Launer-Reisen verwendet Cookies um die Website ständig zu verbessern und bestimmte Dienste zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Norwegen | NorwegenSE-NO-NORDK-12TAG

Radreise Nordkap 12 Tage

/

Mit dem Rad ans Nordkap der Mitternachtssonne entgegen  Radreise mit Bus- und Flug  

Mit dem Rad ans Nordkap – ein Traum wird wahr! Die Tage sind lang, die Nächte hell. Dies macht das Nordkap zu einem mythischen Ort. Auf unserer Rad- und Entdeckungsreise durch Schweden, Finnland und Norwegen bis ans Nordkap lernen Sie phantastische Landschaften kennen. Und das alles super bequem und in 12 Tagen. Wir haben die Lösung für Sie! Wir fahren über Schweden und Finnland nach Norwegen ans Kap. Die Rückreise ab Alta erfolgt per Flug nach Frankfurt bei der 12-Tages-Reise.
Sie können auch eine komplette Tour über 19 Tage bei Launer-Reisen buchen. Hier gelangen Sie zur 19-tägigen Radreise Nordkap.

Profil

Mittelschwere Radreise für geübte Radfahrer. Sie sollten in der Lage sein am Tag bis zu 70 Kilometer Rad fahren zu können. Sie können aber auch einmal pausieren und Teiletappen mit dem Bus mitfahren. Somit ist die Tour auch für Hobbyradler geeignet. Sie sollten ein gutes Trekkingrad oder Mountainbike haben. Teilweise sind auch Schiebestrecken dabei.

Leistungen:

  • Fahrt im Fernreisebus mit WC, Klimaanlage usw. 
  • 1 x Fähre Travemünde–Trelleborg/Malmö in Doppelkab. innen Du/WC mit Abendessen/Frühstück
  • 10 x Halbpension in guten Mittelklassehotels mit Du/WC, Abendessen (3-Gang - teilw. Buffet) und Frühstücksbuffet
  • Durchgehende Radreiseleitung und Betreuung
  • Eintritt Arktikum in Rovaniemi, Felszeichnungen in Alta und Kirchendorf Gammelstad
  • Stadtführung Stockholm
  • Nordkap-Maut bzw. Gebühr
  • Flug Alta - Frankfurt 
  • Leihfahrrad von Launer-Reisen (bitte geben Sie bei Buchung Ihre Körpergröße an)

Evtl. weitere Eintrittspreise sind nicht inbegriffen.

Info

Die Höhenmeterangaben sind ungefähre Richtwerte.
 
Bei Buchung bitten wir um Geburtsdatum, -ort und Ausweisnummer. Wichtig: Sie können auch Ihr eigenes Rad mitnehmen. Ermäßigung 90,- €. Radabholung in Wört wieder ab 25.7.17 möglich.

Anmeldeschluss: 15.03.2018

Mindestteilnehmer

Mindestteilnehmerzahl: 17 Personen bei einer Absagefrist bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn. Gemäß Reisebedingungen gilt für diese Reise Stornostaffel: C

1. Tag: Anreise - Fähre nach Trelleborg/Malmö

5.30 Uhr Abfahrt ab Wört/Betriebshof Launer-Reisen - über die A 7 – Würzburg – Kassel – Hannover – Hamburg – Lübeck nach Travemünde. Um ca. 22.00 Uhr legt unser Fährschiff ab. Abendessen an Bord und Übernachtung.

2. Tag: Bahntrassenradeln in Småland 46 km / 150 hm

Nach einem frühen Frühstücksbuffet legt die Fähre in Trelleborg an. Mit unserem Bus fahren wir nach dem Ausschiffen durch Südschweden, wo es beinahe noch so aussieht wie in Dänemark. In der wohl bekanntesten schwedische Landschaft, Småland, werden wir uns auf einer ehemaligen Bahntrasse gemütlich einradeln. Ziel der Radstrecke ist die Växjö am Schnittpunkt zweier Seen, die grünste Stadt Europas. Per Bus geht es anschließend über Jönköping und am Vätternsee entlang bis in die Domstadt Linköping.

3. Tag: Von Schloss Gripsholm gen Stockholm 44 km / 200 hm

Mit dem Bus fahren wir zunächst Richtung Stockholm. Kurz vor der schwedischen Hauptstadt biegen wir jedoch ab nach Mariefred am Mälarsee. Dort steht das berühmte Schloss Gripsholm, bekannt aus dem gleichnamigen Roman von Kurt Tucholsky. Hier steigen wir auf unsere Räder und radeln unweit des drittgrößten schwedischen Sees bis vor die Tore Stockholms (Übernachtung in Stockholm).

4. Tag: Stockholm per Rad 37/49 km - 250/300 hm

Viele Stockholmer fahren mit dem Rad durch ihre Stadt. Wir machen es ebenso. Per Rad erkunden wir die wunderschöne Hauptstadt Schwedens, die mehr im Wasser zu liegen scheint als auf dem Land. Über 14 Inseln erstreckt sich das Stadtgebiet. Im Zentrum die malerische Altstadtinsel mit dem königlichen Schloss. Sie sehen auch das interessante Rathaus, in dem alljährlich das prächtige Nobelpreisbankett stattfindet. Übernachtung im Raum Söderhamn.

5. Tag: Der Küstvägen längs der Jungfrukusten 52 km / 203 hm

Entlang des Bottnischen Meerbusens haben wir ein schönes Teilstück mit dem Rad für Sie herausgesucht. Freuen Sie sich auf die charmante Gegend Mittelschwedens. Übernachtung im Raum Sundsvall.

6. Tag: Höga Kusten – Auf welligen Wegen durchs UNESCO-Welterbe 47 km / 463 hm

Radtour: „Hohe Küste“, UNESCO-Weltkulturerbe, Landhebung, hügelige Strecke durch eine ländliche Gegend.  Übernachtung in Skelleftea. 

7. Tag: Kirchdorf Gammelståd und Fahrt zur finnischen Grenze 32 km / 151 hm

Dass Schweden ein Land mit großen Distanzen ist haben wir bereits kennen gelernt. Im beeindruckenden Kirchendorf Gammelstad können wir uns davon überzeugen. Das Dorf wurde extra für Kirchgänger mit weitem Anreiseweg gebaut. (Eintritt inklusive). Das unter dem Weltkulturerbe stehende Dorf ist einzigartig und daher für Skandinavienbesucher ein „Muss“. Wir radeln aber noch rund 32 Kilometer bevor wir nach Finnland einreisen! 

8. Tag: Finnischer Wald, Wald, Wald 43 km / 209 hm

Durch Finnisch Lappland, ein waldreiches Gebiet, kommen wir nach Rovaniemi, der Hauptstadt Finnisch Lapplands. Hier Besuch des Museums Arktikum. Dann Weiterfahrt - und gleich hinter Rovaniemi überqueren wir den Polarkreis. Nachmittags starten wir unsere ca. 43 km lange Radtour.

9. Tag: Lappland – Die menschenleere Weite des Nordens ca. 50/70/90 km / ca. 311/530/565 hm

Heute heißt es Kilometer fahren. Sie können wählen: 50 oder 90 Km. Heute geht es nochmals ein Stück durch Finnland bevor wir die Grenze zu Norwegen erreichen. Eine karge Landschaft, glitzernde Seen und lange kalte Wintermonate – das Leben im hohen Norden ist zweifellos rau. Am Abend erreichen wir Karasjok. Wir sind inzwischen weit nördlich des Polarkreises im Land der Mitternachtssonne. Die Tage sind lang und die Nächte hell. Es wird überhaupt nicht richtig dunkel.  

10. Tag: Porsangerfjord und die Dolomiten vom Trollholmsund 39 km / 220 hm Mitternachtsnordkaptour nach dem Abendessen (17 km - 400hm)

Vormittags radeln wir mit wunderbaren Ausblicken am Porsangerfjord, dem größten Fjord Nordnorwegens. Am Spätnachmittag erreichen wir unser Hotel. Nach dem Abendessen im Hotel starten wir mit dem Bus zu unserer Nordkaptour. Der nördlichste Punkt und somit auch für uns im wahrsten Sinne des Wortes, der Höhepunkt unserer Reise, wird heute erreicht. Sie haben die Möglichkeit, die letzten 17 km bis zum Nordkap per Rad zurückzulegen. Sollten die Verhältnisse das nicht zulassen, fahren wir mit dem Bus. Ein grandioses Gefühl, das auch Sie überwältigen wird. Es ist Nacht und trotzdem Tag! Im Sommer scheint die Sonne gleich 77 Tage am Stück. Lassen Sie den magischen Moment, um Mitternacht am Nordkapfelsen über das Eismeer zu blicken, auf sich wirken. Rückkehr ins Hotel spät in der Nacht!  

11. Tag: Alta Felszeichnungen

Nach dem Frühstück und einer langen und ereignisreichen Nacht am Nordkap wenden wir uns gen Süden. Wir fahren mit dem Bus nach Alta wo wir die prähistorischen Felszeichnungen besichtigen werden. Anschließend Hotelbezug in Alta. Abendessen und Übernachtung. 

12. Tag: Transfer Flughafen – Flug nach Frankfurt

Früh Morgens Transfer zum Flughafen Alta und Rückflug mit Zwischenstopp nach Frankfurt wo Ihre Reise endet. 

Oder Sie buchen die komplette Radreise. Hier gelangen Sie zu unserer 19-tägigen Radreise Nordkap.

06.07. - 17.07.2018
11 Nächte
Betriebshof Launer-Reisen Wört*
ab € 3240,-
* Buszustieg

Reisetermine

12 Tage 06.07. - 17.07.2017 (mit Rückflug) AUSGEBUCHT
12 Tage 06.07. - 17.07.2018 (mit Rückflug)

Preis p.P. DZ/Doppelkabine

3.490,-

Einzelzimmer-/kabinezuschlag

515,-

Aufpreis Außenkabine p.P.

70,-

Aufpreis Außenkabine EZ-Nutzung

90,-

Abschlag eigenes Fahrrad

-90,-

Frühbucherpreis bis 31.10.17 p.P./DZ

3.240,-

Frühbucherpreis bis 31.01.18 p.P./DZ

3.330,-

Hier geht es zu unserer 19-tägigen Radreise Norkap

Meinung Nordkap Radreise Petra / Oktober 2017

Lieber Jan, lieber Nicolai,
an diesem Wochenende fand ich endlich Zeit, die Bilder der Nordkap‐Reise zu sichten und zu ordnen und auf diese Weise noch einmal mit euch unterwegs zu sein. Nach wie vor fällt es mir schwer, eure Frage nach der schönsten Etappe zu beantworten. Die Tagesetappen waren so unterschiedlich und jede für sich hatte ihren Reiz. Genau genommen war die Reise wie ein Adventskalender: An jedem Tag öffnete sich ein Türchen und es kam eine völlig andere Gegend, ein völlig anderes Geschenk zum Vorschein. Und genau das charakterisiert die Reise. In einem gelungenen Spannungsbogen reihen sich vom lieblichen Schweden, dem kleinen und äußerst feinen Finnland bis zum mageren Nordkap abwechslungsreiche, faszinierende Naturlandschaften aneinander. So in Lappland, dem Siedlungsgebiet der Samen angelangt, wird die Kultur dieses indigenen Volkes spürbar lebendig. Dem vermeintlichen Höhepunkt, dem Nordkap folgen mit den Ofoten, dem Saltfjellet, dem Borgefjell und Rondanevegen nicht weniger spektakuläre und völlig unterschiedliche Landschaften. Und auch die nette Mjosa See‐Runde mit vielen Blümchen, netten Häuschen ist so gesehen ein gelungener i‐Punkt bevor es dann nach Oslo geht. Und doch sind es nicht nur die einzigartigen Naturlandschaften, die diese Reise ausmachen. Etwas ganz besonderes sind eure lebensvollen Schilderungen zu Fauna und Flora, zu den Menschen, deren Geschichten, Lebensweisen, Schicksale, Gewohn‐ und Gegebenheiten. Mit euren Erzählungen ist ein Birkenwald nicht nur ein Birkenwald, die Ofoten sind nicht nur Granitberge und das Nordkap nicht nur das touristische Highlight. Alles in allem: Eine großartige Reise, in einem großartigen Dank.
 
Viele Grüße
Petra

Meinung Nordkap Radreise Wilfried S. | Januar 2014

Liebes Launer-Team, 

vielen herzlichen Dank für die schöne Foto-CD von der Nordkapreise 2013. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Ein nachträgliches Dankeschön an die Tourenleiter Jan und Toni sowie den Busfahrern Bernd und Bernd. Sie alle haben eine hervorragende Arbeit geleistet. Für mich ist mit dieser Reise ein Traum in Erfüllung gegangen.Es war wunderbar. 

Mit freundlichen Grüßen

Wilfried S.

Im Original anzeigen

Walter und Regula aus der Schweiz waren bei der Nordkap Radreise dabei | September 2011

Lieber Paul Launer

Besten Dank für das Mail. Ja, wir sind wieder gesund und munter zurück aus dem Norden, wo es uns sehr gut gefallen hat. Die Reise war sehr gut organisiert und viel Kulturelles wurde da hineingepackt, was wir sehr geschätzt haben. Wir waren noch nie in Skandinavien und jetzt meinen wir, dass wir sehr viel gesehen haben. Ein großes Kompliment für seine ruhige und sichere Fahrweise möchten wir Bernd aussprechen. Wir fühlten uns sehr sicher im Bus. Auch Jan hat seinen Job gut gemacht. Seine Informationen waren sehr lehrreich und manchmal auch aufheiternd. Die abwechslungsreichen und schönen Velostrecken gefielen uns ausgezeichnet. Dass alle das Nordkap mit dem Velo erreicht haben freute uns ganz besonders und für uns ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Herzlichen Dank für das Angebot wegen der Leihgebühr. Wir werden uns später gerne wieder einmal bei einer Launer-Reisen anmelden und da können sie gerne diesen Betrag anrechnen, wenn Ihnen das so passt.

Herzliche Grüße und vielen Dank für Alles ! !

Walter und Regula G. aus der Schweiz

Im Original anzeigen