gelegene Sonne-Mond-See, die berühmte Taroko-Schlucht, das landwirtschaftlich geprägte Rift-Valley, an dem sich Eurasische und Philippinische Platte treffen, sind nur einige Höhepunkte der Radreise. Am Ende der Fahrradreise besuchen wir einen Fahrradproduzenten, der Bauteile für die Fahrradindustrie herstellt sowie das Pacific-Cycles-Museum. Diese Firma ist bekannt für Faltrad-Innvationen, wie beispielsweise das „Birdy“.

Leistungen

  • 10 Übernachtungen mit Frühstück in Hotels und Gästehäusern der Mittelklasse, 2 Übernachtungen in landestypischen, einfacheren Gästehäusern
  • 1 x Abendessen
  • Begleitfahrzeug mit Zustiegsmöglichkeit, Gepäcktransport
  • Ab 8 Tn. Servicewagen
  • Eintritte und Gebühren gem. Reiseprogramm
  • englischsprachiger Fahrerguide
  • Deutsche Radreiseleitung ab 6 Teilnehmer
  • Auf Wunsch GPS-Tracks für Ihr Navigationsgerät

Nicht enthaltene Leistungen:

nicht genannte Mahlzeiten
Getränke
Mietrad bzw. Transportkosten für das eigene Rad im Flugzeug
Kosten für optional genannte Aktivitäten
Trinkgelder
Flüge
Flughafentransfers, wenn Ihr Flug abweichend von China-Airlines-Direktverbindung

Zusätzlich buchbar
Rail & Fly 2. Klasse                75,00 €
Aufpreis E-Bike                     195,00 €

Allgemeines zur Reise

Reiseprofil


Mittelschwere und anspruchsvollere Radetappen, auf denen auch schon einige Berge zu überwinden sind. Hier sollten Sie über eine gute Kondition verfügen, z.B. gelegentlich am Wochenende auf Touren zu sein. Sie fahren auf nahezu ausschließlich asphaltierten Straßen in guter Qualität. Es stehen auf Wunsch gps-Daten für Ihr Navigationssystem zur Verfügung. Pro Tag fahren Sie ca. 20– 97 Kilometer. Sie finden die Tageskilometer und Höhenmeter in der Reisebeschreibung.

Informationen


Programmhinweise

Es wird das Tragen eines Fahrradhelms empfohlen!

Anreise + Einreisebestimmung:
Der Langstreckenflug ab Frankfurt nach Taipeh ist nicht im Programm enthalten.

Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepass der noch 6 Mon gültig ist. Für Bürger aus anderen Staaten können andere Einreise- und Visabestimmungen gelten.

Sie erhalten bei der Einreise eine Aufenthaltsgenehmigung für 30 Tage.

Begleitfahrzeug + Guide:
Das Begleitfahrzeug transportiert die ganze Reise über das Gepäck und steht zur Mitfahrt bereit, wenn man nicht radfahren möchte. Ab 8 Teilnehmern begleitet Sie ein weiteres Servicefahrzeug. Fahrer hat Reparaturmaterial für den Pannenfall dabei. Die Reise wird von einem Radguide geführt, der mit der Gruppe auf dem Rad unterwegs ist.

Unterkünfte:
Sie wohnen in Hotels und Gästehäusern der Mittelklasse. Die Gästehauser in Guangfu und Yuli sind etwas einfacher, dafür familiengeführt und landestypisch.

Gesundheit:
Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden. Diese Empfehlungen ersetzen keinesfalls eine persönliche Konsultation und ein Impf-Check-up bei Ihrem Hausarzt! Detaillierte Informationen zur medizinischen Vorsorge erhalten Sie z.B. auf den Seiten des Centrums für Reisemedizin www.crm.de

Klima:
Die Insel befindet sich klimatisch gesehen in den Subtropen. Die Regenzeit ist von Mai bis September. Gute Reisezeiten sind von Oktober bis März. In dieser Zeit sind auch die Temperaturen mit 20-25 Grad in den niederen Lagen sehr angenehm. In den Bergen kann es im Winter mit 15-20 Grad auch mal etwas kühler werden.

Räder:
Optional können Sie ein Rad zumieten. Es werden 26“ Mountainbikes (Hardtail /Frontfederung) mit 24 Gang Schaltung und VBrakes oder Scheibenbremsen zur Verfügung gestellt. Gerne können Sie für Ihren Komfort während des Radurlaubs Ihren eigenen Sattel sowie auch Klickpedalen mitbringen. Der Guide montiert diese gerne für Sie! Alternativ ist auch die Mitnahme des eigenen Rades möglich. Auf Anfrage werden Ihnen die aktuellen Gepäckkosten für den Flug sowie die Verpackungsvorschrifen der Airline mitgeteilt.

Bei Buchung Geb.-Datum, Geb.-Ort, Geb.-Name, Ausstellungsdatum, Gültigkeitsdatum und Passnummer und die Körpergröße angeben.

Reisebedingungen


Gruppengröße: 8 - 12 Teilnehmer bei einer Absagefrist bis 21 Tage vor Reisebeginn.
Stornostaffel laut Reisebedingungen des Veranstalters

Reiseroute

1. Tag: Ankunft auf der „Ilha Formosa“ / Taipeh-Raderkundung ca. 15 KM

Selbständige Anreise. Zum Beispiel Flug mit einem Direktflug der China Airlines ab Frankfurt.
Nach der individuellen Ankunft am Morgen auf dem von den Portugiesen seinerzeit als „Schöne Insel“ bezeichneten Eiland an und werden zum ersten Hotel in Taipeh gebracht. Nach einer kurzen Erholung vom Flug übernehmen Sie die Räder und starten zu einer Stadterkundung. In Taipeh hat sich in Sachen Radinfrastruktur in den letzten Jahren sehr viel getan und es existiert ein tolles Netz an breiten Radwegen. Am Abend tauchen Sie ein in das lebendige Nachtleben und besuchen einen der zahlreichen Nachtmärkte der Stadt. 1 ÜN in Taipeh. (ca. 15km)( - / - / - )

2. Tag: Taipeh - Luodong 59 KM/380 HM oder ca. 69 KM/620HM   

Nach einem etwa halbstündigen Transfer heraus aus der Stadt starten Sie mit der ersten Strecken-Etappe im Bergvorland der Hauptstadt. Entlang schmaler Flusstäler erreichen Sie eine dünnbesiedelte Region Pingxi, in der zu Beginn des letzten Jahrhunderts Kohle abgebaut wurde. Die noch existierende Schmalspurbahn wird heute für Touristen betrieben und es gibt dort regelmäßig ein Laternen-Fest. Nachdem Sie durch die schmalen Gassen von Jingtong geschlendert sind geht es weiter flußabwärts, immer der Bahnlinie entlang. Wer fit ist, kann nun die einsame Passstraße hinüber ins nächste Flusstal radeln, ansonsten fährt Sie der Bus durch den Tunnel. Ziel ist die zerklüftete Nordost-Küste. Am östlichsten Punkt der Insel, dem Sandajiao-Leuchtturm endet die Rad-Etappe. Der Bus bringt Sie südlich nach Luodong, welches für seinen großen Nachtmarkt bekannt ist. Wenn noch Zeit ist, stoppen Sie unterwegs bei der einzigen Whisky-Destille Taiwans und können einen der etwa 10 Sorten testen. 1ÜN in Luodong. (Level 1: ca. 59km / 380Hm, Level 2: ca. 69km / 620Hm)(- /- /-)

3. Tag:  Luodong - Wuling Farm ca 59 KM/750HM oder ca. 77KM/1200HM

Heute geht es in die Bergwelt Taiwans. Die ersten 20 Kilometer können Sie sich auf ebener Strecke einradeln. Über eine Höhenstraße geht es dann hinein in das breite Lanyang-Tal, welches von steilen Berghängen flankiert wird. Kurz vor Beginn der steilen und sich lange windenden Passstraße (Level 1 etwas früher) steigen Sie um in den Bus, der Sie hinauf auf fast 2000m ü.NN. bringt. Oben radeln Sie weiter durch eine völlig andere Landschaft. Es geht durch liebliche, alpine Höhentäler, die etwas an unser Voralpenland erinnern. 1 ÜN im Tal des Naherholungsgebiets der Wuling Farm, die Teil des Sheipa Nationalparks ist und in den 1960ern von der Armee für Soldaten im Ruhestand angelegt wurde. (Level 1: ca. 59km / 750Hm / Level 2: ca. 77km ca.  1200Hm)(-/-/-) 

4. Tag: Wuling Farm - Taroko Schlucht ca. 97KM/ca. 480HM

Landschaftlich kann der heutige Tag ohne Übertreibung als einer der Highlights bezeichnet werden! Nach etwa einstündigem Transfer durch die steilen Obstplantagen der Bergregion (dieses wächst besonders gut in der kühlen Luft) starten Sie erst leicht ansteigend durch raue Berglandschaft in Richtung der Wasserscheide auf ca. 2600m über dem Meer. Von nun an geht es auf angenehmem Gefälle fast ausschließlich bergab. Die Straße ist spektakulär in den Fels gehauen, Sie passieren zudem zahlreiche kleine Tunnels bis Sie unten in der Taroko-Schlucht ankommen. 1 ÜN in einem der wenigen Gästehäuser am Rande der Schlucht. (ca. 97km / ca. 480Hm)(- /- /- )

5. Tag: Taroko-Schlucht - Hualien ca. 25 KM/50HM

Heute ist quasi ein „Ruhetag“. Sie starten früh, damit Sie noch vor den zahlreichen Reisebussen die Schlucht genießen können und sind bereits nach gemütlicher Fahrt am späten Vormittag im Hotel am Strand nahe der schön gelegenen Provinzhauptstadt Hualien. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung für Strandspaziergänge oder entspannen am Meer. 1 ÜN in Hualien. (ca. 25km / ca. 50Hm) ( - / - / - )

 

6. Tag: Hualien - Guangfu 66 KM/ca. 440 HM

Sie biegen ein ins Riftvalley - die tektonische Plattengrenze von eurasischer und philippinischer Platte. Links und rechts wird das weite Tal flankiert von den hohen Bergen der Insel. Das Tal ist auch Siedlungsgebiet der indigenen Ureinwohner, die man an ihrer dunkleren Haut erkennt. Das Ziel ist das Städtchen Guangfu. Dort besuchen Sie das Gelände einer ehemaligen Zuckerfabrik und können auch Kleinkunst und Trachten der Urstämme, die in dieser Gegend wohnen, erwerben. 1 ÜN in einem landestypischen Gästehaus am Rande eines Vogelschutzgebiets. Wer möchte, kann auf eigens dafür angelegten Holzstegen noch auf Beobachtungstour gehen. (ca. 66km / ca. 440Hm) (-/-/-)

7. Tag: Guangfu - Yuli 74 KM/590HM

Der heutige Tag ist landschaftllich sehr abwechslungsreich. Nach kurzer Strecke im Rift Valley folgen Sie dem Fluß durch das Küstengebirge. In diesem Abschnitt können Sie auch Schauchboote beobachten, die den rauen Abschnitt hinunter raften. Nach Durchquerung des Durchbruchstals erreichen Sie einen schönen Strandabschnitt, an dem Sie ein Mittagspicknick einnehmen. Sie folgen der Küste nach Süden und erreichen, nach dem Sie den Wendekreis des Krebses überquert haben, die Höhlen von Baxian. Diese sind vor Millionen Jahren unter der Meeresoberfläche entstanden und sind nun oberhalb der Klippen zugänglich. Mittlerweile sind sie eine der wichtigsten Pilgerstätten Taiwans - in jeder der zahlreichen Höhlen sind Buddha-Statuen zu finden. Die Radtour endet an einem kleinen Fischerhafen. Der Bus bringt Sie wieder hinüber ins Riftvalley, wo Sie nahe Yuli direkt bei heißen Quellen übernachten. Das Gästehaus verfügt über einen direkten Zugang an das Thermalwasser, so dass Sie den Tag in einem wohltuenden schwefligen Bad beenden können. (ca. 74km / 590Hm)(-/-/-)

8. Tag: Yuli - Zhiben ca 67 KM/430HM

Vom Gästehaus rollen Sie hinunter ins Riftvalley und radeln weiter Richtung Süden durch kleine Dörfer der Ureinwohner. Sie stoppen unterwegs an einer Eco-Reis-Farm und beenden die heutige Etappe an einem Freilichtmuseum des Burun-Stammes. Anschließend bringt Sie der Bus zu den bekannten heißen Quellen von Zhiben. Das Hotel nutzt auch hier das Thermalwasser, so dass Sie wieder die Möglichkeit eines entspannenden Bades haben. 1ÜN im Spa-Hotel in Zhiben.(ca. 67km / 430Hm)(-/-/-)

9. Tag: Zhiben - Kenting Nationalpark ca. 60KM/410HM

 Das Gebirge kommt nun direkt ans Meer heran, so dass es hier nur eine große Verbindungsstraße nach Süden gibt, die Sie aufgrund des starken Verkehrs im Bus überbrücken. Sie nehmen den erstmöglichen Abzweig und fahren ein schmales Sträßchen durch den subtropischen Feuchtwald hinab zur Küste bis an den Rand des Kenting Nationalparks am südlichsten Zipfel der Insel. Die Landschaft hier ist wieder völlig anders: grüne Wiesen, auf denen Schafe und Ziegen weiden, reichen bis hinunter zum Meer. 1ÜN in einem kleinen Gästehaus in Küstennähe. (ca. 60km / 410Hm) (-/-/-)

10. Tag: Kenting Nationalpark.10-20KM

Am Vormittag haben Sie Zeit, den südlichsten Zipfel individuell zu erkunden. Es lohnt eine kleine Tour zum knorrigen Küstenwald, an dem versteckt der südlichste Punkt der Insel markiert ist. Für diejenigen, die ein paar weitere Höhenmeter nicht scheuen bietet sich eine Fahrt hinauf in den Nationalpark mit tollen Aussichten über die Küste an. Am Mittag Abfahrt zum Sonne Mond-See, den Sie am späten Nachmittag erreichen werden. 1 ÜN direkt am See. (je nach Wunsch ca. 10-20km) ( - / - / - )

11. Tag: Sonne-Mond-See und Fahrradmuseum ca 15 KM

Der Sonne Mond-See ist ein weiterer landschaftlicher Höhepunkt der Insel. Der Bergsee liegt eingebettet in der Bergwelt Taiwans und ist fast schon Pflicht für jeden Besucher der Insel. Sie umrunden den See am Vormittag auf einem komfortablen Radweg etwa zur Hälfte. Anschließend bringt Sie der Bus zu einem der zahlreichen auf der Insel beheimateten Hersteller aus der Fahrradzulieferindustrie. Sie erhalten dort einen kleinen Einblick in die Welt des Fahrradbaus. Im Anschluss besuchen Sie das Fahrradmuseum des Radherstellers Pacific Cycles, der vor allem bekannt für seine innivativen Falträder wie z.B. das „Birdy“ bekannt ist. Danach geht es zurück in die Hauptstadt Taipeh, die Sie am frühen Abend erreichen. 2 ÜN im Hotel. (ca. 15km) ( - / - /- )

12. Tag: Yangminshan Nationalpark ca67KM/ca.920HM

Zum Abschluss der Radreise wartet noch einmal eine kleine Herausforderung auf Sie. Sie radeln auf den breiten Radwegen am Fluß hinaus aus der Stadt bis zur Mündung. Im Hafenstädtchen Tamsui verlassen Sie die Küste und es geht durch Bambuswälder hinauf in den Yangminshan Nationalpark. Wenn die Sicht entsprechend ist, haben Sie tolle Ausblicke auf die Siedlungsagglomeration von Taipeh. Oben angekommen können Sie ein heißes Fußbad in öffentlichen heißen Quellen nehmen und über die Rinderhochweiden spazieren. Die Kulisse dort wird oft von Hochzeitspaaren für Fotoposen genutzt. Nach der Mittagspause radeln Sie hinab zur Nordküste und können im Städtchen Jinshan durch die Gassen mit zahlreichen Essensstände schlendern. Die letzten Kilometer führen entlang der zerklüfteten Küste bis zum Hafen von Yehliu, in dem zahlreiche bunte Fischkutter auf die nächste nächtliche Fangtour warten. Der Bus bringt Sie von dort zurück nach Taipeh. Am Abend können Sie einen Ausflug zum Nachtmarkt machen. (ca. 67km / ca. 920 Hm) ( - / - / - )

 

13. Tag: Taipeh / individueller Rückflug am Abend

Den letzten Tag in Taiwan können Sie bis zum Nachmittag für eigene Erkundungen und Besorgungen nutzen. Interessant ist sicherlich auch eine Fahrt im weltweit schnellsten Aufzug hinauf auf das derzeit vierthöchste Hochhaus der Welt, den 449 Meter hohen Taipeh 101- Tower. Die Flüge zurück nach Deutschland gehen in der Regel am Abend. Rückflug am Abend in Eigenregie. ( F / - / - )

Termine und Preise

Reisetermin
Unterkunft
Preis p.P.
  – Mo – Sa
 Doppelzimmer
€ 3295
 Einzelzimmer
€ 3990

Paket/Unterkunft

  • Nicht mehr verfügbar
  • Sehr wenige verfügbar
  • Wenige verfügbar
  • Genügend verfügbar

Ähnliche Reisen

Scroll to Top

Rad

sehr leicht

Auch für ungeübte Radler.

leicht

Für ungeübte Radler mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Radler, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Radler mit regelmäßiger Betätigung.

schwer

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Wandern

sehr leicht

Auch für ungeübte Wanderer.

leicht

Für ungeübte Wanderer mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Wanderer, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Wanderer mit regelmäßiger Betätigung.

scher

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Mountainbike - MTB

LEVEL1 (EINSTEIGER)

Tagesleistung < 80 km, < 1500 Hm: Diese Touren finden oft auch schon im alpinen Bereich statt.
Fahrtechnik: Schotter- und Wanderwege sind hier auf längeren Abschnitten zu meistern. Kleine Stufen und Wurzeln sollten kein ernstes Hindernis darstellen. Schwierige, steile Passagen beschränken sich auf wenige Meter. Nach der Single-Trailskala S1, Schlüsselstellen kurz evtl. Single-Trailskala S2 (diese kann man auch mal schieben). (S1 = Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten. S2 = Im S-Grad
S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%)
Kondition: Eine Fahrleistung von 1500 Hm am Tag sollen kein Problem sein. Sie sollten bereits etwas längere Anstiege von bis zu 600 Hm am Stück bewältigen können. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 400 Hm/Stunde, die Tourenlänge kann bis zu 4 h reine Fahrzeit betragen.

LEVEL 3 (KÖNNER)

Tagesleistung < 100 km, < 2100 Hm: Lange Anstiege von bis zu 2 h am Stück zu meistern und ein gutes Bikehandling sind auszeichnend für den Könner.
Fahrtechnik: Lange Trailabfahrten mit Spitzkehren oder zu überfahrende Wurzeln und Stufen, auch auf losem Geröll. Nach der Single-Trailskala S2 bis
S3 (S2 = Im S-Grad S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu
erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%) S3 = Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken
und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte
Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% sind keine Seltenheit.)
Kondition: Lange Anstiege von bis zu 2 h Stunden und mehr im zum Teil steilen Gelände erfordern ein hohes Maß an körperlicher Fitness. Es kommen
durchaus Schiebe- und Tragepassagen bergauf vor. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 600 Hm/Stunde.

LEVEL 4 (PROFIS)

Tagesleistung > 100 km, > 2500 Hm: Exzellente konditionelle Grundlagen, sehr gutes Bikehandling und Fahrten in schwierigen Geländeabschnitten sind für einen Profi mit (Marathon-) Ambitionen kennzeichnend. Nach der Single-
Trailskala S2 bis S3 in Ausnahmen S5. S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen
Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt,
kommen im 4. Grad häufig vor.) S5 = Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen,
ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen – alles
oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.

Rennrad

Unsere Leistungsprofile sollen es Ihnen ermöglichen, einzuschätzen, ob Sie in der Lage sind, diese Rennradreise körperlich zu schaff en. Mit Ihrer Buchung melden Sie sich zu einer geführten Gruppen-Radreise an. Wir betonen hier die Gruppendynamik. In der Regel begleitet ein Rennradguide unsere geführten Rennradtouren. Der Rennradguide orientiert sich am Leistungsvermögen der jeweiligen Gruppenmitglieder. Dieses kann je nach Gruppe mehr oder weniger hoch sein. Der Guide ist immer bestrebt, die in der Ausschreibung genannten Touren durchzuführen und hinsichtlich des gefahrenen Tempos den bestmöglichen Kompromiss zu finden.

Sind Sie ein äußerst starker Radfahrer. Dann kann Ihnen das gefahrene Tempo möglicherweise zu langsam sein. Wir wollen Sie nicht ausbremsen und empfehlen daher äußerst starken Radfahrern Folgendes:
Sie sollten im Besitz eines Navigationsgerätes sein und evtl. auch von Kartenmaterial (min. 1:200.000). Mit den von Launer-Reisen zur Verfügung gestellten GPX-Dateien können Sie Ihrem Fahrspaß frönen und alleine oder mit ähnlich starken Fahrern vorweg fahren. Unser Rennradguide weist Sie zu Etappenbeginn in die Strecke mit Bushaltepunkten, Verpflegungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und Ziel (Hotel oder Busverladepunkt) ein. Rennradguide und Busfahrer sind – wenn nötig und Telefonnetz vorhanden – telefonisch erreichbar.

Sind Sie der sportliche Typ, der es schafft auch am Berg den Gruppenschnitt zu übertreffen. Sie fahren in der geführten Gruppe ganz oder zeitweise mit und akzeptieren aus sportlicher Sicht ein weniger anspruchsvolles Fahren im Bewusstsein, sich für eine Gruppenreise entschieden zu haben.
Kürzere Anstiege fahren sie vorne in der Gruppe mit dem Rennradguide hinauf und warten am Scheitelpunkt auf den Rest der Gruppe. Bei längeren Anstiegen/Pässen fahren Sie Ihr eigenes Tempo und warten am Scheitelpunkt/Pass auf den Rest der Gruppe und den Rennradguide,
der lange Anstiege hinten fährt, um weniger starke Teilnehmer zu unterstützen und die Gruppe für den Fall von Pannen/Unfällen vor sich zu haben.

Sie sind der „Ausdauertyp“ (siehe 3 Räder): Für diesen Fall fahren Sie engagiert in der Gruppe das Tempo mit, das unser Guide unter Berücksichtigung
der jeweiligen Teilnehmer vorgibt.

sehr leicht

Auch für ungeübte Rennradsportler geeignet – Diese Leistungsgruppe haben wir nur im Programm, wenn wir parallel eine Trekking-Radgruppe anbieten, der Sie sich jederzeit anschließen können.

leicht

Für ungeübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Sie wollen nicht dauerhaft angestrengt Rennrad fahren sondern mehr die frische Luft, Land, Leute und Kultur genießen. Für diesen Fall fahren Sie, wenn in der Rennradausschreibung 2 Kilometerangaben stehen, in der Regel die kürzere Tour. Das bedeutet aber auch, dass Sie Etappen teilweise mit dem Bus überbrücken.

mittel – mittelschwer

Für geübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Bei dieser Tour sollten Sie vielleicht schon ca. 300 bis 600 Kilometer in den Beinen haben. Tagesleistungen bis 100 Kilometer werden vorausgesetzt. Höhenmeter bis 1500 möglich. „Sie sind eher ausdauernd. Sie können/wollen dauerhaft 23-25 km/h in der Ebene fahren und 500-650 hm/h steigen.

hoch – schwer

Für geübte und trainierte Rennradfahrer mit Kondition und regelmäßiger Betätigung. Bei dieser Tour sollten Sie mindestens 1000 bis 1500 Kilometer in den Beinen haben, damit die Tour Spaß macht! Wir gehen davon aus, dass Sie locker 5 Stunden oder auch mehr im Sattel sitzen können. Bergfahrten ob hinauf und natürlich hinunter bereiten Ihnen keine
Schwierigkeiten. Tagesleistungen bis zu 150 Kilometer sind hier keine Frage…Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 8/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 2000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher sportlich. Sie können/wollen dauerhaft 26-27 km/h in der Ebene fahren und 650-800 hm/h steigen.“

schwer – sehr schwer

Für ambitionierte Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training wird vorausgesetzt. Hier gehen wir davon aus, dass 2000 Trainingskilometer als „Maßstab“ absolviert haben. Ebenso sollten Ihnen 6 bis 8 Stunden im Sattel richtig Spaß machen. Dann sind Sie hier richtig. Bergfahrten sind für Sie kein Thema. Hauptsache bergauf! Tagesleistungen bis 150 – aber auch darüber hinaus sind „normal“. Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 9/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 3000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher leistungsorientiert. Sie können/wollen dauerhaft 28 km/h und mehr auf der Ebene fahren und 800 hm und mehr in der Stunde steigen. „

Wenn Sie nicht die von uns vorgeschlagenen Kilometer haben, dann ist das oft kein Beinbruch, denn viele unserer Teilnehmer gehen regelmäßig zum Joggen und im Winter zum Langlaufen bzw. Skaten. Oder fahren sportiv Inliner. Dies ist eine gute Ergänzung zum Radsport, die sich natürlich in der Fitness wieder spiegelt.
Die Kilometerangaben bei den Schwierigkeitsgraden sind natürlich bei unseren Trainingslagern insbesondere im Frühjahr nicht so sehr wichtig. Sie gehen ja ins Trainingslager um Kilometer zu machen und um fit zu werden. Aber dennoch sollten Sie eine Jahresleistung der angegebenen Kilometer regelmäßig erreichen.