DE-BAYERN-ALP-RAD
DEUTSCHLAND | CHIEMGAU

Radreise am Bayerischen Alpenrand

  • Standorthotel mit Halbpension
  • Radreiseleitung
  • Die schönsten Bayerischen Seen


 

 

8 Tage
ab 1110,- €
jetzt nur 1070
(gültig bis 31.01.2021)
DEUTSCHLAND | CHIEMGAU

Durch eine herrliche Alpen- und Seenlandschaft mit Starnberger See, Ammersee, Spitzingsee, Schliersee, Tegernsee, Chiemsee...

Die Tourenradreise am bayerischen Alpenrand wird Ihnen in Erinnerung bleiben. Sie fahren durch herrliche Landschaften mit oft traumhaftem Blick in die Alpen. Sie radeln durch das Starnberger Fünf-Seen-Land, das blaue Land bei Murnau am Staffelsee, das Allgäu und das Chiemgau. Sie erleben viele schöne Seen wie den Starnberger See, den Ammersee, den Staffelsee, den Walchensee, den Schliersee, den Spitzingsee, den Tegernsee, den Chiemsee, den Forggensee und einige kleinere Seen mehr. Oft führen unsere Touren direkt am Seeufer entlang. Das ist Genuss pur.

Auch für Bergziegen sind einige Herausforderungen dabei. So sind unter anderem der Hohe Peissenberg und weitere Anstiege im Laufe der Tour zu bewältigen. Darüber hinaus erleben Sie teils herausragende Sehenswürdigkeiten, die viele Touristen aus der ganzen Welt anziehen. Neben vielen überregional weniger bekannten Sehenswürdigkeiten erleben/sehen Sie die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, die Wieskirche, das Kloster Andechs, die Votivkapelle am Starnberger See, wo Ludwig der II von Bayern unter mysteriösen Umständen ertrank und die Roseninsel, wo sich Sissi gerne aufhielt. 

Neben dem fordernden Tourenradprogramm, das viel über Nebenstraßen und gut asphaltierte Feldwege führt, erfahren sie im wahrsten Sinne des Wortes die vielleicht schönste und kulturell herausragendste Gegend Deutschlands.

 

Wir bieten diese Reise parallel auch als Rennradreise an. Diese Reise ist somit auch empfehlenswert für Radler mit unterschiedlichen Interessen. Sie können die Reise somit als Radtour oder Rennradtour buchen.

 

Hier geht es zur Rennradreise Bayerischer Alpenrand.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus mit WC, Klimaanlage
  • 7 x Übernachtung/Frühstücksbuffet in Zimmer mit Du/WC
  • 7 x Abendessen mit Menüwahl
  • Standorthotel
  • Radreiseleitung
  • Radtransport während der Reise

Evtl. Eintrittspreise sind nicht inbegriffen.

Weitere Reiseinformationen

Reiseprofil


Wenn Sie alle Etappen komplett fahren, dann haben Sie eine durchaus fordernde Tourenradtour zu bewältigen und sollten schon hin und wieder entsprechende Tagestouren unternommen haben. Die Etappen sind überwiegend zwischen 50 und in der Spitze 89 km lang und es sind zwischen 400 und 950 Höhenmeter täglich zu überwinden. Eine ordentliche Grundkondition oder ein E-Bike wären eine gute Voraussetzung viel Freude bei dieser Radtour zu haben. Weniger trainierte Radler können hier und da den Bus für Teilabschnitte nutzen.

Informationen


Wir bieten diese Reise parallel auch als Rennradreise individual an. Wenn Sie also Lust haben, an einem oder mehreren Tagen so richtig sportlich unterwegs zu sein, so können Sie auch eine Rennradausfahrt mit längerer Strecke machen. Dies können Sie mit unserem Radguide, der sich örtlich bestens auskennt koordinieren und besprechen. Diese Reise ist somit auch empfehlenswert für Paare oder Gruppen, mit unterschiedlichen Interessen. Bei uns können Rennradfahrer und Tourenradler gemeinsamen Urlaub verbringen. Sie können die Reise somit als Radtour oder Rennradtour buchen.

 

Hier geht es zur Rennradreise Bayerischer Alpenrand.

 

Mit unserem Reisebus werden je nach Etappe und Lage des Hotels Transfers durchgeführt.

Reiseroute

1. Tag: Rund um den Ammersee zum Kloster Andechs ca. 46 km/400 hm

Um 9.30 Uhr starten wir mit dem Bus in Wört. Gegen 12 Uhr erreichen wir die Ortschaft Herrsching am Ammersee, entladen unsere Räder und starten unsere Einrolltour um den Ammersee, den zweitgrößten See des Starnberger-5-Seen-Landes. Zunächst fahren wir direkt am Seeufer entlang. Kurz hinter Herrsching erklimmen wir eine kleine Anhöhe mit schönem Blick über den See. In Stegen treffen wir wieder auf den See. Hier sowie bei den weiteren Stationen in Schondorf, Utting und Diessen gibt es Einkehrmöglichkeiten an schönen Plätzen unmittelbar in Seenähe. Bevor wir wieder zum Bus zurückkehren fahren wir zum Kloster Andechs hoch. Hier können wir die beeindruckende Klosterkirche besichtigen und gönnen uns eine Pause. Dann geht es zurück zum Bus am Startpunkt um die Räder wieder zu verladen und von hier unser Standortquartier für die nächsten Tage im Großraum Weilheim/Pfaffenwinkel zu  beziehen. (-/-/A)

2. Tag: Vorbei an den Osterseen und um den Starnberger See ca. 89 km/610 hm

Von unserem Startpunkt im Raum Weilheim aus geht es zunächst nach Iffeldorf, von wo wir vorbei an den Osterseen Seeshaupt am Südende des Starnberger Sees erreichen. Richtung Norden fahren wir längere Strecken direkt am Seeufer entlang. Unterwegs bietet sich am Seeufer eine ausgiebige Pause an. Bei Berg steht dann die Votivkapelle. Diese wurde 10 Jahre nach dem Tod König Ludwigs II von Bayern oberhalb der Stelle zu seinem Gedenken errichtet, an welcher er 1886 unter mysteriösen Umständen den Tod fand. Im Norden des Sees liegt die Stadt Starnberg, deren Einwohner als überdurchschnittlich wohlhabend gelten, die aber städtebaulich keine Offenbarung ist. Von hier fahren wir überwiegend nahe am Seeufer nach Süden zurück zu unserem Startpunkt bei Weilheim. Dabei passieren wir noch die Roseninsel im Starnberger See, auf der sich sowohl Sissi als auch König Ludwig II gern aufgehalten haben. (F/-/A)

3. Tag: Hoher Peissenberg und zwei Wallfahrtskirchen ca. 81 km/910 hm

Heute geht es schon mehr zur Sache. Von unserem Startpunkt nahe Weilheim aus fahren wir nach Hohenpeissenberg, von wo wir den namensgleichen Berg bezwingen. Wem der anspruchsvolle Anstieg am frühen Morgen zu schwer ist, fährt mit dem Bus auf den Hohen Peissenberg und erspart sich einen kleinen Teil der Strecke und einen erheblichen Teil der heutigen Höhenmeter. Oben bietet sich uns ein traumhafter Blick über einen Großteil der nördlichen Alpenkette. Wer mag, kann hier die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt besichtigen. Hier bietet sich nach dem Anstieg die erste Pause an. Unser weiterer Weg durch das Allgäu bringt uns nach Rottenbuch wo wir eine weitere von außen unscheinbare aber innen prächtige Wallfahrtskirche bestaunen können. Über Bad Bayersoien und Bad Kohlgrub erreichen wir Uffing am Staffelsee im so genannten Blauen Land. Vorbei am Staffelsee fahren wir nach Norden in Richtung unseres Standorthotels, das wir am späten Nachmittag erreichen. (F/-/A)

4. Tag: Walchensee, Isar, Bad Tölz, und rund um den Tegernsee ca. 77 km/540 hm

Wer meint, wir hätten auf unseren ersten Touren die meisten Seen des Alpenvorlandes schon gesehen, der täuscht sich. Vom Hotel aus bringt uns der Bus zum Walchensee, einem sehr kalten Bergsee. Dort starten wir und fahren über Lenggries und Bad Tölz ins Tegernseer Tal. In Bad Tölz lohnt sich ein Abstecher in die historische Altstadt. Bei Gmund stoßen wir dann auf das Nordufer des Tegernsees. Schnell wird uns klar, warum am Tegernsee die Wohnhäuser vieler Prominenter stehen. Die Fahrt rund um den See sollten wir dann genießen. Nicht nur in den Nobelorten Tegernsee, Rottach-Egern und Bad Wiessee gibt es schöne Einkehrmöglichkeiten. Am Nachmittag treffen wir bei Gmund wieder auf den Bus, der uns vorbei am Walchensee dann wieder ins Hotel zurückbringt. (F/-/A)

5. Tag: Wieskirche, Forggensee und Königsschlösser ca. 68 km/740 hm

Vom Raum Weilheim aus geht es heute nach Südwesten. Den Hohen Peissenberg und Rottenbuch lassen wir heute am Wegesrand liegen. Nach ca. 35 km erreichen wir die Wieskirche. Die „Wallfahrtskirche zum gegeißelten Heiland auf der Wies“ ist eine prächtige Kirche, in die es sich wirklich lohnt hineinzugehen und die unglaubliche Schönheit zu genießen. In normalen Zeiten ist hier allerdings auch Touristenandrang garantiert. Nächstes Zwischenziel ist der Forggensee, an dessen Südende nicht nur die Stadt Füssen liegt sondern auch die Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein. Dieses Märchenschloss wurde wegen der sündhaft kostspieligen Erstellung auf einer Bergkuppe, König Ludwig II zum Verhängnis. Heute zieht es jedoch jährlich ca. 1,5 Millionen Touristen an. Wir haben auf unserer Tour an einigen Stellen einen schönen Blick darauf und die Möglichkeit am Ende der Radtour zum Schloss hinauf zu gehen. (F/-/A)

6. Tag: Tegernsee, Spitzingsee, Schliersee und zurück zum Tegernsee ca. 61 km/940 hm

Der Startpunkt der Tour ist heute Gmund am Tegernsee. Wir fahren das Westufer des Tegernsees entlang Richtung Süden. Nachdem wir den Tegernsee hinter uns gelassen haben, wird es für die nächsten ca. 20 km bergig und es sind einige Höhenmeter zu bewältigen. Bei ca. km 30 erreichen wir den idyllisch gelegenen Spitzingsee. Wer möchte, kann den steilen Anstieg zum Spitzingsee mit dem Bus umfahren. Hier bieten sich mehrere Einkehrmöglichkeiten für eine Rast in landschaftlich sehr schöner Umgebung. Anschließend geht es nur noch kurz bergauf bevor wir mit einer schönen 4 Kilometer langen Abfahrt belohnt werden. Dann geht es wellig weiter bis zum Schliersee, der größer und nicht minder schön ist als der Spitzingsee. Über Hausham erreichen wir am späten Nachmittag bei Gmund wieder den Bus, der uns zurück ins Hotel bringt. (F/-/A)

7. Tag: Ausrollrunde um den Chiemsee ca. 62 KM / 250 HM

Leider geht es heute schon auf die letzte Etappe unserer Fahrradtour durch eine der schönsten, wenn nicht der schönsten Landschaft/en Deutschlands. Start und Ziel ist heute ein Platz ostwärts von Seebruck am Chiemsee, auch bayerisches Meer genannt. Der Chiemsee ist nach dem Bodensee und dem Müritzsee der drittgrößte See Deutschlands. Bei Chieming stoßen wir auf das Seeufer und fahren einige Kilometer direkt am See entlang. Dabei haben wir immer wieder ein märchenhaftes Panorama mit Bergen, die förmlich aus dem See zu wachsen scheinen, vor uns. Danach verlassen wir zunächst den See und fahren einen Bogen durch das schöne Chiemgau. Bei Prien nähern wir uns wieder dem See und haben zur Rechten hin und wieder einen Blick auf die Herreninsel, auf der sich ein weiteres, prächtiges Königsschloss, nämlich Herrenchiemsee befindet, das Ludwig II von Bayern hier bauen ließ und das heute Besuchern offen steht und auch für Konzertveranstaltungen genutzt wird. Bei Gstad können wir auch die kleinere Insel Frauenchiemsee sehen. Weiter geht es entlang des Seeufers bis wir hinter Seesbruck nach einer anstrengenden und landschaftlich wie kulturell herausragenden Tour, wieder auf den Bus treffen. Am späten Abend erreichen wir unser Standorthotel. (F/-/A)

8. Tag: Rückreise.

Nach dem Frühstück treten wir die Heimreise nach Wört an, dem Ausgangspunkt unserer Tour. Um die Mittagszeit werden wir zurück sein. (F/-/-)

Unterkunft

Hotel

Landgasthof zum Eibenwald im Pfaffenwinkel 

Inmitten des Pfaffenwinkels liegt das idyllische Dorf Paterzell. Hier zwischen den Ausläufern des Hohenpeißenbergs und Deutschlands einzigem Eibenwald finden Sie den Landgasthof »Zum Eibenwald«.

Schon in dritter Generation werden Sie hier von Familie Daisenberger bewirtet. In familiärer Atmosphäre können Sie Ihren Fahrradurlaub in gemütlichen Zimmern mit Du/Wc/TV in ruhiger Lage verbringen.

Bei klarer Sicht bietet sich Ihnen ein wunderbarer Blick in die bayerische Alpenkette. Ja, so stellen wir uns Bayern vor! Das Hotel mit seiner liebevoll bayerischen Ausstattung verkörpert etwas die Bayerische Gelassenheit und Liebenswürdigkeit. Deshalb ist Bayern eines der beliebtesten Bundesländer in Deutschland! Auf geht's nach Bayern!

Mit dem Landgasthof haben Sie eine Standortunterkunft für Ihren perfekten Radurlaub.

Aus gegebenen Anlass: Sollten Sie die Anreise von Wört zum Hotel nicht im Bus machen wollen, so können Sie auch direkt mit Ihrem PKW anreisen.  
Kostenlose Parkplätze stehen am Hotel zur Verfügung. Ebenso verfügt das Hotel über eine Fahrradgarage.

 

Kundenrezensionen

Kundenmeinung August 2020

Sehr geehrte Familie Launer, 

wir haben die geführte Radreise durchs Bayerische Alpenvorland mitgemacht.  Die Radreise hat uns sehr gut gefallen. Unser Führer Theo hat diese Reise sehr gut geplant und er hat uns  an vielen schönen Seen und Sehenswürdigkeiten des Bayerischen Alpenvorlandes vorbeigeführt. Er war  sehr umsichtig, immer freundlich und ausgeglichen und hat auch auf die schwächeren Teilnehmer  Rücksicht genommen. Ein großes Lob an ihn. Wir werden noch lange an diese schöne Radreise denken.  Unsere Unterkunft Hotel Vollmann war sehr gut, super Frühstück und wir fühlten uns trotz der  besonderen Zeit dort gut aufgehoben.  Ein besonderes Lob auch an unseren Busfahrer Bernd, der uns sicher und mit einer Ruhe immer vom Start  und ans Ziel gebracht hat und ruckzuck unsere Fahrräder eingeladen hatte. Ausserdem hat er uns immer  mit gekühlten Getränken versorgt.  
Freundliche Grüße 
Ilse und Helmut

Kundenmeinung September 2020

Liebes Launer-Team,
wir sind gestern wieder gut zuhause angekommen und möchten kurz ein Feedback geben: Die Radreise hat uns sehr gut gefallen und kann durchaus dauerhaft ins Programm aufgenommen werden. Die Radtouren waren sehr gut ausgearbeitet in herrlicher bayerischer Landschaft. Auch die Reiseleitung durch Theo war sehr gut und kompetent.
Mit freundlichen Grüßen 
Erwin

Termine und Preise

Reisetermin
Unterkunft
Preis p.P.
  – Fr – Fr
 Doppelzimmer
€ 1150 € 1110 (gültig bis: 31.01.2021)
 Einzelzimmer
€ 1390 € 1350 (gültig bis: 31.01.2021)
 Halbes Doppelzimmer
€ 1150 € 1110 (gültig bis: 31.01.2021)
 Doppelzimmer Selbstanreise
€ 1110 € 1070 (gültig bis: 31.01.2021)
 Einzelzimmer Selbstanreise
€ 1350 € 1310 (gültig bis: 31.01.2021)
  – So – So
 Doppelzimmer
€ 1150 € 1110 (gültig bis: 31.01.2021)
 Einzelzimmer
€ 1390 € 1350 (gültig bis: 31.01.2021)
 Halbes Doppelzimmer
€ 1150 € 1110 (gültig bis: 31.01.2021)

KARTE

Ähnliche Reisen

Scroll to Top

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von launer-reisen.us9.list-manage.com zu laden.

Inhalt laden