PORTUGAL | MADEIRA
PRT-MADEIR-WAN-EH

Wandern rund um Madeira

  • abwechslungsreiche Wanderwege
  • Gepäcktransfer
  • Termin frei und individuell wählbar
8 Tage
schon ab 649,- €
PORTUGAL | MADEIRA

Einzigartige Küstenwanderung rund um Madeira - individuell

Die portugiesische Insel im Atlantik zeichnet sich durch Idealbedingungen für alle Wanderfreunde aus, die sich bevorzugt für gebirgige Routen begeistern können. Ihren Ursprung als Vulkaninsel sieht man Madeira auch landschaftlich an vielen Stellen an, von saftigen Tälern bis hin zu schroffen Gesteinshängen und charakteristisch geformten Kuppeln und Felsklippen. Doch Madeira wäre für Wanderreisen nicht so beliebt, wenn es nicht auch jede Menge Abwechslung für Aktivurlauber bieten würde. So besticht die portugiesische Insel neben anspruchsvollen alpinen Wanderrouten auch mit familienfreundlichen Touren entlang malerischer Wasserfälle, Flüsse und Quellen, durch saftige Täler oder über Hochmoor-Ebenen. Und auch ihren Beinamen „Blumeninsel“ trägt Madeira nicht von ungefähr: An vielen Stellen sorgen unzählige Blüten fast das ganze Jahr über für Farbenpracht. Klimatisch bietet Madeira gemäßigte bis subtropische Verhältnisse – mit reichlich Regen im Norden und besonders warmen Gebieten im Süden der Insel.

Leistungen

  • 7 Übernachtungen wie angeführt, inkl. Frühstück
  • Gepäcktransfer
  • Persönliche Toureninformation (DE, EN)
  • Transfers gemäß Programm
  • Busfahrt Cabo Girao – Funchal
  • Bergfahrt Seilbahn Monte/Funchal
  • Gut ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen 1x pro Zimmer (DE, EN, FR)
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

    Optional:

    • Bei Halbpension mehrgängiges Abendessen, teilweise außerhalb der Unterkunft mit Wertgutschein / Zuschlag 195,00 €

Weitere Reiseinformationen

Reiseprofil


Die täglichen Routen verlaufen entlang guter und vor allem sehr abwechslungsreicher Wanderwege, die allerdings teils schmale Pfade sein können. Viele Wanderungen führen an der Küste und auch entlang von Levadas (Bewässerungskanäle), für die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit auf einigen Abschnitten erforderlich sind. Mitzubringen ist eine gute Grundkondition für Wanderungen bis zu max. 5 Stunden.

Informationen


  • Kurtaxe soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten
  • Sondertermine auf Anfrage

Anreise / Abreise


  • Flughafen Funchal. Fahrt per Bus in ca. 30 Minuten nach Porto da Cruz oder kurze Fahrt per Taxi ca. € 30,- pro Fahrt.
  • Rückreise per Bus von Funchal zum Flughafen in ca. 1 Stunde. Fahrt per Taxi ca. € 30,- Fahrzeit ca. 30 Minuten.

Reisebedingungen


Stornostaffel laut Reisebedingungen des Veranstalters. 
Diese Tour wird in Zusammenarbeit mit einem Kooperationspartner durchgeführt.

Reiseroute

1. Tag: Individuelle Anreise nach Porto da Cruz

Im kleinen Fischerdorf Porto da Cruz können Sie am schwarzen Sandstrand entspannen. Zu besichtigen gibt es auch eine der letzten Zuckerrohrmühlen, wo Sie den bekannten „Poncha“ verkosten können, ein lokales Getränk aus Zuckerrohrschnaps, Honig und frisch gepresstem Orangensaft.

Hotelbeispiel: Costa Linda

2. Tag: Rundwanderung wilde Nordküste - ca. 4,5-5 Std 15 km ↑550 m ↓550 m

Nach einem kurzen Transfer nach Machico wandern Sie entlang der eindrucksvollen Nordküste über den Sattel von Boca do Risco auf einem alten Versorgungsweg, der früher zur Bewirtschaftung der Weinberge gedient hat. Heute führt einer der schönsten Wanderwege entlang dieser Route nach Porto da Cruz, auf denen immer noch die spektakulär angelegten landwirtschaftlich genutzten Terrassen begeistern. Genießen Sie die atemberaubenden Ausblicke.

Hotelbeispiel: Costa Linda

3. Tag: Porto da Cruz - Sao Vicente, stille Nordküste - ca. 4,5-5 Std 15 km ↑650 m ↓150 m

Im traditionellen Ort Santana, bekannt für seine typischen Häuser, starten Sie Ihre Tagesetappe. Panoramareich steigen Sie vom felsigen Meeresufer, vorbei an kleinen Gärten mit Wein, Zuckerrohr, Gemüse und Obst hinauf zu einem Aussichtspunkt. Hier überblicken Sie die gesamte Nordküste von Porto Moniz bis zum Ponta de Sao Lourenco und bei schönem Wetter auch die nördlich gelegene Nachbarinsel Porto Santo. Die wunderbare Königslevada führt Sie dann durch urwaldartige Vegetation zum Wasserfall und den Quellen des Ribeiro Bonito.

Hotelbeispiel: Estalagem do Vale

4. Tag: Sao Vicente - Porto Moniz, Hochplateau und Nebelwald - ca. 3,5-4 Std 11 km ↑150 m ↓350 m

Transfer in die Berge zur Hochebene von Paul da Serra. Die heutige Wanderung bringt Ihnen das grüne Bergland Madeiras näher. Auf aussichtsreichen Wegen wandern Sie über die Höhenzüge und durchschreiten schattige Lorbeerwälder, die Teil des UNESCO Weltnaturerbes sind. Ein toller Wanderpfad führt Sie durch bunt blühende Ginsterbüsche nach Fanal, einem märchenhaften Forst- und Weidegebiet: Windschiefe, flechtenbehangene Bäume, grüne Ebenen und grasende Hochlandrinder sorgen für eine ganz besonders mystische Atmosphäre. Nachmittags erreichen Sie mit wunderschönem Ausblick auf das azurblaue Meer den Küstenort Porto Moniz. Der reizende Ort ist bekannt für seine Naturschwimmbäder, die der Ozean aus schwarzem Lavagestein formte.

Hotelbeispiel: Moniz Sol

5. Tag: Porto Moniz - Calheta, Levada Nova - ca. 4,5-5 Std 17 km ↑50 m ↓650 m

Heute wandern Sie entlang der Südwestküste über die grünen Hügel, die anschließend steil ins Meer abfallen. In diesem Teil der Insel erleben Sie das ursprüngliche Leben der Inselbewohner, besonders Prazeres gilt als eines der schönsten Dörfer Madeiras. Auf Ihrer Wanderroute durch duftenden Eukalyptuswald erblicken Sie immer wieder wildwachsende Callas, Amaryllis und Agapanthus. Übernachtet wird im quirligen Küstenort Calheta mit feinem Sandstrand und elegantem Yachthafen.

Hotelbeispiel: Savoy Saccharum

6. Tag: Calheta - Funchal , Levada do Norte - ca. 5 Std 15 km ↑250 m ↓150 m

Kurzer Transfer entlang der Südküste, bevor Sie sich hinauf zur aussichtsreichen Levada do Norte, der längsten und breitesten Levada des Südens, begeben. Sie wandern durch typische bewirtschaftete Terrassenflächen und entdecken in den Gärten die unterschiedlichsten Früchte. Oberhalb kleiner Orte wie Quinta Grande und Campanario vorbei, geht es zum Cabo Girao, der höchsten Steilklippe Europas. Von dort bietet sich Ihnen ein fantastischer Ausblick auf die unter Ihnen liegenden Terrassenfelder und auf die Küste bis hin zur Hauptstadt Funchal.

Hotelbeispiel: Four Views Baía

7. Tag: Rundwanderung Monte & Botanischer Garten - ca. 3 Std 8 km ↑100 m ↓550 m

Per Seilbahn geht es in den Wallfahrtsort Monte, hoch über Funchal. Nach einem Besuch der Kirche Nossa Senhora do Monte können Sie die rasanten Korbschlittenfahrer beobachten, bevor Sie zu Ihrer abwechslungsreichen Schlussetappe starten. Mit einem wunderbaren Ausblick auf die Küste von Funchal führt Sie Ihr Weg noch einmal durch die subtropische Inselvegetation zurück in die Hauptstadt. Unbedingt besuchen sollten Sie den herrlichen botanischen Garten, der Ihnen die exotische Pflanzenwelt der Insel auf 35.000 m² näherbringt.

Hotelbeispiel: Four Views Baía

8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Unterkunft

Hotel

4****-Hotels, 2x schönes 2**-Hotel (Porto da Cruz)

Zusatznächte

Porto da Cruz
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF 45,00 €
Zusatznacht im EZ/ÜF 64,00 €
Funchal
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF 69,00 €
Zusatznacht im EZ/ÜF 124,00 €

Termine und Preise

Anreise Dienstag, Donnerstag und Samstag v. 05.01.2021 - 11.12.2021

Saison 1
05.01.2021 -  28.03.2021 | 20.09.2021 - 14.11.2021
Preis p. P. im DZ/Frühstück ÜF  649,00 €
Preis p. P. im EZ/Frühstück ÜF   948,00 €

Saison 2
29.03.2021 -  13.06.2021 | 15.11.2021 - 11.12.2021
Preis p. P. im DZ/Frühstück ÜF  699,00 €
Preis p. P. im EZ/Frühstück ÜF   998,00 €

Saison 3
14.06.2021 -  19.09.2021 
Preis p. P. im DZ/Frühstück ÜF  749,00 €
Preis p. P. im EZ/Frühstück ÜF   1.048,00 €

Reisetermin
Unterkunft
Preis p.P.
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 749
 Einzelzimmer
€ 1048
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 649
 Einzelzimmer
€ 948
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Di – Di
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Do – Do
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998
  – Sa – Sa
 Doppelzimmer
€ 699
 Einzelzimmer
€ 998

KARTE

Wandertour Madeira Portugal

Ähnliche Reisen

Scroll to Top

Rad

sehr leicht

Auch für ungeübte Radler.

leicht

Für ungeübte Radler mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Radler, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Radler mit regelmäßiger Betätigung.

schwer

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Wandern

sehr leicht

Auch für ungeübte Wanderer.

leicht

Für ungeübte Wanderer mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Wanderer, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Wanderer mit regelmäßiger Betätigung.

scher

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Mountainbike - MTB

LEVEL1 (EINSTEIGER)

Tagesleistung < 80 km, < 1500 Hm: Diese Touren finden oft auch schon im alpinen Bereich statt.
Fahrtechnik: Schotter- und Wanderwege sind hier auf längeren Abschnitten zu meistern. Kleine Stufen und Wurzeln sollten kein ernstes Hindernis darstellen. Schwierige, steile Passagen beschränken sich auf wenige Meter. Nach der Single-Trailskala S1, Schlüsselstellen kurz evtl. Single-Trailskala S2 (diese kann man auch mal schieben). (S1 = Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten. S2 = Im S-Grad
S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%)
Kondition: Eine Fahrleistung von 1500 Hm am Tag sollen kein Problem sein. Sie sollten bereits etwas längere Anstiege von bis zu 600 Hm am Stück bewältigen können. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 400 Hm/Stunde, die Tourenlänge kann bis zu 4 h reine Fahrzeit betragen.

LEVEL 3 (KÖNNER)

Tagesleistung < 100 km, < 2100 Hm: Lange Anstiege von bis zu 2 h am Stück zu meistern und ein gutes Bikehandling sind auszeichnend für den Könner.
Fahrtechnik: Lange Trailabfahrten mit Spitzkehren oder zu überfahrende Wurzeln und Stufen, auch auf losem Geröll. Nach der Single-Trailskala S2 bis
S3 (S2 = Im S-Grad S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu
erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%) S3 = Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken
und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte
Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% sind keine Seltenheit.)
Kondition: Lange Anstiege von bis zu 2 h Stunden und mehr im zum Teil steilen Gelände erfordern ein hohes Maß an körperlicher Fitness. Es kommen
durchaus Schiebe- und Tragepassagen bergauf vor. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 600 Hm/Stunde.

LEVEL 4 (PROFIS)

Tagesleistung > 100 km, > 2500 Hm: Exzellente konditionelle Grundlagen, sehr gutes Bikehandling und Fahrten in schwierigen Geländeabschnitten sind für einen Profi mit (Marathon-) Ambitionen kennzeichnend. Nach der Single-
Trailskala S2 bis S3 in Ausnahmen S5. S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen
Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt,
kommen im 4. Grad häufig vor.) S5 = Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen,
ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen – alles
oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.

Rennrad

Unsere Leistungsprofile sollen es Ihnen ermöglichen, einzuschätzen, ob Sie in der Lage sind, diese Rennradreise körperlich zu schaff en. Mit Ihrer Buchung melden Sie sich zu einer geführten Gruppen-Radreise an. Wir betonen hier die Gruppendynamik. In der Regel begleitet ein Rennradguide unsere geführten Rennradtouren. Der Rennradguide orientiert sich am Leistungsvermögen der jeweiligen Gruppenmitglieder. Dieses kann je nach Gruppe mehr oder weniger hoch sein. Der Guide ist immer bestrebt, die in der Ausschreibung genannten Touren durchzuführen und hinsichtlich des gefahrenen Tempos den bestmöglichen Kompromiss zu finden.

Sind Sie ein äußerst starker Radfahrer. Dann kann Ihnen das gefahrene Tempo möglicherweise zu langsam sein. Wir wollen Sie nicht ausbremsen und empfehlen daher äußerst starken Radfahrern Folgendes:
Sie sollten im Besitz eines Navigationsgerätes sein und evtl. auch von Kartenmaterial (min. 1:200.000). Mit den von Launer-Reisen zur Verfügung gestellten GPX-Dateien können Sie Ihrem Fahrspaß frönen und alleine oder mit ähnlich starken Fahrern vorweg fahren. Unser Rennradguide weist Sie zu Etappenbeginn in die Strecke mit Bushaltepunkten, Verpflegungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und Ziel (Hotel oder Busverladepunkt) ein. Rennradguide und Busfahrer sind – wenn nötig und Telefonnetz vorhanden – telefonisch erreichbar.

Sind Sie der sportliche Typ, der es schafft auch am Berg den Gruppenschnitt zu übertreffen. Sie fahren in der geführten Gruppe ganz oder zeitweise mit und akzeptieren aus sportlicher Sicht ein weniger anspruchsvolles Fahren im Bewusstsein, sich für eine Gruppenreise entschieden zu haben.
Kürzere Anstiege fahren sie vorne in der Gruppe mit dem Rennradguide hinauf und warten am Scheitelpunkt auf den Rest der Gruppe. Bei längeren Anstiegen/Pässen fahren Sie Ihr eigenes Tempo und warten am Scheitelpunkt/Pass auf den Rest der Gruppe und den Rennradguide,
der lange Anstiege hinten fährt, um weniger starke Teilnehmer zu unterstützen und die Gruppe für den Fall von Pannen/Unfällen vor sich zu haben.

Sie sind der „Ausdauertyp“ (siehe 3 Räder): Für diesen Fall fahren Sie engagiert in der Gruppe das Tempo mit, das unser Guide unter Berücksichtigung
der jeweiligen Teilnehmer vorgibt.

sehr leicht

Auch für ungeübte Rennradsportler geeignet – Diese Leistungsgruppe haben wir nur im Programm, wenn wir parallel eine Trekking-Radgruppe anbieten, der Sie sich jederzeit anschließen können.

leicht

Für ungeübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Sie wollen nicht dauerhaft angestrengt Rennrad fahren sondern mehr die frische Luft, Land, Leute und Kultur genießen. Für diesen Fall fahren Sie, wenn in der Rennradausschreibung 2 Kilometerangaben stehen, in der Regel die kürzere Tour. Das bedeutet aber auch, dass Sie Etappen teilweise mit dem Bus überbrücken.

mittel – mittelschwer

Für geübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Bei dieser Tour sollten Sie vielleicht schon ca. 300 bis 600 Kilometer in den Beinen haben. Tagesleistungen bis 100 Kilometer werden vorausgesetzt. Höhenmeter bis 1500 möglich. „Sie sind eher ausdauernd. Sie können/wollen dauerhaft 23-25 km/h in der Ebene fahren und 500-650 hm/h steigen.

hoch – schwer

Für geübte und trainierte Rennradfahrer mit Kondition und regelmäßiger Betätigung. Bei dieser Tour sollten Sie mindestens 1000 bis 1500 Kilometer in den Beinen haben, damit die Tour Spaß macht! Wir gehen davon aus, dass Sie locker 5 Stunden oder auch mehr im Sattel sitzen können. Bergfahrten ob hinauf und natürlich hinunter bereiten Ihnen keine
Schwierigkeiten. Tagesleistungen bis zu 150 Kilometer sind hier keine Frage…Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 8/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 2000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher sportlich. Sie können/wollen dauerhaft 26-27 km/h in der Ebene fahren und 650-800 hm/h steigen.“

schwer – sehr schwer

Für ambitionierte Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training wird vorausgesetzt. Hier gehen wir davon aus, dass 2000 Trainingskilometer als „Maßstab“ absolviert haben. Ebenso sollten Ihnen 6 bis 8 Stunden im Sattel richtig Spaß machen. Dann sind Sie hier richtig. Bergfahrten sind für Sie kein Thema. Hauptsache bergauf! Tagesleistungen bis 150 – aber auch darüber hinaus sind „normal“. Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 9/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 3000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher leistungsorientiert. Sie können/wollen dauerhaft 28 km/h und mehr auf der Ebene fahren und 800 hm und mehr in der Stunde steigen. „

Wenn Sie nicht die von uns vorgeschlagenen Kilometer haben, dann ist das oft kein Beinbruch, denn viele unserer Teilnehmer gehen regelmäßig zum Joggen und im Winter zum Langlaufen bzw. Skaten. Oder fahren sportiv Inliner. Dies ist eine gute Ergänzung zum Radsport, die sich natürlich in der Fitness wieder spiegelt.
Die Kilometerangaben bei den Schwierigkeitsgraden sind natürlich bei unseren Trainingslagern insbesondere im Frühjahr nicht so sehr wichtig. Sie gehen ja ins Trainingslager um Kilometer zu machen und um fit zu werden. Aber dennoch sollten Sie eine Jahresleistung der angegebenen Kilometer regelmäßig erreichen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von launer-reisen.us9.list-manage.com zu laden.

Inhalt laden