Launer-Reisen verwendet Cookies um die Website ständig zu verbessern und bestimmte Dienste zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
  • Zypressenallee Zypressenallee
Italien | ToskanaIT-TOSKAN-RENNRAD

Rennradreise Toskanische Küste

/
/
  • Standorthotel, mit Swimmingpool/Sonnenschirm/Liegen
  • Sportverpflegung pro Radtag: 1 Gel, 3 Riegel und isotonische Getränke
  • Betreuung durchgehend

Rennradparadies inmitten von Zypressen und malerischen Städten Eine neue Reise zum Superpreis: Optimale Vorbereitung für die Rennradsaison im Frühjahr und Mai und toller Saisonausklang im Herbst  

Viele Jahre haben wir unsere Rennradreise in die Toskana rund um Chianciano Terme und Montepulciano durchgeführt. Der Wunsch eine neue Reise für unsere zahlreichen Stammkunden zu kreieren, war für uns eine kleine Herausforderung. Die Erfahrung aus dem Jahr 2016 hat uns sehr zufriedene Kunden gebracht. In der Heimat von Paolo Bettini, einem der bedeutendsten Rennradsportler Italiens haben wir in der Nähe von Cecina in VADA unseren neuen „Heimathafen“ für den Radsport gefunden. Die Hügellandschaft im Hinterland, das Meer und die Toskanische Küste, die „Costa degli Etruschi“ bietet ein ideales Trainingsgebiet für Rennradfahrer. Die Temperaturen eigenen sich fast das ganze Jahr zum Radfahren. Toskana – das Herz Italiens – von der Natur in verschwenderischer Weise bedacht. Das liebliche Hügelland mit Zypressen, Pinien, Weinbergen und Olivenhainen bestimmen den harmonischen Charakter dieser Landschaft. Besondere Highlights dieser Reise sind der Besuch von Lucca, Pisa, Livorno, San Gimignano und Volterra.
 

 

Profil

Unsere Touren sind zwischen 44 bis 160 Kilometer lang. Sie können wählen und auch mal weniger fahren. Unser Begleitfahrzeug Bus ist an 3 Tagen als Basis-Station gut positioniert. Natürlich gibt es Touren zwischen 300 und 2600 Höhenmeter. Keine Sorge wir bringen Sie „in Fahrt“. So wie es jeder gerne hätte.  

Leistungen:

  •  Fahrt im Fernreisebus mit WC, Klima, usw.
  • Fahrrad- u. Gepäcktransport während der Reise
  • Busbegleitung
  • 7 x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Standorthotel, mit Swimmingpool/Sonnenschirm/Liegen, Zimmer mit Du/WC, Internet (W-LAN) im Bereich der Rezeption
  • Sportverpflegung pro Radtag: 1 Gel,  3 Riegel und isotonische Getränke
  • Betreuung durchgehend
     

Eventuelle Eintrittspreise sind nicht inbegriffen.

Hotels

Residenz La Ventola: Das Hotel hat eine hervorragende Küche und ist mit dem Pizzaweltmeister ein absolutes Highlight. Alle Gäste haben uns bestätigt, dass das Abendessen überdurchschnittlich gut ist. Es hat einen Swimmingpool (Sonnenschirme und Liegen sind kostenlos), Garten, Bar, Restaurant und Pizzeria mit Holzofen. Es verfügt über Appartements mit Badezimmer, Heizung, Klimaanlage, Direktwahl-Telefon, Satelliten-TV, Balkon/Terrasse. In einem weiteren kleinen Gebäude sind die Hotelzimmer untergebracht. Hier sind Doppel- und Dreibettzimmer mit Badezimmer, Haartrockner, Klimaanlage/Heizung und Telefon. Diese Zimmer sind kleiner und werden bei unserer Reise vorwiegend als Einzelzimmer genutzt. Der Strand ist ca. 200 m entfernt. Diesen erreichen Sie durch einen Pinienwald. Vom Hotel in den Ortskern von Vada sind es ca. 1,5 km Spaziergang.

Info

Die Reise führen wir in Kombination mit unserer Radreise durch. Dadurch haben Sie den Vorteil andere Varianten zu fahren.

Mindestteilnehmer

Mindestteilnehmerzahl: 18 Personen bei einer Absagefrist bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn. Gemäß Reisebedingungen gilt für diese Reise Stornostaffel: A

 



Hier finden Sie alle Rennradreisen
 

 

1. Tag: Anreise und Hausrunde ca. 44 km/260 HM/55 km 450 HM

Um 0:15 Uhr Abreise in Wört/Betriebshof. Anreise an die Toskanische Küste nach Vada. Ankunft im Laufe des Nachmittags. Hotelbezug, das Rennrad gut „unterbringen“ und ausruhen. Oder doch mit uns ca. 44 km/55 km auf der Hausstrecke einrollen. Und diese Hausrunde hat eines der schönsten Highlights Italiens mit dabei. Die längste Zypressenallee von Italien. Auf der Rückfahrt können wir in Cecina noch gemütlich im Zentrum ein Eis essen.

2. Tag: Sand, Klippen und die toskanische Hügellandschaft 68 km/830 HM

Unser Busfahrer hat heute frei. Wir radeln ab Hotel Richtung Cecina. Dann über San Martino haben wir einige kleine Anstiege zu bewältigen bis nach Riparbella (216 m). Auf der Höhenstraße haben Sie einen tollen Panoramablick auf die Costa degli Etruschi. Mit Castellina Marttima (375 m) erreichen wir den höchsten Punkt unserer heutigen Radtour. In Pomaia besuchen wir das größte Budhistische Kloster Europas! Lassen Sie sich überraschen. Weiter über eine hübsche Strecke nach Santa Luce und Orciano Pisano. Mit ein paar kleinen Hügeln und einem sanften auf und ab geht es nach Rosignano und wieder zurück nach Vada. In Vada machen wir noch einen Eisstopp.
 

3. Tag: Val di Cecina und die Colline Metallifere 88 km/940 oder HM 101 km/1080 HM

Der Busfahrer hat heute nochmals frei. Ab Hotel starten wir über Cecina – entlang des Cecina Flusses. Nach rund 20 Kilometer verlassen wir das Tal und steigen hinauf Richtung Canneto und Colline Metalllifere-Massiv. Bei 29 Kilometer können wir entscheiden ob wir die steile Auffahrt (rund 350 HM) ins hübsche Dörfchen Sassa unternehmen oder nicht. In  Sassa gibt es einen hübschen kleinen Tante Emma Laden. Hier können wir uns verpflegen. Ebenso ist dort die Aussicht lohnenswert. Weiter über das Sterza-Tal erreichen wir Canetto und später Monteverdi Marittimo, welches herrlich auf den westlichsten Erhöhungen der Colline Metallifere auf 360 m Höhe liegt. Die Rückfahrt erfolgt über Castagneto Carducci (Aufenthalt toller Blick auf Elba u. Capraia) und der Zypressenallee nach Vada. In Castagnetto Carducci sind wir gegen 14.00 Uhr zur Mittagspause.

 

4. Tag: Die Toskanische Küste herrlich zum Radwandern und einradeln – zum Capuccino-Stopp nach San Vinceno – Golf von Baratti – 120 km/600 HM/114 km/450 HM/67 km/480 HM

Wir nehmen heute die Toskanische Küste unter die Räder. Über Cecina erreichen wir das Naturschutzgebiet der Tomboli von Cecina. Weiter über Marina di Bibbona – auf der Via Aurelia und S. Vincenzo (Capuccino)- durch das Naturschutzgebiet von Rimigliano erreichen wir den Golf von Baratti (etruskische Nekropole), welcher landschaftlich sehr reizvoll ist. Hier Auffahrt nach Populonia Alta (150 HM) Blick Richtung Piombino/Elba und die Bucht. Auf der Rückfahrt geht es teilweise noch ins Hinterland dann aber auf gleicher Strecke zurück. Unterwegs noch einen Eisstopp. Wer nur 67 km fährt, steigt bei Piombino in den Bus. (Hier enden die Trekking-Biker)

5. Tag:  1. Königsetappe: Monte Pisano – Lucca – Pisa – Livorno 158 km/1.600 HM oder ca. 90 km/1.200 HM oder 80 km/380 HM (Trekking-Radtour)

Über Rosignano – Lorenzana geht es duch ein traumhaftes Hinterland durch typische Etruskerdörfer mit Blick zum Monte Pisano – Calci – Anstieg zum Höhenzug nach der Passhöhe herrliche Abfahrt in die Älteste Stadt der Toskana nach Lucca. Von Lucca nach Pisa (Bitte Licht mitnehmen) zum Schiefen Turm zur Piazza dei Miracoli – der Platz der Wunder. Über die alte Hafenstadt Livorno und entlang der Küstenstraße erreichen wir am Abend glücklich unseren Urlaubsort Vada. Wenn Sie die kurze Variante wählen, dann fahren Sie morgens bis mit nach Lucca. Hier können Sie nach der Stadtbesichtigung in den Bus einsteigen. Oder Sie fahren noch bis Pisa und Livorno. Auch in Livorno können Sie noch einmal in den Bus einsteigen. Sollten Sie es ganz gemütlich haben wollen, dann nehmen Sie heute die Tour unserer gemütlichen Trekking-Radgruppe. Diese startet ab Lucca über Pisa – Livorno nach Vada. Sie sehen durch unsere Kombinationsmöglichkeiten mit der klassischen Radtour haben Sie viele Möglichkeiten und Vorteile!

6. Tag:  Freizeit

(Den freien Tag richten wir auch nach dem Wetter!)
Heute haben Sie Freizeit. Gestalten Sie Ihren Tag nach Ihren Wünschen. Ob sportliche Betätigung wie Radfahren, Shoppen gehen oder ein Strandspaziergang. Ruhen Sie sich aus und genießen Sie den Tag. Oder fahren Sie die Runde California - Bolgheri - Montescudaio. (Alternativ-Runde 1. Tag...)

 

7. Tag:  2. Königsetappe San Gimignano – Volterra 158 km/2.170 HM oder 85 km/1500 HM.

Wir starten ab Hotel und „tauchen“ in die Berg- und Hügelwelt der Toskana ein. Durch das berühmte Weingebiet von Montescudaio geht es mit einem auf und ab über Montecatini Val die Cecina nach Volterra. Eine toskanische Schatztruhe, die reich an Schönheit und interessanten Bauwerken ist. Auf kleinen Straßen radeln wir dann nach San Gimignano. Die Stadt wird gerne als mittelalterliches Manhatten oder Stadt der Türme genannt. Die mittelalterlichen Geschlechtertürme sind hier die große Attraktion. Bevor wir die Rücktour starten stärken wir uns beim Eisweltmeister! Nach Volterra wird es noch einmal anstrengend. Ab Volterra haben wir es fast geschafft. Denn tendenziell gehen die letzten 35 Kilometer Richtung Mittelmeer zu unserem Quarttier abwärts. Gemütliche Rennradler und Teilnehmer können nach San Gimignano mit den Trekking-Bikern in den Bus steigen.   

 

8. Tag:  Rückreise in die Heimat. 

Nach einem zeitigen Frühstück treten wir die Heimreise über die Autobahn an. Am Abend erreichen wir Wört.   

 

Reisezeitraum
Reisedauer
Buszustieg
Termin
Dauer
Buszustieg
Preis p.P.
21.04. - 28.04.2018
7 Nächte
Betriebshof Launer-Reisen Wört*
ab € 810,-
14.10. - 21.10.2018
7 Nächte
Betriebshof Launer-Reisen Wört*
ab € 748,-
* Buszustieg

Reisetermine

8 Tage 17.03.-24.03.18  Achtung Terminänderung
            21.04.-28.04.18
            14.10.-21.10.18          

Preis p.P. im DZ Okt 17

884,-

EZ-Zuschlag

Für alle Reisen
 

147,-

Begleitperson (ohne Rad) p.P./DZ Okt.17
(nicht rabattfähig)

693,-

Preis p.P. im DZ März + Okt 18

904,-

Begleitperson (ohne Rad) p.P./DZ März + Okt 18
(nicht rabattfähig)

 713,-

Preis p.P. im DZ April 18

969,-

Begleitperson (ohne Rad) p.P./DZ April 18
(nicht rabattfähig)

775,-

Frühbucherpreis p.P. DZ

Bis 31.10.17 März + Okt

824,-

Bis 31.10.17 April

886,-

Bis 31.01.18 März + Okt

854,-

Bis 31.01.18 April

916,-

Ermäßigung bei Selbstanreise p.P.

Für alle Reisen

76,-

Kundenmeinung Mai 2016

Liebe Familie Launer und Team,
 
einen Monat nach unserer gemeinsamen Toskanareise bedankt sich das Radteam aus Langenselbold für diese wunderschöne Woche.

Mit "La Ventola" in Vada wurde ein ideales Quartier geboten. Ruhige Lage, top Verpflegung und Service. Jeder "Schlemmerabend" war ein Highlight - kulinarisch und kommunikativ. Auch das Frühstück ließ keine Wünsche offen.

Die Tagestouren führten in die abwechslungsreichen Regionen und Städte der Toskana und es mussten einige "Hügel" erklommen werden. Die Mischung aus Kultur und Sport ist wie der mögliche Wechsel zwischen Rennrad- und Tourengruppe ideal. So war eine individuelle Belastung möglich. Ganz besondere Grüße an unseren Guide Bruno. Es war eine tolle Woche mit Ihm. 

Grüsse aus L.
Heinrich und Team