KROATIEN | KVARNER BUCHT
HR-INSELHUE-RAD

Radreise Inselhüpfen Kvarner Bucht mit Schiff und Rad

  • 7 x Übernachtung/Halbpension
  • Rad-Reiseleitung
  • Kabinen mit DU/WC
8 Tage
ab 1220,- €
jetzt nur 1140
(gültig bis 30.11.2021)
Reisende bewerten diese Reise mit:
4.8/5
KROATIEN | KVARNER BUCHT

Aktivreise mit dem Schiff & Fahrrad in Kroatien

Ein Meer wie ein Traum! Tausend Inseln in glasklarem Wasser, zerklüftete Klippen, phantastische Strände und unzählige kleine Buchten – das ist die Adriaküste Kroatiens. Jede Insel ist anders. Jede hat ihre eigene Geschichte. Romantische Ruinen, zauberhafte Berge, unzählige Naturschönheiten und Phänomene gibt es zu entdecken. Und nicht zu vergessen: Die Sonne und das milde Klima. Leben Sie eine Woche zwischen Land und Meer an Bord eines romantischen Motorseglers, Ihrer schwimmenden Unterkunft.

Unser Reisevideo Inselhüpfen Kroatien:
 

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus mit WC, Klima.
  • 7 x Übernachtung/Halbpension, Kurtaxe
  • Kabinen mit Du/WC
  • Rad-Reiseleitung
  • Fahrradtransport


Evtl. Eintritte sind nicht im Preis enthalten

Allgemeines zur Reise

Reiseprofil


Die Tagesetappen führen durch hügeliges und bergiges Gelände und werden ohne Zeitnot geradelt. Auch steilere oder längere Steigungen sind zu bewältigen, bei denen Schieben aber durchaus erlaubt ist. Die Straßen sind überwiegend asphaltiert.

Informationen


Die Schifffahrt auf dem Motorsegler ist mit einem Luxusdampfer nicht zu vergleichen. Die Kabinen sind sehr einfach und zweckmäßig.

Im Falle schlechter Wetterverhältnisse behält sich der Kapitän des Schiffes das Recht vor, die Route zu ändern. Die Gäste müssen sich auf dem Schiff an die Schiffsordnung halten.

Reiseroute


1. Etappe: Insel Krk
2. Etappe: Insel Rab
3. Etappe: Insel Pag
4. Etappe: Insel Losinj
5. Etappe: Inseln Losinj und Cres
6. Etappe: Insel Cres
 

Reisebedingungen


Mindestteilnehmer: 18 Pers. bei einer Absagefrist bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn. (weitere Hinweise siehe Info & Service). Stornostaffel: A. Deutsche Staatsbürger benötigen einen Personalausweis oder Reisepass. Für Bürger aus anderen Staaten können andere Einreise- und Visabestimmungen gelten.

Reiseroute

1. Tag:

Abfahrt um 3.00 Uhr in Wört. Anreise nach Rijeka/Opatija/Moscenicka Draga. Einschiffung abends. Kurz darauf stechen wir in See in Richtung Krk  auf der Insel Krk. Abendessen und Übernachtung an Bord.   

2. Tag:

Nach dem Frühstück Start der ersten Etappe mit dem Fahrrad: Von Krk, dem Hauptort der gleichnamigen Insel  geht es zunächst nach Dobrinj, im Inneren der Insel gelegen. Es geht weiter nach Vrbnik, einem alten Städtchen, das hoch auf einem Felsen an der Ostküste von Krk liegt. Von den um Vrbnik liegenden Weinbergen stammt der berühmte goldfarbene Wein „Zlahtina“. Weiter gehts in Richtung Krk mit einem Abstecher nach Punat, in der Puntarska Draga Bucht, einer der am besten geschützten Buchten an der Adrian. Um ca.17:00 Uhr Abfahrt mit dem Schiff nach Lopar auf der Insel Rab. Abendessen und Übernachtung im Hafen von Lopar. (ca. 47 km)

3. Tag:

Von Lopar im Norden der Insel Rab, überqueren wir mit dem Rad einen Teil der Insel bis kurz nach Barbat. Von dort geht es weiter nach Rab, um dann im Hafen von Rab vor der unverwechselbaren Kulisse der Altstadt mit ihren vier Glockentürmen unser Schiff wiederzutreffen. Nachmittags fahren wir nochmals mit dem Rad zum Naturschutzgebiet „Dundo“ auf der Halbinsel „Kalifront“ mit der Möglichkeit zum Baden in einer traumhaft schönen Bucht. Abendessen an Bord und Übernachtung im Hafen von Rab. (ca. 51 km) 

4. Tag:

Eine gute halbe Stunde dauert die Schifffahrt nach Lun am äußersten nördlichen Zipfel der Nachbarinsel Pag. Die Insel besticht vor allem durch ihre Gegensätze - mal karg wie eine Mondlandschaft, mal saftig grüne Kräuterwiesen, von denen sich die unzähligen Schafe ernähren, die den berühmten Pager Schafskäse „produzieren“. Wir fahren zunächst nach Novalija, dem Hauptort der nördlichen Inselhälfte. Weiter über Kolan nach Mandre, wo unser Schiff bereits im Hafen wartet. Abendessen und Übernachtung an Bord in Mandre. (ca. 34 km)
 

5. Tag:

Heute liegt eine etwas längere „Seereise“ vor uns: rund 4 Stunden dauert die Fahrt von Mandre nach Mali Losinj auf der Insel Losinj. Unterwegs ankern wir zum Mittagessen an Bord in einer Bucht der kleinen Inseln südlich von Losinj. Im Hafen angekommen, laden wir wieder die Fahrräder ab, um die einmalig üppige Natur mit ausgedehnten Pinienwäldern kennenzulernen. Wir radeln um die Cikat-Bucht am Meer entlang und durch die Suncana Uvala (Sonnenbucht) zum malerischen Hafenort Veli Losinj. Übernachtung in Mali Losinj. (ca. 20 km)

6. Tag:

Der „2-Inseln-Tag“. Nach dem Frühstück treten wir in die Pedale und fahren von Mali Losinj über Nerezine nach Osor, wo die Inseln Losinj und Cres durch eine Hebebrücke miteinander verbunden sind. Über Stivan gelangen wir zur Bucht von Martinscica.  Mittagessen an Bord. Weiterfahrt mit dem Schiff in den Hafen nach Cres. Übernachtung in Cres (ca. 44 km)
  

7. Tag:

Der Motorsegler bringt uns heute zurück an die Küste der Kvarner Bucht. Von dort starten wir unsere letzte Radetappe auf einer Küstenstraße mit imposanten Ausblicken über Brsec, Plomin und zurück über Moscenice nach Moscenicka Draga.  Am Nachmittag treffen wir dort auf den Bus und können bereits unsere Räder verladen. Anschließend noch Freizeit, Abendessen und Übernachtung an Bord. (ca. 36 km)

8. Tag:

Nach dem Frühstück an Bord nimmt uns der Bus auf. Heimreise an die Ausgangsorte. (F/-/-)

Kundenrezensionen

Kundenmeinung Norbert S. / Mai 2018

Sehr geehrter Herr Launer mit Team,
 
eine gute Woche bin ich jetzt wieder zuhause vom Inselhüpfen und diese Woche wird mir so schnell nicht aus dem Kopf gehen. Ich bin einfach begeistert von dieser Radreise. So wird es auch allen anderen Teilnehmern gehen. Bereits die Anreise nach Kroatien war angenehm, auch wenn der Start schon für uns in Vaterstetten zugestiegenen frühmorgens erfolgte. Der Zustieg in Vaterstetten erfolgte reibungslos, wenn auch etwas verspätet. Wir wurden aber telefonisch informiert, dass sich die Ankunft des Buses in Vaterstetten wegen einer Umleitung verzögert. Ein Lob dem Busfahrer für die sichere Fahrt und auch unserem Radreiseleiter Hermann für die entspannte Fahrt. Die Einschiffung erfolgte reibungslos, das Schiffspersonal und die Mitarbeiterinnen von Katarina-Line waren sehr zuvorkommend und um unser Wohl besorgt. Unter Berücksichtigung der Größe des Schiffes herrschte insgesamt eine gemütliche Atmosphäre. Unsere Gruppe harmonierte und verstand sich gut. Es gab auch m.E. keine sog. “Ausreisser”. Die Zeit, die wir auf dem Schiff verbrachten, habe ich genossen. Das Essen war ausreichend. Das Frühstück entspricht zwar nicht unseren Gewohnheiten, aber wir waren ja in Kroatien. Die Hauptmahlzeit mittags oder abends war hervorragend. Der junge Koch hat uns mit seinen Köstlichkeiten überzeugt. Auch die nur 4 qm große Kabine ist kein Grund, dies als Negativ zu werten. Ihrerseits haben sie uns aber bereits vor der Reise darauf hingewiesen, dass es keine Reise auf eine Luxu-Liner ist. Ich bin auch kein Kreuzfahrfreund auf den großen Schiffen, auch sonst verlangt es mich nicht nach Schiffsreisen oder Schiffs-Tagesfahrten. Die Kombination aber mit Rad und Schiff hat mich begeistert. Ich werde diese Art einer Radreise auch weiterempfehlen. Mit Launer-Reisen besonders, da die Anreise gut mitorganisiert ist.
 
Abschließend nochmals meine Anerkennung für die Organisation der Reise, für die Reise insgesamt mit dem Dank und Anerkennung für den umsichtigen Busfahrer mit Begleitung, unseren Radreiseleiter Hermann für die umsichtige und nette Betreuung während der Reise im Bus, auf dem Schiff und bei den Radtouren. Und auch sei nochmals die Anerkennung für die Freundlichkeit und die zuvorkommende Betreuung durch die Schiffsbesatzung erwähnt, die maßgeblich gelingen der ganzen Reise beigetragen hat.
 
Zum Schluss aber noch als Verbesserungsvorschlag gedacht. Wir haben das Essen im Rahmen der Halbpension mittags oder abends erhalten. Eine Hauptmahlzeit ist m.E. ausreichend. Der Kapitän hat ein Kapitänsessen gegen Bezahlung angeboten. Es war jeden freigestellt, an diesem teilzunehmen. Es ist aber anscheinend heute üblich, so dass alle teilgenommen haben. Wenn möglich, sollte das Kapitänsessen bei der Halbpension mit berücksichtigt werden, so dass nicht zwei Hauptmahlzeiten, wenn auch von hervorragender Qualität, an einem Tag angeboten werden.

Mit freundlichen Grüßen
Norbert S.

Termine und Preise

Reisetermin
Unterkunft
Preis p.P.
  – Sa – Sa
 Doppelkabine über Deck
€ 1290 € 1210 (gültig bis: 30.11.2021)
 Doppelkabine unter Deck
€ 1220 € 1140 (gültig bis: 30.11.2021)
 Einzelkabine über Deck
€ 1880 € 1800 (gültig bis: 30.11.2021)
 Einzelkabine unter Deck
€ 1810 € 1730 (gültig bis: 30.11.2021)
 Halbe Doppelkabine unter Deck
€ 1220 € 1140 (gültig bis: 30.11.2021)
 Halbe Doppelkabine über Deck
€ 1290 € 1210 (gültig bis: 30.11.2021)
  – Sa – Sa
 Doppelkabine über Deck
€ 1290 € 1210 (gültig bis: 30.11.2021)
 Doppelkabine unter Deck
€ 1220 € 1140 (gültig bis: 30.11.2021)
 Einzelkabine über Deck
€ 1880 € 1800 (gültig bis: 30.11.2021)
 Einzelkabine unter Deck
€ 1810 € 1730 (gültig bis: 30.11.2021)
 Halbe Doppelkabine über Deck
€ 1290 € 1210 (gültig bis: 30.11.2021)
 Halbe Doppelkabine unter Deck
€ 1220 € 1140 (gültig bis: 30.11.2021)
  • Nicht mehr verfügbar
  • Sehr wenige verfügbar
  • Wenige verfügbar
  • Genügend verfügbar

Reiseinformationen

      

Ähnliche Reisen

Scroll to Top

Rad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

E-Bike

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für ein E-Bike bzw. Pedelec geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes E-Bike mitnehmen oder ein E-Bike mieten.

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für Fahrräder ohne Elektro-Unterstützung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

sehr leicht

Auch für ungeübte Radler.

leicht

Für ungeübte Radler mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Radler, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Radler mit regelmäßiger Betätigung.

schwer

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Wandern

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Tour ohne Guide und ohne Gruppe. 

sehr leicht

Auch für ungeübte Wanderer.

leicht

Für ungeübte Wanderer mit etwas Kondition.

mittel

Für geübte Wanderer, mit etwas Kondition.

hoch

Für geübte Wanderer mit regelmäßiger Betätigung.

scher

Für Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training.

Mountainbike - MTB

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen , sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Fahrrad

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind für Fahrräder ohne Elektro-Unterstützung  geeignet. Das heißt, hier können Sie entweder Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen oder ein Fahrrad mieten

LEVEL1 (EINSTEIGER)

Tagesleistung < 80 km, < 1500 Hm: Diese Touren finden oft auch schon im alpinen Bereich statt.
Fahrtechnik: Schotter- und Wanderwege sind hier auf längeren Abschnitten zu meistern. Kleine Stufen und Wurzeln sollten kein ernstes Hindernis darstellen. Schwierige, steile Passagen beschränken sich auf wenige Meter. Nach der Single-Trailskala S1, Schlüsselstellen kurz evtl. Single-Trailskala S2 (diese kann man auch mal schieben). (S1 = Auf einem mit S1 beschriebenen Weg muss man bereits kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine erwarten. Sehr häufig sind vereinzelte Wasserrinnen und Erosionsschäden Grund für den erhöhten Schwierigkeitsgrad, der Untergrund kann teilweise auch nicht verfestigt sein. Das Gefälle beträgt maximal 40%. Spitzkehren sind nicht zu erwarten. S2 = Im S-Grad
S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%)
Kondition: Eine Fahrleistung von 1500 Hm am Tag sollen kein Problem sein. Sie sollten bereits etwas längere Anstiege von bis zu 600 Hm am Stück bewältigen können. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 400 Hm/Stunde, die Tourenlänge kann bis zu 4 h reine Fahrzeit betragen.

LEVEL 3 (KÖNNER)

Tagesleistung < 100 km, < 2100 Hm: Lange Anstiege von bis zu 2 h am Stück zu meistern und ein gutes Bikehandling sind auszeichnend für den Könner.
Fahrtechnik: Lange Trailabfahrten mit Spitzkehren oder zu überfahrende Wurzeln und Stufen, auch auf losem Geröll. Nach der Single-Trailskala S2 bis
S3 (S2 = Im S-Grad S2 muss man mit größeren Wurzeln und Steinen rechnen. Der Boden ist häufig nicht verfestigt. Stufen und flache Treppen sind zu
erwarten. Oftmals kommen enge Kurven vor, die Steilheit beträgt passagenweise bis zu 70%) S3 = Verblockte Singletrails mit vielen größeren Felsbrocken
und/ oder Wurzelpassagen gehören zum S-Grad S3. Hohe Stufen, Spitzkehren und kniffelige Schrägfahrten kommen oft vor, entspannte
Rollabschnitte werden selten. Häufig ist auch mit rutschigem Untergrund und losem Geröll zu rechnen, Steilheiten über 70% sind keine Seltenheit.)
Kondition: Lange Anstiege von bis zu 2 h Stunden und mehr im zum Teil steilen Gelände erfordern ein hohes Maß an körperlicher Fitness. Es kommen
durchaus Schiebe- und Tragepassagen bergauf vor. Orientierungshilfe für Ihr Bergauf-Tempo: 600 Hm/Stunde.

LEVEL 4 (PROFIS)

Tagesleistung > 100 km, > 2500 Hm: Exzellente konditionelle Grundlagen, sehr gutes Bikehandling und Fahrten in schwierigen Geländeabschnitten sind für einen Profi mit (Marathon-) Ambitionen kennzeichnend. Nach der Single-
Trailskala S2 bis S3 in Ausnahmen S5. S4 beschreibt sehr steile und stark verblockte Singletrails mit großen Felsbrocken und/ oder anspruchsvollen
Wurzelpassagen, dazwischen häufig loses Geröll. Extreme Steilrampen, enge Spitzkehren und Stufen, bei denen das Kettenblatt unweigerlich aufsetzt,
kommen im 4. Grad häufig vor.) S5 = Der S-Grad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen,
ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt auf einander folgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen – alles
oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt, ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden.Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Rennrad

Gruppenreise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Gruppenreisen. Das heißt hier reisen Sie in einer Gruppe und werden von einem Guide geführt.

Die Gruppengröße variiert je nach Reise.

Individual Reise

Alle Reisen, die mit diesem Symbol versehen sind, sind Individual Reisen. Das heißt hier navigieren Sie sich selber auf der Radtour ohne Guide und ohne Gruppe. 

Unsere Leistungsprofile sollen es Ihnen ermöglichen, einzuschätzen, ob Sie in der Lage sind, diese Rennradreise körperlich zu schaff en. Mit Ihrer Buchung melden Sie sich zu einer geführten Gruppen-Radreise an. Wir betonen hier die Gruppendynamik. In der Regel begleitet ein Rennradguide unsere geführten Rennradtouren. Der Rennradguide orientiert sich am Leistungsvermögen der jeweiligen Gruppenmitglieder. Dieses kann je nach Gruppe mehr oder weniger hoch sein. Der Guide ist immer bestrebt, die in der Ausschreibung genannten Touren durchzuführen und hinsichtlich des gefahrenen Tempos den bestmöglichen Kompromiss zu finden.

Sind Sie ein äußerst starker Radfahrer. Dann kann Ihnen das gefahrene Tempo möglicherweise zu langsam sein. Wir wollen Sie nicht ausbremsen und empfehlen daher äußerst starken Radfahrern Folgendes:
Sie sollten im Besitz eines Navigationsgerätes sein und evtl. auch von Kartenmaterial (min. 1:200.000). Mit den von Launer-Reisen zur Verfügung gestellten GPX-Dateien können Sie Ihrem Fahrspaß frönen und alleine oder mit ähnlich starken Fahrern vorweg fahren. Unser Rennradguide weist Sie zu Etappenbeginn in die Strecke mit Bushaltepunkten, Verpflegungsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und Ziel (Hotel oder Busverladepunkt) ein. Rennradguide und Busfahrer sind – wenn nötig und Telefonnetz vorhanden – telefonisch erreichbar.

Sind Sie der sportliche Typ, der es schafft auch am Berg den Gruppenschnitt zu übertreffen. Sie fahren in der geführten Gruppe ganz oder zeitweise mit und akzeptieren aus sportlicher Sicht ein weniger anspruchsvolles Fahren im Bewusstsein, sich für eine Gruppenreise entschieden zu haben.
Kürzere Anstiege fahren sie vorne in der Gruppe mit dem Rennradguide hinauf und warten am Scheitelpunkt auf den Rest der Gruppe. Bei längeren Anstiegen/Pässen fahren Sie Ihr eigenes Tempo und warten am Scheitelpunkt/Pass auf den Rest der Gruppe und den Rennradguide,
der lange Anstiege hinten fährt, um weniger starke Teilnehmer zu unterstützen und die Gruppe für den Fall von Pannen/Unfällen vor sich zu haben.

Sie sind der „Ausdauertyp“ (siehe 3 Räder): Für diesen Fall fahren Sie engagiert in der Gruppe das Tempo mit, das unser Guide unter Berücksichtigung
der jeweiligen Teilnehmer vorgibt.

sehr leicht

Auch für ungeübte Rennradsportler geeignet – Diese Leistungsgruppe haben wir nur im Programm, wenn wir parallel eine Trekking-Radgruppe anbieten, der Sie sich jederzeit anschließen können.

leicht

Für ungeübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Sie wollen nicht dauerhaft angestrengt Rennrad fahren sondern mehr die frische Luft, Land, Leute und Kultur genießen. Für diesen Fall fahren Sie, wenn in der Rennradausschreibung 2 Kilometerangaben stehen, in der Regel die kürzere Tour. Das bedeutet aber auch, dass Sie Etappen teilweise mit dem Bus überbrücken.

mittel – mittelschwer

Für geübte Rennradfahrer mit etwas Kondition – Bei dieser Tour sollten Sie vielleicht schon ca. 300 bis 600 Kilometer in den Beinen haben. Tagesleistungen bis 100 Kilometer werden vorausgesetzt. Höhenmeter bis 1500 möglich. „Sie sind eher ausdauernd. Sie können/wollen dauerhaft 23-25 km/h in der Ebene fahren und 500-650 hm/h steigen.

hoch – schwer

Für geübte und trainierte Rennradfahrer mit Kondition und regelmäßiger Betätigung. Bei dieser Tour sollten Sie mindestens 1000 bis 1500 Kilometer in den Beinen haben, damit die Tour Spaß macht! Wir gehen davon aus, dass Sie locker 5 Stunden oder auch mehr im Sattel sitzen können. Bergfahrten ob hinauf und natürlich hinunter bereiten Ihnen keine
Schwierigkeiten. Tagesleistungen bis zu 150 Kilometer sind hier keine Frage…Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 8/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 2000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher sportlich. Sie können/wollen dauerhaft 26-27 km/h in der Ebene fahren und 650-800 hm/h steigen.“

schwer – sehr schwer

Für ambitionierte Hobbysportler, mindestens 3 x wöchentliches Training wird vorausgesetzt. Hier gehen wir davon aus, dass 2000 Trainingskilometer als „Maßstab“ absolviert haben. Ebenso sollten Ihnen 6 bis 8 Stunden im Sattel richtig Spaß machen. Dann sind Sie hier richtig. Bergfahrten sind für Sie kein Thema. Hauptsache bergauf! Tagesleistungen bis 150 – aber auch darüber hinaus sind „normal“. Passerfahrung zwingend, Sie sollten in der Lage sein längere Steigungen mit min. 9/10 km/h zu fahren, Rennrad erforderlich, Fahren in der Gruppe wird erwartet, auch Windschattenfahren sollte kein Problem sein. Höhenmeter bis 3000 ab und zu auch darüber möglich. „Sie sind eher leistungsorientiert. Sie können/wollen dauerhaft 28 km/h und mehr auf der Ebene fahren und 800 hm und mehr in der Stunde steigen. „

Wenn Sie nicht die von uns vorgeschlagenen Kilometer haben, dann ist das oft kein Beinbruch, denn viele unserer Teilnehmer gehen regelmäßig zum Joggen und im Winter zum Langlaufen bzw. Skaten. Oder fahren sportiv Inliner. Dies ist eine gute Ergänzung zum Radsport, die sich natürlich in der Fitness wieder spiegelt.
Die Kilometerangaben bei den Schwierigkeitsgraden sind natürlich bei unseren Trainingslagern insbesondere im Frühjahr nicht so sehr wichtig. Sie gehen ja ins Trainingslager um Kilometer zu machen und um fit zu werden. Aber dennoch sollten Sie eine Jahresleistung der angegebenen Kilometer regelmäßig erreichen.