Launer-Reisen verwendet Cookies um die Website ständig zu verbessern und bestimmte Dienste zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Kroatien | HR-INSELHUE-RAD

Radreise Inselhüpfen Kvarner Bucht mit Schiff und Rad

/
  • 7 x Übernachtung/Halbpension
  • Durchgehende Rad-Reisebetreuung
  • Kabinen mit DU/WC

Aktivreise mit dem Schiff & Fahrrad

Ein Meer wie ein Traum! Tausend Inseln in glasklarem Wasser, zerklüftete Klippen, phantastische Strände und unzählige kleine Buchten - das ist die Adriaküste Kroatiens. Jede Insel ist anders. Jede hat ihre eigene Geschichte. Romantische Ruinen, zauberhafte Berge, unzählige Naturschönheiten und Phänomene gibt es zu entdecken. Und nicht zu vergessen: Die Sonne und das milde Klima. Leben Sie eine Woche zwischen Land und Meer an Bord eines romantischen Motorseglers, Ihrer schwimmenden Unterkunft.  
 

Profil

Die Tagesetappen führen durch hügeliges und bergiges Gelände und werden ohne Zeitnot geradelt. Auch steilere oder längere Steigungen sind zu bewältigen, bei denen Schieben aber durchaus erlaubt ist. Die Straßen sind überwiegend asphaltiert.

Leistungen:

  • Fahrt im Fernreisebus mit WC, Klima.
  • 7 x Übernachtung/Halbpension, Kurtaxe
  • Kabinen mit Du/WC
  • Rad-Reisebetreuung durchgehend
  • Fahrradtransport


Evtl. Eintritte sind nicht im Preis enthalten

Info

Die Schifffahrt auf dem Motorsegler ist mit einem Luxusdampfer nicht zu vergleichen. Die Kabinen sind sehr einfach und zweckmäßig.

Im Falle schlechter Wetterverhältnisse behält sich der Kapitän des Schiffes das Recht vor, die Route zu ändern. Die Gäste müssen sich auf dem Schiff an die Schiffsordnung halten.

Mindestteilnehmer

Mindestteilnehmerzahl: 18 Pers. bei einer Absagefrist bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn. (weitere Hinweise siehe Info & Service). Stornostaffel: A  -  Deutsche Staatsbürger benötigen einen Personalausweis oder Reisepass. Für Bürger aus anderen Staaten können andere Einreise- und Visabestimmungen gelten.

1. Tag:

Abfahrt um 3.00 Uhr in Wört. Anreise nach Rijeka/Opatija/Moscenicka Draga. Einschiffung abends. Kurz darauf stechen wir in See in Richtung Krk  auf der Insel Krk. Abendessen und Übernachtung an Bord.   

2. Tag:

Nach dem Frühstück Start der ersten Etappe mit dem Fahrrad: Von Krk, dem Hauptort der gleichnamigen Insel  geht es zunächst nach Dobrinj, im Inneren der Insel gelegen. Es geht weiter nach Vrbnik, einem alten Städtchen, das hoch auf einem Felsen an der Ostküste von Krk liegt. Von den um Vrbnik liegenden Weinbergen stammt der berühmte goldfarbene Wein „Zlahtina“. Weiter gehts in Richtung Krk mit einem Abstecher nach Punat, in der Puntarska Draga Bucht, einer der am besten geschützten Buchten an der Adrian. Um ca.17:00 Uhr Abfahrt mit dem Schiff nach Lopar auf der Insel Rab. Abendessen und Übernachtung im Hafen von Lopar. (ca. 47 km)

3. Tag:

Von Lopar im Norden der Insel Rab, überqueren wir mit dem Rad einen Teil der Insel bis kurz nach Barbat. Von dort geht es weiter nach Rab, um dann im Hafen von Rab vor der unverwechselbaren Kulisse der Altstadt mit ihren vier Glockentürmen unser Schiff wiederzutreffen. Nachmittags fahren wir nochmals mit dem Rad zum Naturschutzgebiet „Dundo“ auf der Halbinsel „Kalifront“ mit der Möglichkeit zum Baden in einer traumhaft schönen Bucht. Abendessen an Bord und Übernachtung im Hafen von Rab. (ca. 51 km) 

4. Tag:

Eine gute halbe Stunde dauert die Schifffahrt nach Lun am äußersten nördlichen Zipfel der Nachbarinsel Pag. Die Insel besticht vor allem durch ihre Gegensätze - mal karg wie eine Mondlandschaft, mal saftig grüne Kräuterwiesen, von denen sich die unzähligen Schafe ernähren, die den berühmten Pager Schafskäse „produzieren“. Wir fahren zunächst nach Novalija, dem Hauptort der nördlichen Inselhälfte. Weiter über Kolan nach Mandre, wo unser Schiff bereits im Hafen wartet. Abendessen und Übernachtung an Bord in Mandre. (ca. 34 km)
 

5. Tag:

Heute liegt eine etwas längere „Seereise“ vor uns: rund 4 Stunden dauert die Fahrt von Mandre nach Mali Losinj auf der Insel Losinj. Unterwegs ankern wir zum Mittagessen an Bord in einer Bucht der kleinen Inseln südlich von Losinj. Im Hafen angekommen, laden wir wieder die Fahrräder ab, um die einmalig üppige Natur mit ausgedehnten Pinienwäldern kennenzulernen. Wir radeln um die Cikat-Bucht am Meer entlang und durch die Suncana Uvala (Sonnenbucht) zum malerischen Hafenort Veli Losinj. Übernachtung in Mali Losinj. (ca. 20 km)

6. Tag:

Der „2-Inseln-Tag“. Nach dem Frühstück treten wir in die Pedale und fahren von Mali Losinj über Nerezine nach Osor, wo die Inseln Losinj und Cres durch eine Hebebrücke miteinander verbunden sind. Über Stivan gelangen wir zur Bucht von Martinscica.  Mittagessen an Bord. Weiterfahrt mit dem Schiff in den Hafen nach Cres. Übernachtung in Cres (ca. 44 km)
  

7. Tag:

Der Motorsegler bringt uns heute zurück an die Küste der Kvarner Bucht. Von dort starten wir unsere letzte Radetappe auf einer Küstenstraße mit imposanten Ausblicken über Brsec, Plomin und zurück über Moscenice nach Moscenicka Draga.  Am Nachmittag treffen wir dort auf den Bus und können bereits unsere Räder verladen. Anschließend noch Freizeit, Abendessen und Übernachtung an Bord. (ca. 36 km)

8. Tag:

Nach dem Frühstück an Bord nimmt uns der Bus auf. Heimreise an die Ausgangsorte. (F/-/-)

06.10. - 13.10.2018
7 Nächte
Betriebshof Launer-Reisen Wört*
ab € 959,-
* Buszustieg

Reisetermine

8 Tage  06.10. - 13.10.2018

27.04.-04.05.2019  -  12.10. - 19.10.2019

Preis in € p.P./DZ unter Deck

2018

959,-

Preis in € p.P ./DZ über Deck

2018

1.029,-

EZ-Kab.Zuschlag

2018

420,-

Preis in € p.P./DZ unter Deck

2019

990,-

Preis in € p.P ./DZ über Deck

2019

1.060,-

EZ-Kab.Zuschlag

2019

480,-

Frühbucher Rabatt p.P.DZ/Kab

bis 31.10.18

80,-

bis 31.01.19

50,-

Kundenmeinung Norbert S. / Mai 2018

Sehr geehrter Herr Launer mit Team,
 
eine gute Woche bin ich jetzt wieder zuhause vom Inselhüpfen und diese Woche wird mir so schnell nicht aus dem Kopf gehen. Ich bin einfach begeistert von dieser Radreise. So wird es auch allen anderen Teilnehmern gehen. Bereits die Anreise nach Kroatien war angenehm, auch wenn der Start schon für uns in Vaterstetten zugestiegenen frühmorgens erfolgte. Der Zustieg in Vaterstetten erfolgte reibungslos, wenn auch etwas verspätet. Wir wurden aber telefonisch informiert, dass sich die Ankunft des Buses in Vaterstetten wegen einer Umleitung verzögert. Ein Lob dem Busfahrer für die sichere Fahrt und auch unserem Radreiseleiter Hermann für die entspannte Fahrt. Die Einschiffung erfolgte reibungslos, das Schiffspersonal und die Mitarbeiterinnen von Katarina-Line waren sehr zuvorkommend und um unser Wohl besorgt. Unter Berücksichtigung der Größe des Schiffes herrschte insgesamt eine gemütliche Atmosphäre. Unsere Gruppe harmonierte und verstand sich gut. Es gab auch m.E. keine sog. “Ausreisser”. Die Zeit, die wir auf dem Schiff verbrachten, habe ich genossen. Das Essen war ausreichend. Das Frühstück entspricht zwar nicht unseren Gewohnheiten, aber wir waren ja in Kroatien. Die Hauptmahlzeit mittags oder abends war hervorragend. Der junge Koch hat uns mit seinen Köstlichkeiten überzeugt. Auch die nur 4 qm große Kabine ist kein Grund, dies als Negativ zu werten. Ihrerseits haben sie uns aber bereits vor der Reise darauf hingewiesen, dass es keine Reise auf eine Luxu-Liner ist. Ich bin auch kein Kreuzfahrfreund auf den großen Schiffen, auch sonst verlangt es mich nicht nach Schiffsreisen oder Schiffs-Tagesfahrten. Die Kombination aber mit Rad und Schiff hat mich begeistert. Ich werde diese Art einer Radreise auch weiterempfehlen. Mit Launer-Reisen besonders, da die Anreise gut mitorganisiert ist.
 
Abschließend nochmals meine Anerkennung für die Organisation der Reise, für die Reise insgesamt mit dem Dank und Anerkennung für den umsichtigen Busfahrer mit Begleitung, unseren Radreiseleiter Hermann für die umsichtige und nette Betreuung während der Reise im Bus, auf dem Schiff und bei den Radtouren. Und auch sei nochmals die Anerkennung für die Freundlichkeit und die zuvorkommende Betreuung durch die Schiffsbesatzung erwähnt, die maßgeblich gelingen der ganzen Reise beigetragen hat.
 
Zum Schluss aber noch als Verbesserungsvorschlag gedacht. Wir haben das Essen im Rahmen der Halbpension mittags oder abends erhalten. Eine Hauptmahlzeit ist m.E. ausreichend. Der Kapitän hat ein Kapitänsessen gegen Bezahlung angeboten. Es war jeden freigestellt, an diesem teilzunehmen. Es ist aber anscheinend heute üblich, so dass alle teilgenommen haben. Wenn möglich, sollte das Kapitänsessen bei der Halbpension mit berücksichtigt werden, so dass nicht zwei Hauptmahlzeiten, wenn auch von hervorragender Qualität, an einem Tag angeboten werden.

Mit freundlichen Grüßen
Norbert S.

Hier geht es zum Originalschreiben