ISRAEL
ISR-ISRAEL-RAD

Radreise Israel

  • Besuch der Grabeskirche in Jerusalem
  • Bootsfahrt auf dem See Genezareth
  • Abendradtour durch die Altstadt Jerusalems
12 Tage
Reisende bewerten diese Reise mit:
4.78/5
ISRAEL

Per Rad die Highlights aus Geschichte, Religionen und imposanter Natur in Israel erleben

Israel auf dem Rad entdecken? Das ist sicherlich für viele Reisebegeisterte ein Wunschziel. Diesem sind wir nachgekommen und haben das Land von Mose, David und Jesus unter die Lupe genommen. Kultur, Religionen und Sport im Land der Bibel, eine Mischung aus Studienreise mit sportlichen Aspekten. Genau das wollen wir Ihnen bieten.
 
Schon die Reise nach Israel ist etwas anders, als eine Reise in ein anderes Land. Das merkt man bereits am Flughafen. Man benötigt mehr Zeit denn die Sicherheitsvorkehrungen sind höher als bei Reisen in andere Länder. Nach nur dreieinhalb Stunden Flug heißt es dann „Shalom Israel“!
 
Erleben Sie karge, trockene Landschaften, das Tote Meer, den See Genezareth, gastfreundliche Menschen, schöne Radtouren sowie eine Jahrtausend alte Geschichte vieler biblischer Orte. In der Hauptstadt Jerusalem treffen Sie auf die 3 Weltreligionen: Das Juden- und Christentum sowie der Islam sind hier auf engstem Raum beisammen. Israel ist stets im Fokus der Berichterstattung. Dennoch – Sie werden eine gänzlich andere Welt erleben. Überall herrscht Ruhe, Gelassenheit und eine Offenheit, wie Sie diese wohl nicht erwarten werden…

 

Unser Reisevideo Israel:

Leistungen

  • Flug ab/bis Frankfurt nach Israel
  • Alle Transfers in Israel gemäß Programm
  • 11 x Übernachtung/Frühstück in guten Mittelklassehotels
  • 1 x typ. Abendessen auf der Tour
  • 6 x Abendessen in den Hotels (nicht in Jerusalem u. Tel Aviv hier nur ÜF)
  • Zimmer Du/WC
  • Radtouren und Besichtigungsprogramm gemäß Programm
  • Sämtliche Eintritte inkl.
  • Bootsfahrt auf dem See Genezareth
  • Deutschsprechender Guide vor Ort
  • Mietbike vor Ort
  • Begleitbus/Gepäckbeförderung

  
Nicht enthalten:

* Trinkgelder
* Getränke und sonstige Mahlzeiten

Allgemeines zur Reise

Reiseprofil


Mittelschwere bis schwere Radreise auf Straßen, aber auch auf Schotterpisten und Sandwegen. In den Städten sind wir auch mit Autoverkehr etwas konfrontiert. Etwas Kondition ist gefordert. Auf unserer Tour ist stets ein Begleitfahrzeug dabei. Wenn Sie einmal pausieren wollen können Sie auch "umsteigen". Dies ist insbesondere an den Tagen 3, 4 u. 5 möglich. Hier haben wir einige Höhenmeter zu bewältigen. Daher ist es beruhigend wenn das Begleitfahrzeug dabei ist! Trauen Sie sich ruhig! Fahrradhelm ist von zu Hause mitzubringen.

Informationen


Ihr Reisepass muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein. Visum nicht erforderlich. Nur für Personen, die vor dem 1.1.1928 geb. sind.
 

Der Einzelzimmezuschlag ist leider hoch, da auf dieser Reise die Unterkünfte über keine Einzelzimmer verfügen und wir für Sie Doppelzimmer buchen müssen.

 

 

Reisebedingungen


10 bei einer Absagefrist bis 30 Tage vor Reisebeginn. Stornostaffel B gemäß Reisebedingungen

Reiseroute

1. Tag: Flug nach Tel Aviv

Herzlich willkommen am Flughafen Ben Gurion. Sie werden von unserer örtlichen Reiseleitung begrüßt und in Ihr Hotel im Zentrum von Tel Aviv gebracht. Anschließend haben Sie Gelegenheit, das pulsierende Leben der zweitgrößten Stadt Israels kennenzulernen und z.B. die gut 5 Km lange Strandpromenade unter Palmen entlang zu schlendern, die Altstadt Jaffa zu erkunden oder den orientalischen Carmel Markt zu entdecken. Der Abend steht zur freien Verfügung.(-/-/-)

2. Tag: Tel-Aviv und Cäsarea ca. 26 Km / 260 Hm

Nach dem Frühstück erhalten Sie einer Einführung bzgl. Räder und Tour. Danach machen wir uns auf zu einer ca. 3-stündigen Radtour durch die Stadt entlang der mediterranen Promenade, der grünen Parks und der historischen, kulturellen und architektonischen Sehenswürdigkeiten. Eine Besonderheit ist dabei ein Besuch des berühmten Bauhaus-Abschnitts "Weiße Stadt", einem UNESCO-Weltkulturerbe. Nach dem Mittagessen fahren wir mit dem Bus nach Norden und besichtigen Cäsarea, einer von König Herodes im 1. Jahrhundert nach Christus erbauten Stadt, die einst die Hauptstadt von Judäa war und heute ein wahres Juwel an der Küste ist. Von hier aus fahren wir die Küste hinauf zu unserem Hotel. Unterwegs besichtigen wir die Bahai Gärten in Haifa.(F/-/A)

3. Tag: Akko und Galiläa ca. 30 Km / 1000 Hm

Wir beginnen den Tag mit einem Spaziergang durch die Altstadt von Akko, einer von der UNESCO anerkannten Kreuzfahrer-Hafenstadt an der Mittelmeerküste. Danach steigen wir auf unsere Räder und besuchen die berühmten Grotten von Rosh Hanikra an der Grenze zum Libanon. Weiter geht es ruhige Straßen Richtung Osten mit fantastischen Ausblicken über Nordisrael und den Südlibanon. Der Tag endet in Safed, einer der vier heiligen Städte des Judentums und dem Geburtsort von Kabbala. Übernachtung in Safed.(F/-/A)

4. Tag: Heilige Stätten und herrliche Natur im Norden Galiläas ca. 37 km / 800 Hm

Unser Tag beginnt mit der Erkundung der Gassen von Safed und der Geschichte der frühen Rabbiner und Kabbalisten, die in dieser Bergstadt lebten. Anschließend fahren Sie genüsslich eine lange Abfahrt hinunter, machen eine Pause in einer lokalen Weinkellerei, besuchen ein Drusendorf und genießen einen herrlichen Blick über das Hulatal. Weiter geht es durch das Naturschutzgebiet Hula Lake Park, eine der wichtigsten Stationen für Zugvögel zwischen Europa und Afrika. Wir beenden den Tag mit einem Besuch der Banias-Quellen auf dem Weg zum Hotel. Übernachtung in Merem Golan/Hagoshrim.(F/-/A)

5. Tag: Golanhöhen ca. 60 km / 715 Hm

Heute erkunden wir die geheimen Pfade der mittelalterlichen Festung Nimrod und fahren anschließend in das Drusendorf Masade wo wir die besten Falafel des Landes probieren können. Auf dem Bental-Berg haben wir einen fantastischen Blick auf Syrien und werden eine Erklärung der Geschichte der verschiedenen Kriege und politischen Ereignisse in dieser Region erhalten. Danach fahren wir entlang des gewaltigen Golan-Plateaus nach Süden und genießen die herrliche Aussicht über den See Genezareth. Nach einer langen und genussvollen Abfahrt zum See checken wir in unser Hotel ein. Übernachtung am See Genezareth.(F/-/A)

6. Tag: See Genezareth ca. 36 km / 350 Hm

Am See Genezareth folgen wir dem Leben Jesu: Gemeinsam besuchen wir den Berg der Seligpreisungen, die Stätte der Bergpredigt. Danach fahren wir weiter nach Kapernaum und besuchen die Peterskirche. Anschließend besichtigen wir den Nachbarort Tabgha mit der bekannten Brotvermehrungskirche. Weiter geht es auf der östlichen Seite des Sees wo wir einen Stopp bei Ein Gev im berühmten Fischrestaurant machen. Schließlich werden wir an der Südspitze des Sees ankommen und unseren Tag in der Jordan-Taufstätte beenden. Von hier aus werden wir mit dem Bus in unser Hotel in Jerusalem fahren. Eine Bootsfahrt auf dem See Genezareth darf natürlich nicht fehlen.(F/-/A)

7. Tag: Jerusalem ca. 15 km

Am heutigen Tag erleben wir die Altstadt von Jerusalem, eine eigene Welt, umgeben von Mauern und Geschichte. Wir werden die vier Viertel der Stadt und dabei die Hauptsehens-Sehenswürdigkeiten der drei Weltreligionen besichtigen: Die Klagemauer, die Grabeskirche sowie ein Aussichtspunkt mit Blick zum Tempelberg mit dem Felsendom. Nachdem Sie den Markt (shuk) durchquert haben, können Sie frei entscheiden, ob Sie in Ihr Hotel zurückkehren oder Jerusalem auf eigene Faust erkunden. Es gibt noch vieles zu entdecken wie z.B. das Felsengrab, die Davidstadt, der Garten Gethsemane, die Via Dolorosa, Yad Vashem u.v.m. Nach dem Abendessen und bei Nacht radeln wir schließlich durch die Altstadt Jerusalems, besuchen bereits kennengelernte und neue Sehenswürdigkeiten und lassen eine besondere Atmosphäre auf uns wirken. Wir fahren durch das Damaskus-Tor und schlängeln uns durch die engen Gassen der Viertel. Wir beenden unsere Tour in der Nähe des Jaffa Gate, wo wir den Abend mit kaltem Getränk und Nachtsnack ausklingen lassen.(F/-/-)

8. Tag: Totes Meer ca. 63 km / 940 Hm

Kontrast pur: Wir fahren von den Hügeln Jerusalems (ca. 800 m ü. M.) über Jericho hinunter zum tiefsten Punkt der Erde, auf - 430 Meter zum Toten Meer mitten in der Wüste. Unterwegs besuchen wir den Qumran National Park in dem die ältesten Originalrollen des Alten Testaments entdeckt wurden und fahren nach Nachal David, wo wir eine Wanderung zu wunderschönen natürlichen Pools und zu einem Wasserfall unternehmen. Anschließend fahren wir in unser Hotel in Arad.(F/-/A)

9. Tag: Masada, Totes Meer und Ramon Krater ca. 22 km / 25 Hm

Schon früh am Morgen machen wir uns auf zu einer atemberaubenden Wüstenlandschaft zur Festung Masada, einem UNESCO-Weltkulturerbe, in dem wir eine faszinierende zweistündige Wanderung unternehmen. Von oben können Sie entweder mit der Seilbahn hinunterfahren oder den "Schlangenweg" hinuntergehen und einen herrlichen Blick über das Tote Meer und die Moab-Berge in Jordanien genießen. Danach ist ein Transfer zum Toten Meer geplant um ein Bad in diesem einzigartigen See zu genießen. Anschließend fahren wir zum Ramon-Krater, einer 40 km großen Kraterlandschaft in der Negev Wüste, die aussieht wie eine Mondlandschaft. Von hier aus geht es weiter zu unserem Hotel.(F/-/A)

10. Tag: Durch den Ramon Krater ca. 37 km / 270 Hm

Heute fahren wir mit unseren Mountainbikes ein Stück auf dem 1.000 km langen Israel Bike Trail, der das Land von Norden nach Süden durchquert. Dieser Abschnitt des Trails ist einzigartig und führt entlang des Kraters mit fantastischen Ausblicken in alle Richtungen. Wenn es die Zeit erlaubt, werden wir den Krater mit unserem Bus am Nachmittag weiter erkunden. Das Grab des 1. Ministerpräsidenten Israels David Ben Gurion steht ebenso auf dem Programm.(F/-/-)

 

11. Tag: Wanderung – Freier Nachmittag

Auf dem Weg zurück nach Tel Aviv machen wir einen Stopp in Ein Avdat, der schönsten Wüstenoase des Landes. Hier wandern wir ca. 2 Stunden durch eine phantastische Wüstenlandschaft und fahren anschließend nach Tel Aviv (2 ½ Stunden) – Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.(F/-/-)

12. Tag: Rückflug nach Deutschland

Transfer zum Flughafen Ben Gurion und Rückflug nach Deutschland. Eine beeindruckende Radreise neigt sich dem Ende.

Ähnliche Reisen

Scroll to Top

Rad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

E-Bike

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für ein E-Bike bzw. Pedelec geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes E-Bike mitnehmen oder ein E-Bike mieten.

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für Fahrräder ohne Elektro-Unterstützung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

sehr leicht

Auch für ungeübte Radler.

leicht

Für ungeübte Radler mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Radler, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Radler mit regelmäßiger Betätigung.

schwer

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Wandern

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Tour ohne Guide und ohne Gruppe. 

sehr leicht

Auch für ungeübte Wanderer.

leicht

Für ungeübte Wanderer mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Wanderer, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Wanderer mit regelmäßiger Betätigung.

scher

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Mountainbike - MTB

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für Fahrräder ohne Elektro-Unterstützung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

LEVEL1 (EINSTEIGER)

Tagesleistung < 80 km, < 1500 Hm: Diese Touren finden oft auch schon im alpinen Bereich statt.
Fahrtechnik: Schotter- und Wanderwege sind hier auf längeren Abschnitten zu meistern. Kleine Stufen und Wurzeln sollten kein ernstes Hindernis darstellen. Schwierige, steile Passagen beschränken sich auf wenige Meter. Nach der Single-Trailskala S1, Schlüsselstellen kurz evtl. Single-Trailskala S2 (diese kann man auch mal schieben). (S1 = Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten. S2 = Im S-Grad
S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%)
Kondition: Eine Fahrleistung von 1500 Hm am Tag sollen kein Problem sein. Sie sollten bereits etwas längere Anstiege von bis zu 600 Hm am Stück bewältigen können. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 400 Hm/Stunde, die Tourenlänge kann bis zu 4 h reine Fahrzeit betragen.

LEVEL 3 (KÖNNER)

Tagesleistung < 100 km, < 2100 Hm: Lange Anstiege von bis zu 2 h am Stück zu meistern und ein gutes Bikehandling sind auszeichnend für den Könner.
Fahrtechnik: Lange Trailabfahrten mit Spitzkehren oder zu überfahrende Wurzeln und Stufen, auch auf losem Geröll. Nach der Single-Trailskala S2 bis
S3 (S2 = Im S-Grad S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu
erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%) S3 = Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken
und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte
Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% sind keine Seltenheit.)
Kondition: Lange Anstiege von bis zu 2 h Stunden und mehr im zum Teil steilen Gelände erfordern ein hohes Maß an körperlicher Fitness. Es kommen
durchaus Schiebe- und Tragepassagen bergauf vor. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 600 Hm/Stunde.

LEVEL 4 (PROFIS)

Tagesleistung > 100 km, > 2500 Hm: Exzellente konditionelle Grundlagen, sehr gutes Bikehandling und Fahrten in schwierigen Geländeabschnitten sind für einen Profi mit (Marathon-) Ambitionen kennzeichnend. Nach der Single-
Trailskala S2 bis S3 in Ausnahmen S5. S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen
Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt,
kommen im 4. Grad häufig vor.) S5 = Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen,
ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen – alles
oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Rennrad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Unsere Leistungsprofile sollen es Ihnen ermöglichen, einzuschätzen, ob Sie in der Lage sind, diese Rennradreise körperlich zu schaff en. Mit Ihrer Buchung melden Sie sich zu einer geführten Gruppen-Radreise an. Wir betonen hier die Gruppendynamik. In der Regel begleitet ein Rennradguide unsere geführten Rennradtouren. Der Rennradguide orientiert sich am Leistungsvermögen der jeweiligen Gruppenmitglieder. Dieses kann je nach Gruppe mehr oder weniger hoch sein. Der Guide ist immer bestrebt, die in der Ausschreibung genannten Touren durchzuführen und hinsichtlich des gefahrenen Tempos den bestmöglichen Kompromiss zu finden.

Sind Sie ein äußerst starker Radfahrer. Dann kann Ihnen das gefahrene Tempo möglicherweise zu langsam sein. Wir wollen Sie nicht ausbremsen und empfehlen daher äußerst starken Radfahrern Folgendes:
Sie sollten im Besitz eines Navigationsgerätes sein und evtl. auch von Kartenmaterial (min. 1:200.000). Mit den von Launer-Reisen zur Verfügung gestellten GPX-Dateien können Sie Ihrem Fahrspaß frönen und alleine oder mit ähnlich starken Fahrern vorweg fahren. Unser Rennradguide weist Sie zu Etappenbeginn in die Strecke mit Bushaltepunkten, Verpflegungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und Ziel (Hotel oder Busverladepunkt) ein. Rennradguide und Busfahrer sind – wenn nötig und Telefonnetz vorhanden – telefonisch erreichbar.

Sind Sie der sportliche Typ, der es schafft auch am Berg den Gruppenschnitt zu übertreffen. Sie fahren in der geführten Gruppe ganz oder zeitweise mit und akzeptieren aus sportlicher Sicht ein weniger anspruchsvolles Fahren im Bewusstsein, sich für eine Gruppenreise entschieden zu haben.
Kürzere Anstiege fahren sie vorne in der Gruppe mit dem Rennradguide hinauf und warten am Scheitelpunkt auf den Rest der Gruppe. Bei längeren Anstiegen/Pässen fahren Sie Ihr eigenes Tempo und warten am Scheitelpunkt/Pass auf den Rest der Gruppe und den Rennradguide,
der lange Anstiege hinten fährt, um weniger starke Teilnehmer zu unterstützen und die Gruppe für den Fall von Pannen/Unfällen vor sich zu haben.

Sie sind der „Ausdauertyp“ (siehe 3 Räder): Für diesen Fall fahren Sie engagiert in der Gruppe das Tempo mit, das unser Guide unter Berücksichtigung
der jeweiligen Teilnehmer vorgibt.

sehr leicht

Auch für ungeübte Rennradsportler geeignet – Diese Leistungsgruppe haben wir nur im Programm, wenn wir parallel eine Trekking-Radgruppe anbieten, der Sie sich jederzeit anschließen können.

leicht

Für ungeübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Sie wollen nicht dauerhaft angestrengt Rennrad fahren sondern mehr die frische Luft, Land, Leute und Kultur genießen. Für diesen Fall fahren Sie, wenn in der Rennradausschreibung 2 Kilometerangaben stehen, in der Regel die kürzere Tour. Das bedeutet aber auch, dass Sie Etappen teilweise mit dem Bus überbrücken.

mittel – mittelschwer

Für geübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Bei dieser Tour sollten Sie vielleicht schon ca. 300 bis 600 Kilometer in den Beinen haben. Tagesleistungen bis 100 Kilometer werden vorausgesetzt. Höhenmeter bis 1500 möglich. „Sie sind eher ausdauernd. Sie können/wollen dauerhaft 23-25 km/h in der Ebene fahren und 500-650 hm/h steigen.

hoch – schwer

Für geübte und trainierte Rennradfahrer mit Kondition und regelmäßiger Betätigung. Bei dieser Tour sollten Sie mindestens 1000 bis 1500 Kilometer in den Beinen haben, damit die Tour Spaß macht! Wir gehen davon aus, dass Sie locker 5 Stunden oder auch mehr im Sattel sitzen können. Bergfahrten ob hinauf und natürlich hinunter bereiten Ihnen keine
Schwierigkeiten. Tagesleistungen bis zu 150 Kilometer sind hier keine Frage…Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 8/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 2000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher sportlich. Sie können/wollen dauerhaft 26-27 km/h in der Ebene fahren und 650-800 hm/h steigen.“

schwer – sehr schwer

Für ambitionierte Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training wird vorausgesetzt. Hier gehen wir davon aus, dass 2000 Trainingskilometer als „Maßstab“ absolviert haben. Ebenso sollten Ihnen 6 bis 8 Stunden im Sattel richtig Spaß machen. Dann sind Sie hier richtig. Bergfahrten sind für Sie kein Thema. Hauptsache bergauf! Tagesleistungen bis 150 – aber auch darüber hinaus sind „normal“. Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 9/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 3000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher leistungsorientiert. Sie können/wollen dauerhaft 28 km/h und mehr auf der Ebene fahren und 800 hm und mehr in der Stunde steigen. „

Wenn Sie nicht die von uns vorgeschlagenen Kilometer haben, dann ist das oft kein Beinbruch, denn viele unserer Teilnehmer gehen regelmäßig zum Joggen und im Winter zum Langlaufen bzw. Skaten. Oder fahren sportiv Inliner. Dies ist eine gute Ergänzung zum Radsport, die sich natürlich in der Fitness wieder spiegelt.
Die Kilometerangaben bei den Schwierigkeitsgraden sind natürlich bei unseren Trainingslagern insbesondere im Frühjahr nicht so sehr wichtig. Sie gehen ja ins Trainingslager um Kilometer zu machen und um fit zu werden. Aber dennoch sollten Sie eine Jahresleistung der angegebenen Kilometer regelmäßig erreichen.