PORTUGAL | ALGARVE
PRT-ALG-OW-RAD-LB

Radreise Algarve Küste von Ost nach West individuell

  • Reisetermin individuell wählbar
  • Vorgebuchte Hotels
  • Radurlaub Küste der Algarve von Ost nach West
8 Tage
schon ab 715,- €
Reisende bewerten diese Reise mit:
5/5
PORTUGAL | ALGARVE

In der Algarve mit dem Fahrrad von der spanischen Grenze in den Südwesten nach Sagres an der Küste von Portugal

Diese individuelle Radtour in Portugal führt Sie an einer der schönsten Küsten Europas entlang. Erkunden Sie bei einem Radurlaub Algarve Portugal von Ost nach West.

Unsere Reisevideo Radreise Algarve:

Hier finden Sie eine geführte Radreise Algarve im Süden von Portugal.

Leistungen

  • 7 Übernachtungen in 3-Sterne Hotels und typisch portug. Pensionen, mit erweitertem kontinentalen Frühstück
  • Bahnreise nach Vila Real do Stº António
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Transfer von Sagres zum Flughafen Faro
  • 6 gut ausgearbeitete Routen
  • Radkarte pro Route mit Tourenverlauf, Richtungshinweisen und Höhenprofil
  • Routenbeschreibung mit Hinweisen auf Sehenswertes und lokale Attraktionen
  • Persönliche Begrüßung, Infogespräch, Fahrradübergabe und Anpassung
  • GPS Leih-Gerät mit allen Tagestouren
  • 24h Rund-um Service, auch am Wochenende und Feiertagen

     
    Nicht enthalten:

    – Flug
    – Flughafentransfer in Hotel in Faro ca. 15€
    – Leihrad
    – Halbpension
    – Kurtaxe 1,50€ pro Person/ Nacht in Faro
    – Guide 150€/ Tag
    – Upgrades, Transfer, Ausflüge, Zusatznächte, Anpassungen der Fahrradtouren,
       etc.

Allgemeines zur Reise

Reiseprofil

Bei der Radreise Algarve sind die Strecken flach bis hügelig, grösstenteils auf guten Naturstrassen oder auf asphaltierten Nebenstrassen mit einigen steilen Anstiegen und Abfahrten auf den letzten drei Etappen

Informationen

  • Individuelle Radtouren
  • Tagesetappen im Durchschnitt 45km/ 500hm
  • Distanz total: 271 km
  • Verlängerungstage können auf Anfrage gebucht werden
  • Reisebeginn ist zu jedem Datum möglich

Zubehör

Leihräder:

  • Touringbike, Sitz und Vorderradgabel gefedert, 24 Gänge, 28“ Räder, Gepäckträger, 105 €
  • Trekkingbike, 20 oder 27 Gänge, Vorderradgabel gefedert, Scheibenbremsen, 29“ Räder, Gepäckträger, 120 €
  • E-Touringbike, 3 el. Stufen, 9 Gänge, 28“ Räder, Sitz und Vorderradgabel gefedert, Scheibenbremsen, Gepäckträger, 170 €
  • E-Trekkingbike, 3 el. Stufen, 11 Gänge, 29" Räder, Vorderradgabel gefedert, Scheibenbremsen, Gepäckträger, 190 €

    Standard Ausrüstung pro Fahrrad: Pannier, Flaschenhalter und eine neue Trinkflasche, Schloss, Pumpe, Reparaturset, Ersatzschlauch; für E-bikes: Akku und Ladegerät

Saisonzeiten

Reisebeginn ist zu jedem Datum möglich.

Preise 2021                                      DZ       EZ
01.01. - 31.03./ 01.11. - 31.12.         715 €     840 €
01.04. - 31.05./ 01.10. - 31.10.       805 €     950 €
01.06. - 30.06./ 16.09. - 30.09.     855 €   1,075 €
01.07. - 31.08.                                 1,050 €   1,385 €
01.09. - 15.09.                                    950 €   1.230 €

Reisebedingungen

Stornostaffel laut Reisebedingungen des Veranstalters.

Diese Tour wird in Zusammenarbeit mit einem Kooperationspartner durchgeführt.

Reiseroute

1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise und Einchecken im Hotel in Faro. Persönliche Begrüssung, Reisebesprechung, Übergabe und Anpassung der Leih-Fahrräder (sofern gebucht).

2. Tag: Radtour 1 Faro - Tavira 34km/ 240hm

Die Tour beginnt mit einer Bahnfahrt nach Vila Real de Santo António (inkl.) zum Startpunkt. Dort geht’s aufs Rad und dem Fluss Guadiana entlang bis ans Meer. Durch Pinienwälder, Zitrus- und Rebenplantagen vorbei am historischen Ort Cacela Velha. Der kleine Ort, mit weissen Häusern und einem alten Fort, liegt hoch über dem Meer auf einer Klippe. Hier beginnt das weltberühmte Naturreservat „Ria Formosa“. Grosse Muschelfelder und Salzbecken, von denen das berühmte „Flor de Sal“ stammt, wechseln einander ab. Durch dieses Gebiet radelt man auf schön angelegten Radwegen nach Tavira. Eine historische Stadt, die über Jahrhunderte ihren Charakter beibehalten hat und zum Bummeln einlädt.

3. Tag: Radtour 2 Tavira - Faro 45km/ 300hm

Mit der Meeresbrise vom nahen Atlantik im Gesicht, radelt man auf schönen Radwegen durch den Fischerort Santa Luzia und Pedras d'el Rei nach Fuseta. Weiter führt die Strecke zum grössten noch aktiven Fischereihafen nach Olhão. Direkt beim Ortseingang befindet sich ein grosser Informationspark über die Region, den man besuchen kann. Durch die Altstadt mit vielen Restaurants, welche Meeresfruchtspezialitäten anbieten und dem geschäftigen Hafen kann man diesen Ort kennenlernen. Die nächste Station ist die Hauptstadt der Algarve, Faro. Gut ausgebaute, markierte Fahrradwege führen in die geschichtsträchtige Altstadt, umgeben von imposanten Stadtmauern. Vorbei am Yachthafen und dem wunderschön gepflegten Park „Manuel Bivar“ erreicht man das Hotel.

4. Tag: Radtour 3 Faro - Albufeira 42 km/ 330hm

Der heutige Tag beginnt mit einer Fahrt mitten durch das Naturreservat „Ria Formosa“. Durch malerische Lagunen mit vielen Wasservögeln, Flamingos und Störchen radelt man auf guten Naturwegen am Meer entlang. Vorbei an mondänen Villen, Parkanlagen und wunderschön angelegten Golfplätzen und erreicht eine idyllisch gelegene Meeresbucht, die zum Verweilen einlädt. Anschliessend wird der grosse Yachthafen von Vilamoura auf der Hafenpromenade umrundet. Über eine kleine Brücke wird der breite, langgezogene Sandstrand von Falesia erreicht. Auf einem Holzsteg geht es diesem bis nach Olhos de Água entlang, wo sich das nächste Hotel befindet.

5. Tag: Radtour 4 Abufeira - Portimão 57km/ 750hm

Durch den Ort Albufeira, einem ehemaligen Fischerdorf, heute pulsierender Touristenort der Algarve, radelt man nach Galé. Über einen langen Holzbretterweg geht es durch das geschützte Dünengebiet „Salgados“ zum Ort Armação de Pêra. Sehenswert ist dort die Kapelle „A Nossa Srª da Rocha“, auf einer bis weit ins Meer hinausragenden Klippe. Ab hier ändert sich das Küstenbild. Steil zum Meer abfallende goldgelbe Klippen mit kleinen Sandbuchten prägen nun das Bild. Nahe bei den Klippen und dem tiefblauen Atlantik entlang radelt man zum breiten Mündungsdelta des Rio Arade. Radwege führen dem Delta entlang zum “Praia da Rocha” und weiter über eine imposante Brücke zum nächsten Hotel.

6. Tag: Radtour 5 Portimão – Burgau 49km/ 500hm

Zuerst zum kleinen Fischerort Alvor, durch verwinkelte Gassen durch den Ort und hinauf zum breiten Mündungsdelta des Rio Alvor. Dann hinunter zum Meer, zur grössten Austernzucht der Algarve, die bei Ebbe gut sichtbar ist. Entlang dem breiten Strand „Meia Praia“ erreicht man Lagos. Über eine Brücke des imposanten Yachthafen geht es in die geschichtsträchtige Stadt. Vorbei an alten Stadtmauern, dem ehemaligen Sklavenmarkt und am Fort „Bandeira“ zur „Costa d'Oiro“ dem schönsten Küstenabschnitt der Algarve, mit goldgelben, einzigartig geformten Felsen und steil aus dem Meer ragenden Felsnadeln. Weiter nach Praia da Luz und zum Etappenort Burgau, einem kleinen Ort an einem wunderschönen Sandstrand.

7. Tag: Radtour 6 Burgau – Sagres 43 km/ 620hm

Gleich nach dem Start geht es über eine Hügelkette, nahe an den steil abfallenden Klippen, mit einem fantastischen Blick auf den tiefblauen Atlantik und die ferne Küste von Sagres. Über Salema geht es hinauf zum kleinen Ort Figueiras und nachher über eine karge Steppenlandschaft in denen vereinzelt Megalithe zu sehen sind, die von einer Besiedelung vor mehreren tausend Jahren zeugen. Vorbei an einer kleinen Bucht mit einem netten Restaurant, geht es zum Ort Raposeira. Berühmt durch das Wohnhaus von Heinrich dem Seefahrer und einer von ihm erbauten Kapelle. Den salzigen Meereswind von der nahen Westküste im Gesicht, geht es zum südwestlichsten Punkt Europas, dem "Cabo de São Vicente". Schon von Weitem ist die imposante Leuchtturmanlage zu sehen, welche 60m hoch über dem Meer liegt, auf den von der wilden Meeresbrandung umtosenden Klippen. Auf einer schönen Küstenstrasse führt die Strecke nach Sagres, dem sagenumworbenen Ort, wo sich die Seefahrerschule befunden hat, in der die besten Seefahrer Portugals ausgebildet wurden, welche später die Weltmeere entdeckten.

8. Tag: Rückreise

Transfer von Sagres nach Faro Flughafen oder einem anderen Ort in der Algarve. Individuelle Heimreise.

Unterkunft

Hotel

3***-Hotels und typische portugiesische Pensionen.

Termine und Preise

Reisetermin
Unterkunft
Preis p.P.
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Mi – Mi
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Mo – Mo
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Mi – Mi
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Mo – Mo
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Mi – Mi
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Mo – Mo
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Mi – Mi
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Mo – Mo
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Mi – Mi
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 715
 Einzelzimmer
€ 840

Paket/Unterkunft

Monat

  • Nicht mehr verfügbar
  • Sehr wenige verfügbar
  • Wenige verfügbar
  • Genügend verfügbar

Ähnliche Reisen

Scroll to Top

Rad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

E-Bike

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für ein E-Bike bzw. Pedelec geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes E-Bike mitnehmen oder ein E-Bike mieten.

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für Fahrräder ohne Elektro-Unterstützung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

sehr leicht

Auch für ungeübte Radler.

leicht

Für ungeübte Radler mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Radler, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Radler mit regelmäßiger Betätigung.

schwer

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Wandern

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Tour ohne Guide und ohne Gruppe. 

sehr leicht

Auch für ungeübte Wanderer.

leicht

Für ungeübte Wanderer mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Wanderer, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Wanderer mit regelmäßiger Betätigung.

scher

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Mountainbike - MTB

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für Fahrräder ohne Elektro-Unterstützung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

LEVEL1 (EINSTEIGER)

Tagesleistung < 80 km, < 1500 Hm: Diese Touren finden oft auch schon im alpinen Bereich statt.
Fahrtechnik: Schotter- und Wanderwege sind hier auf längeren Abschnitten zu meistern. Kleine Stufen und Wurzeln sollten kein ernstes Hindernis darstellen. Schwierige, steile Passagen beschränken sich auf wenige Meter. Nach der Single-Trailskala S1, Schlüsselstellen kurz evtl. Single-Trailskala S2 (diese kann man auch mal schieben). (S1 = Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten. S2 = Im S-Grad
S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%)
Kondition: Eine Fahrleistung von 1500 Hm am Tag sollen kein Problem sein. Sie sollten bereits etwas längere Anstiege von bis zu 600 Hm am Stück bewältigen können. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 400 Hm/Stunde, die Tourenlänge kann bis zu 4 h reine Fahrzeit betragen.

LEVEL 3 (KÖNNER)

Tagesleistung < 100 km, < 2100 Hm: Lange Anstiege von bis zu 2 h am Stück zu meistern und ein gutes Bikehandling sind auszeichnend für den Könner.
Fahrtechnik: Lange Trailabfahrten mit Spitzkehren oder zu überfahrende Wurzeln und Stufen, auch auf losem Geröll. Nach der Single-Trailskala S2 bis
S3 (S2 = Im S-Grad S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu
erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%) S3 = Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken
und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte
Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% sind keine Seltenheit.)
Kondition: Lange Anstiege von bis zu 2 h Stunden und mehr im zum Teil steilen Gelände erfordern ein hohes Maß an körperlicher Fitness. Es kommen
durchaus Schiebe- und Tragepassagen bergauf vor. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 600 Hm/Stunde.

LEVEL 4 (PROFIS)

Tagesleistung > 100 km, > 2500 Hm: Exzellente konditionelle Grundlagen, sehr gutes Bikehandling und Fahrten in schwierigen Geländeabschnitten sind für einen Profi mit (Marathon-) Ambitionen kennzeichnend. Nach der Single-
Trailskala S2 bis S3 in Ausnahmen S5. S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen
Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt,
kommen im 4. Grad häufig vor.) S5 = Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen,
ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen – alles
oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Rennrad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Unsere Leistungsprofile sollen es Ihnen ermöglichen, einzuschätzen, ob Sie in der Lage sind, diese Rennradreise körperlich zu schaff en. Mit Ihrer Buchung melden Sie sich zu einer geführten Gruppen-Radreise an. Wir betonen hier die Gruppendynamik. In der Regel begleitet ein Rennradguide unsere geführten Rennradtouren. Der Rennradguide orientiert sich am Leistungsvermögen der jeweiligen Gruppenmitglieder. Dieses kann je nach Gruppe mehr oder weniger hoch sein. Der Guide ist immer bestrebt, die in der Ausschreibung genannten Touren durchzuführen und hinsichtlich des gefahrenen Tempos den bestmöglichen Kompromiss zu finden.

Sind Sie ein äußerst starker Radfahrer. Dann kann Ihnen das gefahrene Tempo möglicherweise zu langsam sein. Wir wollen Sie nicht ausbremsen und empfehlen daher äußerst starken Radfahrern Folgendes:
Sie sollten im Besitz eines Navigationsgerätes sein und evtl. auch von Kartenmaterial (min. 1:200.000). Mit den von Launer-Reisen zur Verfügung gestellten GPX-Dateien können Sie Ihrem Fahrspaß frönen und alleine oder mit ähnlich starken Fahrern vorweg fahren. Unser Rennradguide weist Sie zu Etappenbeginn in die Strecke mit Bushaltepunkten, Verpflegungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und Ziel (Hotel oder Busverladepunkt) ein. Rennradguide und Busfahrer sind – wenn nötig und Telefonnetz vorhanden – telefonisch erreichbar.

Sind Sie der sportliche Typ, der es schafft auch am Berg den Gruppenschnitt zu übertreffen. Sie fahren in der geführten Gruppe ganz oder zeitweise mit und akzeptieren aus sportlicher Sicht ein weniger anspruchsvolles Fahren im Bewusstsein, sich für eine Gruppenreise entschieden zu haben.
Kürzere Anstiege fahren sie vorne in der Gruppe mit dem Rennradguide hinauf und warten am Scheitelpunkt auf den Rest der Gruppe. Bei längeren Anstiegen/Pässen fahren Sie Ihr eigenes Tempo und warten am Scheitelpunkt/Pass auf den Rest der Gruppe und den Rennradguide,
der lange Anstiege hinten fährt, um weniger starke Teilnehmer zu unterstützen und die Gruppe für den Fall von Pannen/Unfällen vor sich zu haben.

Sie sind der „Ausdauertyp“ (siehe 3 Räder): Für diesen Fall fahren Sie engagiert in der Gruppe das Tempo mit, das unser Guide unter Berücksichtigung
der jeweiligen Teilnehmer vorgibt.

sehr leicht

Auch für ungeübte Rennradsportler geeignet – Diese Leistungsgruppe haben wir nur im Programm, wenn wir parallel eine Trekking-Radgruppe anbieten, der Sie sich jederzeit anschließen können.

leicht

Für ungeübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Sie wollen nicht dauerhaft angestrengt Rennrad fahren sondern mehr die frische Luft, Land, Leute und Kultur genießen. Für diesen Fall fahren Sie, wenn in der Rennradausschreibung 2 Kilometerangaben stehen, in der Regel die kürzere Tour. Das bedeutet aber auch, dass Sie Etappen teilweise mit dem Bus überbrücken.

mittel – mittelschwer

Für geübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Bei dieser Tour sollten Sie vielleicht schon ca. 300 bis 600 Kilometer in den Beinen haben. Tagesleistungen bis 100 Kilometer werden vorausgesetzt. Höhenmeter bis 1500 möglich. „Sie sind eher ausdauernd. Sie können/wollen dauerhaft 23-25 km/h in der Ebene fahren und 500-650 hm/h steigen.

hoch – schwer

Für geübte und trainierte Rennradfahrer mit Kondition und regelmäßiger Betätigung. Bei dieser Tour sollten Sie mindestens 1000 bis 1500 Kilometer in den Beinen haben, damit die Tour Spaß macht! Wir gehen davon aus, dass Sie locker 5 Stunden oder auch mehr im Sattel sitzen können. Bergfahrten ob hinauf und natürlich hinunter bereiten Ihnen keine
Schwierigkeiten. Tagesleistungen bis zu 150 Kilometer sind hier keine Frage…Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 8/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 2000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher sportlich. Sie können/wollen dauerhaft 26-27 km/h in der Ebene fahren und 650-800 hm/h steigen.“

schwer – sehr schwer

Für ambitionierte Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training wird vorausgesetzt. Hier gehen wir davon aus, dass 2000 Trainingskilometer als „Maßstab“ absolviert haben. Ebenso sollten Ihnen 6 bis 8 Stunden im Sattel richtig Spaß machen. Dann sind Sie hier richtig. Bergfahrten sind für Sie kein Thema. Hauptsache bergauf! Tagesleistungen bis 150 – aber auch darüber hinaus sind „normal“. Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 9/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 3000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher leistungsorientiert. Sie können/wollen dauerhaft 28 km/h und mehr auf der Ebene fahren und 800 hm und mehr in der Stunde steigen. „

Wenn Sie nicht die von uns vorgeschlagenen Kilometer haben, dann ist das oft kein Beinbruch, denn viele unserer Teilnehmer gehen regelmäßig zum Joggen und im Winter zum Langlaufen bzw. Skaten. Oder fahren sportiv Inliner. Dies ist eine gute Ergänzung zum Radsport, die sich natürlich in der Fitness wieder spiegelt.
Die Kilometerangaben bei den Schwierigkeitsgraden sind natürlich bei unseren Trainingslagern insbesondere im Frühjahr nicht so sehr wichtig. Sie gehen ja ins Trainingslager um Kilometer zu machen und um fit zu werden. Aber dennoch sollten Sie eine Jahresleistung der angegebenen Kilometer regelmäßig erreichen.