GRIECHENLAND
GRC-KRETA-WAN-AC

Wanderreise Kreta

  • Das berühmte Kloster Gonia
  • Malerische Dorf Rokka
  • Die Stadt Kissamos, mit vielen traditionellen lokalen Läden
8 Tage
schon ab 750,- €
GRIECHENLAND

Bei einer Wanderung in Griechenland den schönen Westen mit Kissamos entdecken

 
Dieser Wanderurlaub bietet Ihnen die Möglichkeit, an einem der schönsten Orte des Mittelmeeres beim Wandern zu entspannen. Sie haben auch genügend Zeit für eigene Aktivitäten verschiedener Art.

Das Gebiet unserer Wandertouren, Kissamos – Region Westkreta, ist Teil des Europäischen Programms NATURA 2000, welches darauf abzielt, sein reiches Naturerbe zu schützen und den Öko-Tourismus zu fördern.

Die Unterbringung der Gäste findet in mehreren Hotels statt, welche von den bekannten internationalen Hotelbuchungsseiten sehr hoch bewertet werden. Alle Hotels besitzen einen Pool sowie einen Garten.

Es gibt mehrere wunderschöne Tavernen in der Nähe, diese bieten hervorragende lokale Gerichte sowie Wein an. In Kissamos auf Kreta gibt es ebenfalls vielerlei Möglichkeiten zu shoppen und flanieren.

Leistungen

  • Transfer vom/zum Flughafen von Chania
  • 7 Übernachtungen, Bad/WC, Kühlschrank,  Balkon/Terrasse,
  • Freier WiFi Zugang
  • 7 x Frühstück
  • Abendessen am Tag der Ankunft
  • Wanderungen mit Wanderführern
     

Nicht enhalten:

Flugkosten gerne buchen wir Ihnen die Flüge für Ihren Kreta-Aufenthalt.

Mahlzeiten (außer Abendessen am Tag der Ankunft), Eintrittskarten für Museen oder Stätten, Busfahrkarten, Reiseversicherung, Benutzung der Klimaanlage (kann jedoch gegen 7 Euros/Tag Gebühr benutzt werden obwohl es normalerweise in den Monaten des Programmablaufs nicht notwendig ist).

Allgemeines zur Reise

Reiseprofil


Sie sollten über eine gute Kondition verfügen. Fünf Vormittage mit langen mittelschweren Wanderungen, die uns auf die Hügel, in die Täler, in die Stadt Kissamos und deren Umgebung sowie in traditionelle Dörfer und zu antiken Stätten führen.

Informationen


Was Sie mitbringen sollten
Badeanzug, Sonnenbrille, Sonnenhut, Sonnencreme, gute Wanderschuhe, kleiner Rucksack.
 
Ein Transfer vom / zum Flughafen Heraklion kann auf Anfrage (gegen Aufpreis) arrangiert werden.
 
Im Dorf gibt es Cafés und Tavernen.
Die Entfernung nach Chania beträgt ca. 30 km.
Die Stadt Kissamos ist ungefähr 6km vom Hotel entfernt. In der Stadt gibt es Läden, Supermärkte, Cafés, Restaurants, Bankfilialen, eine Postfiliale und ein städtisches Krankenhaus.


 

Reisebedingungen


2 Personen. Mit 2 Teilnehmen ist Ihr Reisetermin gesichert! Stornostaffel: C.

Deutsche Staatsbürger benötigen einen Personalausweis oder Reisepass. Für Bürger aus anderen Staaten können andere Einreise- und Visabestimmungen gelten. 

 

Reiseroute

1. Tag: Anreise - Willkommensmahlzeit

Anreisetag. Transfer vom/zum Flughafen von Chania. Gemeinsames Abendessen.

2. Tag: Platanaki - Korfalonas - Stadt Kissamos

7:30-9:00: Frühstück.
9:00: Treffen im Hotel.
9:00-13:30: Von unserem Hotel gehen wir ans Meer und dann entlang des Strandes zu den Gegenden Platanaki und Korfalonas. Wir überqueren den kleinen Fluss von Korfalonas und etwas weiter den Fluss von Kissamos und erreichen die Stadt Kissamos. In der Stadt haben wir Gelegenheit sowohl das archäologische Museum als auch die traditionellen lokalen Läden zu besuchen, die Honig, Wein, Tsikoudia, Kräuter usw. verkaufen. Danach kehren wir entweder zu Fuss oder mit dem Linienbus zu unserem Hotel zurück.

Gehzeit: Ungefähr 4.5 Stunden. Weglänge: 14 km. Höhenunterschied: 1m- 20m.
Rückkehr um 14:00 zum Hotel.
14:00-... : Frei zum Essen, Baden, Entspannen, Abendessen in nahegelegenen Tavernen.

3. Tag: Drapanias – Cherethiana - Potamida – Kaloudiana

7:30-9:00: Frühstück.
9:00: Treffen im Hotel.
9:00-15:00: Nach einer dreißigminütigen Wanderung von unserem Hotel aus, erreichen wir das Dorf Drapanias, welches wir umgehen. Bergauf wandern wir einen alten Weg der uns durch Olivenhaine zu einer kleinen Kapelle führt, die in eine Höhle gebaut ist. Wir gehen auf diesem Weg über einen kleinen Bach, an einem herrlichen Maulbeerbaum vorbei weiter bis wir eine Landstraße und einige alte Pfade erreichen. Wir erreichen jetzt Cherethiana, ein typisches, malerisches, kretisches Dorf in einer Höhe von 160 Metern. Wir wandern durch das Dorf und machen eine Kaffeepause wenn das lokale traditionelle Cafe geöffnet ist. Jetzt bergab wandernd erreichen wir eine weitere Höhlenkapelle, die in den Schatten eines Platanenbaums eingebettet ist. Von hier aus wandern wir auf der Straße nach Potamida ins Tal und wieder in Richtung Meer. Wir sehen auf der rechten Seite die berühmten, natürlichen Tonformationen, die über die Felder ragen. Wir besuchen das Mühlenmuseum, und machen eine kurze Pause. Anschließend wandern wir durch das Dorf weiter. Auf dem Rückweg zu unserem Hotel können wir noch eine kurze Pause im Dorf Kaloudiana machen, um ein erfrischendes Bier zu trinken oder um  etwas zu essen.
 
Gehezeit: Ungefähr 5.5 Stunden. Weglänge: 18 km. Höhenunterschied: 5m- 170m.
Rückkehr um 15:00 zum Hotel.
15:00-... : Frei zum Essen, Baden, Entspannen, Abendessen in nahegelegenen Tavernen.

4. Tag: Kolymbari - Astratigos - Afrata

7:30-9:00: Frühstück.
9:00: Treffen im Hotel.
9:00-15:00 : Wir fahren mit dem Linienbus nach Kolymbari und von da aus wandern wir bergauf nach Westen zur Halbinsel Rodopos und dem malerischen Dorf Astratigos, einem sehr kleinen Dorf auf einer Höhe von 210 Metern, ohne Geschäfte, aber mit herrlicher Aussicht auf die Bucht von Chania. Wir gehen nördlich der Halbinsel weiter und erreichen Afrata, ein weiteres Dorf mit Taverne und traditionellem Café. Zeit für eine Kaffeepause. Von hier aus und während unseres ganzen Wegs zum Kloster Gonia ist die Aussicht auf die Bucht von Chania und die Stadt Chania und die Insel Ag einfach nur atemberaubend. Unser nächster Halt ist das berühmte Kloster Gonia, das zwischen 1618 und 1634 erbaut wurde. Der markante Brunnen vor dem Eingang des Klosters wurde im Jahre 1708, der Glockenturm im Jahre 1849 gebaut. Das Kloster wurde während seiner ganzen Geschichte wiederholt von den Osmanen bombardiert und schwer beschädigt. Das Kloster beherbergt zahlreiche byzantinische Artefakte aus dem 15. und 17. Jahrhundert, darunter kretische Ikonen von Malern der berühmten kretischen Schule der Ikonenmalerei (die auch El Greco hervorgebracht hat). Zu bewundern gibt es zudem zahlreiche Reliquien und andere seltene religiöse Schätze aus der byzantinischen Zeit sowie alte Inschriften an den Wänden.

Gehezeit: Ungefähr 5 Stunden. Weglänge: 15 km. Höhenunterschied: 5m- 210m.
Rückkehr um 15:00 zum Hotel.
15:00-... : Frei zum Essen, Baden, Entspannen, Abendessen in nahegelegenen Tavernen.

5. Tag: Freier Tag

Ein freier Tag zur Erholung, oder einer weiteren Wanderung oder selbstständigen Besichtigung von verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Sie können gerne auch die vielen Attraktionen von Chania genießen oder den berühmten Strand von Balos besuchen.

 

6. Tag: Koleni - Mesonisi - Rokka - Kotsiana

7:30-9:00: Frühstück.
9:00: Treffen im Hotel.
9:00-15:00: Unser Weg führt uns nach Koleni. Wir wandern durch das Dorf und laufen einen alten Weg, der zur schönen alten Siedlung von Mesonisi führt, die sich bei dem eindrucksvollen Ausgang der Rokka Schlucht gegenüber befindet. Wir wandern durch Felder und Ziegenpfade auf einem alten Weg zu dem riesigen Felsen, der die Landschaft dominiert. Direkt unterhalb seiner “Krone” oder “Dome”, wie die Einheimischen sie nennen, liegt das malerische Dorf Rokka. Oberhalb der Häuser aus dem 18./19. Jahrhundert liegen die Überreste eines antiken Dorfes, dessen  Straßen, Stufen, Räumen  und Gräber in den Stein geschlagen wurden. Von dort ist die Aussicht sehr eindrucksvoll: südlich über die Schlucht von Rokka und nördlich bis zum blauen Meer in der Ferne. Wir kehren auf einer alten Steinstraße zurück, vorbei an einer antiken Mauer,  Pfirsich-, Pflaumen-, Maulbeer- und Olivenbäumen. Wir wandern durch die Landschaft nach Kotsiana, wo wir im traditionellen Kafenio des Dorfes eine kurze Pause machen können, um eine Tasse Kaffe zu trinken. Anschließend führt uns unser Weg nach Ano Drapanias, wo wir an einem mittelalterlichen venezianischen Turm vorbei gehen und durch das Dorf wandern, bevor wir zu unserem Hotel zurückkommen.

Gehezeit: Ungefähr 5.5 Stunden. Weglänge : 17 km. Höhenunterschied: 5m- 225m.
Rückkehr um 15:00 zum Hotel.
15:00-... : Frei zum Essen, Baden, Entspannen, Abendessen in nahegelegenen Tavernen.

7. Tag: Nopigia – Panagia Myrtidiotisa – Agios Vasilios - Ravdouhas

7:30-9:00: Frühstück.
9:00: Treffen im Hotel.
9:00-14:30 : Wir wandern vom Hotel aus zu einer kleinen Kapelle Panagia Myrtidiotisa in Nopigia und dann entlang eines rauen aber gut definierten Pfades durch die Wildnis in Richtung der kleinen mittelalterlichen Kirche Agios Vasilios auf der Halbinsel Spatha. Das Meer ist immer in unserer Nähe. Wir werden nur ein paar Schafen und Ziegen begegnen und die herrliche Sicht auf die Berge, die Halbinsel Gramvousa und die Bucht von Kissamos genießen. Nach einer kurzen Pause bei der Agios Vasilios Kapelle wandern wir weiter an den Dorfrand von Ravdouhas zur Spitze einer verlassenen Eisenmine um die fantastische Sicht auf das Dorf zu genießen. Über den Nopigia Strand sowie an erstaunlichen Felsformationen vorbei - gehen wir zu unserem Hotel zurück.

Gehezeit: Ungefähr 5 Stunden.  Weglänge : 14 km. Höhenunterschied: 1m- 120m.
Rückkehr um 14:30 zum Hotel.
14:30-... : Frei zum Essen, Baden, Entspannen, Abendessen in nahegelegenen Tavernen.

8. Tag: Abreise

Abreisetag. Transfer zum Flughafen von Chania.

Unterkunft

Hotel

 Sunny Bay Hotel

Direkt am Sandstrand von Kissamos begrüßt Sie das Sunny Bay Hotel mit Unterkünften mit Meer- oder Poolblick. Freuen Sie sich hier auf traditionelle kretische Küche. WLAN nutzen Sie kostenfrei. Das Zentrum von Kissamos erreichen Sie von hier aus schon nach einem angenehmen 10-minütigen Spaziergang.

Im Restaurant des Sunny Bay stehen zum Frühstück und Abendessen reichhaltige Buffets mit lokalen und internationalen Gerichten für Sie bereit. Getränke genießen Sie an den Bars im Innenbereich und am Pool. (In unserer Ausschreibung ist jedoch nur 1 Abendessen enthalten).

Die Mitarbeiter organisieren gerne Sonnenschirme am Strand für Sie und sind Ihnen behilflich, wenn Sie Fahrräder mieten möchten. Für Abwechslung sorgt im Sunny Bay ein Yogabereich und ein Spielebereich mit Tischtennis und Billard. Im Geschäft im Hotel können Sie Artikel des täglichen Bedarfs erwerben.

Die klimatisierten Zimmer erwarten Sie alle mit einem eigenen Balkon mit Sitzgelegenheiten. Auch Sat-TV und eine gut sortierte Minibar tragen in den Zimmern zu einem angenehmen Aufenthalt bei.

Der berühmte Strand und die archäologische Stätte von Falassarna sind nur 15 km vom Hotel entfernt. Die archäologische Stätte von Polyrinia ist 8 km und der Flughafen Chania ist 50 km vom Hotel entfernt.

 

CORMORANOS APARTMENTS

Cormoranos Apartments liegt 40 Meter von dem Strand entfernt am Rande des kleinen idyllischen Fischerdorfs Nopigia. Nopigia liegt an der Südostlichen Ecke der Kissamos Bucht und am Anfang der Spatha-Halbinsel. Die Bucht hat saubere weiße Kieselsteine und Sand, malerische Felsen und  türkisblaues klares Wasser. Sie ist ungefähr 5km lang und zum gröβten Teil  menschenleer. Es gibt eine kleine Oase von schönen Wohnungen unter üppigen Gärten mit einem einladenden Schwimmbad, welches durch grünen Rasen, exotische Palmen und schönen Blumemnumgeben ist.

Die klimatisierten Apartments, sind alle ziemlich ähnlich. Ihre Eingangstür führt in einen kleinen, offenen Wohnbereich der mit Esstisch und Stühlen, sowie einem Sofa, das in ein oder zwei Einzelbetten umgewandelt werden kann, ausgestattet ist. Auf der anderen Seite des Raumes befindet sich die ordentlich ausgestattete Küche, mit Elektroherd mit 2 Kochplatten und einem kleinen Kühlschrank. Türen aus dem Wohnzimmer führen zu einer Dusche mit WC und Waschbecken, sowie einem gut ausgestatteten und komfortablen Zweibettzimmer.

Alle Appartements sind absolut sauber und Bettwäsche, Handtücher werden zweimal wöchentlich gewechselt. Es gibt auch eine Gemeinschaftswaschmaschine zur Nutzung.

Termine und Preise

Reisetermin
Unterkunft
Preis p.P.
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 750
 Einzelzimmer
€ 875
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 750
 Einzelzimmer
€ 875
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 770
 Einzelzimmer
€ 895
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 770
 Einzelzimmer
€ 895
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 750
 Einzelzimmer
€ 875
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 750
 Einzelzimmer
€ 875
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 750
 Einzelzimmer
€ 875
  • Nicht mehr verfügbar
  • Sehr wenige verfügbar
  • Wenige verfügbar
  • Genügend verfügbar

Ähnliche Reisen

Scroll to Top

Rad

sehr leicht

Auch für ungeübte Radler.

leicht

Für ungeübte Radler mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Radler, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Radler mit regelmäßiger Betätigung.

schwer

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Wandern

sehr leicht

Auch für ungeübte Wanderer.

leicht

Für ungeübte Wanderer mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Wanderer, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Wanderer mit regelmäßiger Betätigung.

scher

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Mountainbike - MTB

LEVEL1 (EINSTEIGER)

Tagesleistung < 80 km, < 1500 Hm: Diese Touren finden oft auch schon im alpinen Bereich statt.
Fahrtechnik: Schotter- und Wanderwege sind hier auf längeren Abschnitten zu meistern. Kleine Stufen und Wurzeln sollten kein ernstes Hindernis darstellen. Schwierige, steile Passagen beschränken sich auf wenige Meter. Nach der Single-Trailskala S1, Schlüsselstellen kurz evtl. Single-Trailskala S2 (diese kann man auch mal schieben). (S1 = Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten. S2 = Im S-Grad
S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%)
Kondition: Eine Fahrleistung von 1500 Hm am Tag sollen kein Problem sein. Sie sollten bereits etwas längere Anstiege von bis zu 600 Hm am Stück bewältigen können. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 400 Hm/Stunde, die Tourenlänge kann bis zu 4 h reine Fahrzeit betragen.

LEVEL 3 (KÖNNER)

Tagesleistung < 100 km, < 2100 Hm: Lange Anstiege von bis zu 2 h am Stück zu meistern und ein gutes Bikehandling sind auszeichnend für den Könner.
Fahrtechnik: Lange Trailabfahrten mit Spitzkehren oder zu überfahrende Wurzeln und Stufen, auch auf losem Geröll. Nach der Single-Trailskala S2 bis
S3 (S2 = Im S-Grad S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu
erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%) S3 = Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken
und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte
Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% sind keine Seltenheit.)
Kondition: Lange Anstiege von bis zu 2 h Stunden und mehr im zum Teil steilen Gelände erfordern ein hohes Maß an körperlicher Fitness. Es kommen
durchaus Schiebe- und Tragepassagen bergauf vor. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 600 Hm/Stunde.

LEVEL 4 (PROFIS)

Tagesleistung > 100 km, > 2500 Hm: Exzellente konditionelle Grundlagen, sehr gutes Bikehandling und Fahrten in schwierigen Geländeabschnitten sind für einen Profi mit (Marathon-) Ambitionen kennzeichnend. Nach der Single-
Trailskala S2 bis S3 in Ausnahmen S5. S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen
Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt,
kommen im 4. Grad häufig vor.) S5 = Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen,
ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen – alles
oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.

Rennrad

Unsere Leistungsprofile sollen es Ihnen ermöglichen, einzuschätzen, ob Sie in der Lage sind, diese Rennradreise körperlich zu schaff en. Mit Ihrer Buchung melden Sie sich zu einer geführten Gruppen-Radreise an. Wir betonen hier die Gruppendynamik. In der Regel begleitet ein Rennradguide unsere geführten Rennradtouren. Der Rennradguide orientiert sich am Leistungsvermögen der jeweiligen Gruppenmitglieder. Dieses kann je nach Gruppe mehr oder weniger hoch sein. Der Guide ist immer bestrebt, die in der Ausschreibung genannten Touren durchzuführen und hinsichtlich des gefahrenen Tempos den bestmöglichen Kompromiss zu finden.

Sind Sie ein äußerst starker Radfahrer. Dann kann Ihnen das gefahrene Tempo möglicherweise zu langsam sein. Wir wollen Sie nicht ausbremsen und empfehlen daher äußerst starken Radfahrern Folgendes:
Sie sollten im Besitz eines Navigationsgerätes sein und evtl. auch von Kartenmaterial (min. 1:200.000). Mit den von Launer-Reisen zur Verfügung gestellten GPX-Dateien können Sie Ihrem Fahrspaß frönen und alleine oder mit ähnlich starken Fahrern vorweg fahren. Unser Rennradguide weist Sie zu Etappenbeginn in die Strecke mit Bushaltepunkten, Verpflegungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und Ziel (Hotel oder Busverladepunkt) ein. Rennradguide und Busfahrer sind – wenn nötig und Telefonnetz vorhanden – telefonisch erreichbar.

Sind Sie der sportliche Typ, der es schafft auch am Berg den Gruppenschnitt zu übertreffen. Sie fahren in der geführten Gruppe ganz oder zeitweise mit und akzeptieren aus sportlicher Sicht ein weniger anspruchsvolles Fahren im Bewusstsein, sich für eine Gruppenreise entschieden zu haben.
Kürzere Anstiege fahren sie vorne in der Gruppe mit dem Rennradguide hinauf und warten am Scheitelpunkt auf den Rest der Gruppe. Bei längeren Anstiegen/Pässen fahren Sie Ihr eigenes Tempo und warten am Scheitelpunkt/Pass auf den Rest der Gruppe und den Rennradguide,
der lange Anstiege hinten fährt, um weniger starke Teilnehmer zu unterstützen und die Gruppe für den Fall von Pannen/Unfällen vor sich zu haben.

Sie sind der „Ausdauertyp“ (siehe 3 Räder): Für diesen Fall fahren Sie engagiert in der Gruppe das Tempo mit, das unser Guide unter Berücksichtigung
der jeweiligen Teilnehmer vorgibt.

sehr leicht

Auch für ungeübte Rennradsportler geeignet – Diese Leistungsgruppe haben wir nur im Programm, wenn wir parallel eine Trekking-Radgruppe anbieten, der Sie sich jederzeit anschließen können.

leicht

Für ungeübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Sie wollen nicht dauerhaft angestrengt Rennrad fahren sondern mehr die frische Luft, Land, Leute und Kultur genießen. Für diesen Fall fahren Sie, wenn in der Rennradausschreibung 2 Kilometerangaben stehen, in der Regel die kürzere Tour. Das bedeutet aber auch, dass Sie Etappen teilweise mit dem Bus überbrücken.

mittel – mittelschwer

Für geübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Bei dieser Tour sollten Sie vielleicht schon ca. 300 bis 600 Kilometer in den Beinen haben. Tagesleistungen bis 100 Kilometer werden vorausgesetzt. Höhenmeter bis 1500 möglich. „Sie sind eher ausdauernd. Sie können/wollen dauerhaft 23-25 km/h in der Ebene fahren und 500-650 hm/h steigen.

hoch – schwer

Für geübte und trainierte Rennradfahrer mit Kondition und regelmäßiger Betätigung. Bei dieser Tour sollten Sie mindestens 1000 bis 1500 Kilometer in den Beinen haben, damit die Tour Spaß macht! Wir gehen davon aus, dass Sie locker 5 Stunden oder auch mehr im Sattel sitzen können. Bergfahrten ob hinauf und natürlich hinunter bereiten Ihnen keine
Schwierigkeiten. Tagesleistungen bis zu 150 Kilometer sind hier keine Frage…Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 8/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 2000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher sportlich. Sie können/wollen dauerhaft 26-27 km/h in der Ebene fahren und 650-800 hm/h steigen.“

schwer – sehr schwer

Für ambitionierte Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training wird vorausgesetzt. Hier gehen wir davon aus, dass 2000 Trainingskilometer als „Maßstab“ absolviert haben. Ebenso sollten Ihnen 6 bis 8 Stunden im Sattel richtig Spaß machen. Dann sind Sie hier richtig. Bergfahrten sind für Sie kein Thema. Hauptsache bergauf! Tagesleistungen bis 150 – aber auch darüber hinaus sind „normal“. Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 9/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 3000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher leistungsorientiert. Sie können/wollen dauerhaft 28 km/h und mehr auf der Ebene fahren und 800 hm und mehr in der Stunde steigen. „

Wenn Sie nicht die von uns vorgeschlagenen Kilometer haben, dann ist das oft kein Beinbruch, denn viele unserer Teilnehmer gehen regelmäßig zum Joggen und im Winter zum Langlaufen bzw. Skaten. Oder fahren sportiv Inliner. Dies ist eine gute Ergänzung zum Radsport, die sich natürlich in der Fitness wieder spiegelt.
Die Kilometerangaben bei den Schwierigkeitsgraden sind natürlich bei unseren Trainingslagern insbesondere im Frühjahr nicht so sehr wichtig. Sie gehen ja ins Trainingslager um Kilometer zu machen und um fit zu werden. Aber dennoch sollten Sie eine Jahresleistung der angegebenen Kilometer regelmäßig erreichen.