Launer-Reisen verwendet Cookies um die Website ständig zu verbessern und bestimmte Dienste zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Frankreich | PyrenäenFR-PYREN-RAD

Mit dem Tourenrad durch die Pyrenaen

  • Fahrrad- und Gepäcktransport während der Reise
  • Radreiseleitung

Ein Radabenteuer der Extraklasse  

Diese Reise folgt den Spuren der Tour de France in den Pyrenäen. Wir fahren an 8 Radtagen einmal längs durch das Grenzgebirge zwischen Frankreich und Spanien. Wir haben keine Angst vor den Pässen wie Tourmalet, Aspin, Portillon oder Aubisque, weil der Radelbus uns bei den schwersten Etappen hoch fährt. Somit sind wir im Hochgebirge auch mit den Tourenrädern gut aufgehoben.

Jedoch sollten Sie einige Kondition mitbringen und an Steigungen nicht verzweifeln. Wir versprechen Ihnen dafür eine wunderschöne Bergwelt und himmlische Blicke auf die höchsten Berge der Pyrenäen.

Profil

Berge fahren ob hinauf oder runter sollte Ihnen Freude bereiten. Wir haben die Touren so gestaltet, dass viele Höhenmeter der Bus für Sie nimmt. Aber ganz ohne Höhenmeter geht es auch nicht. Daher sollten Sie auch Raderfahrung in der Bergweilt mitbringen. Wir gehen davon aus, dass Sie im Jahr mit Ihrem Velo bzw. Fahrrad mindestens 2000 Kilometer fahren. Dann dürfte die Tour für Sie auch machbar sein.

Leistungen:

  • Fahrt im Fernreisebus mit WC, Klimaanlage, usw. 
  • Fahrrad- und Gepäcktransport während der Reise
  • Zimmer mit Du/WC
  • 9 x Halbpension (mit Frühstücksbuffet bzw. erweitertem Frühstück) in guten Hotels der Mittelklasse
  • Radreiseleitung

Evtl. Eintrittspreise sind nicht inbegriffen.

Info

Die Tour wird in Verbindung mit unserer Rennradreise Pyrenäen durchgeführt. Ganz starke Radfahrer können evtl. auch mehr Kilometer fahren. Wollen Sie an einem Tag mal besonders sportlich unterwegs sein, radeln Sie dort einfach mit, sofern diese stattfindet. Dies können Sie mit unserem Radguide und Rennradguide und Fahrer absprechen.

Achtung: Über manche Passtraßen kann unser Bus nicht fahren und muss einen Umweg nehmen. Das bedeutet, dass wir auch mal ein paar Kilometer auf den Bus verzichten müssen.

Es kann, da teilweise die Hotels klein sind, zu Änderungen der Übernachtungsorte führen und damit ein Bustransfer am Abend und am Morgen notwendig werden. Es kann auch sein, dass die Gruppe evtl. auf 2 oder 3 Häuser verteilt werden muss. 

Es kann auch vorkommen, dass Einzelzimmer zusammengelegt werden müssen in ein Doppelzimmer. Es wird dann der Einzelzimmerzuschlag anteilig zurückerstattet.

Mindestteilnehmer

Mindestteilnehmerzahl 17 Personen bei einer Absagefrist bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn. Gemäß Reisebedingungen gilt für diese Reise Stornostaffel: A

1. Tag: Anreise

1.00 Uhr Abfahrt ab Wört/Launer-Reisen.
Anreise nach Frankreich zur Zwischenübernachtung im Raum Tulle. Hotelbezug und Abendessen. (-/-/A)

2. Tag: 1. Etappe: Saint-Jean-Pied-de-Port (ca. 40 km / 550 HM).

Weiter mit dem Bus über Bordeaux an den Golf von Biscaia in den Raum Biarritz. Nach anderthalb Tagen im Bus wollen sich unsere Beine wieder bewegen. Wir laden die Rennradfahrer am Atlantik aus und fahren mit dem Bus auf 600 m Höhe. Hier beginnt nun unsere erste Tour. Beim lockeren Rollen durch das Pyrenäen-Vorland erkennen wir bereits die Schönheit dieses Bergmassivs. Wir fahren mit durchweg angenehmer Steigung unserem Tagesziel, dem Pilgerort Saint-Jean-Pied-de-Port entgegen. (F/-/A)

3. Tag: 2. Etappe: Isaba (ca. 65 km / 900 HM).

Auch heute lassen wir den Rennradfahrern den Vortritt, die vom Hotel starten. Wir machen etliche Kilometer und Höhenmeter mit dem Bus gut und starten an der Kapelle Ermita de San Salvador auf 1050 m Höhe. Jetzt geht es erstmal abwärts, bevor bei Streckenkilometer 16 die erste Steigung beginnt. Geschafft, bei Streckenkilometer 26 sind wir wieder auf der Ausgangshöhe. Nun geht es in zwei Wellen wieder runter auf 740 m Höhe. Bei Streckenkilometer 38 beginnt der letzte Anstieg für heute auf den Paso Laza in 1129 m Höhe. Von hier geht es nur noch runter zu unserem Hotel in Isaba. War doch garnicht so schwer … (F/-/A)

4. Tag: 3. Etappe: Eaux-Bonnes (ca. 48 km / 1.050 HM).

Auch heute fahren wir mit dem Bus ein etliches Stück der nächsten Unterkunft entgegen. Der Col de Marie Blanque mit einer Passhöhe von 1.035 m will bezwungen sein. Gut dass die ersten 15 Kilometer fast flach sind und die Steigung zum Pass dann erst einsetzt. Nach dem Col de Marie Blanque geht es wieder auf 500 m runter und von nun an stetig bergauf nach Eaux-Bonnes. Wen unterwegs die Lust oder Kraft verläßt, wird vom Bus mitgenommen. Eaux-Bonnes ist bekannt wegen seiner Thermen und als mehrfacher Etappenort der Tour de France. (F/-/A)

5. Tag: 4. Etappe: St.-Lary-Soulan (ca. 53 km / 780 HM).

Heute lassen wir es erstmal ruhig angehen. Der Bus fährt uns durch die faszinierende Bergwelt der Pyrenäen. Genießen Sie atemberaubende Ausblicke in hochalpiner Landschaft. Am späten Morgen startet unsere Radeltour runter vom Col du Tourmalet auf 2.115 m Höhe. Es ist kühl und es lohnt sich, was warmes dabei zu haben. 18 km geht es bis auf 850 m hinter bevor wir zum erstmal richtig arbeiten müssen: 12 km leichter Anstieg zum Pass Col D’Aspin (Höhe 1.480). Von dort geht es wieder hinunter nach Arreau und weiter zum Hotel in St.-Lary-Soulan. (F/-/A)

6. Tag: 5. Etappe: Baqueira (ca. 40 km / 790 HM).

Kurz aber knackig - das wird das Fazit dieses Tages sein. Die Rennradfahrer starten vom Hotel, während wir die Strecke mit dem Radelbus abkürzen. Gut, dass es zuerst neuen Kilometer runter geht. weil dann geht ist nur noch - zwar nicht steil - aber stetig bergauf. Nach knapp 40 km haben wir unser Tagesziel erreicht. (F/-/A)

7. Tag: 6. Etappe: Sort (ca. 60 km / 630 HM).

Heute starten wir mit den Rennradfahrern vom Hotel und fahren wieder auf der spanischen Südseite entlang. Es geht direkt hoch auf den landschaftlich wunderschönen Port de La Bonaigua. Von hier genießen wir ein 40 km lange Abfahrt bis nach Sort. Hier nimmt uns unser Radelbus auf. Am Nachmittag haben wir Zeit und besichtigen Fürstentum Andorra, später bringt uns der Bus zu unserem Hotel in Soldeu. (F/-/A)

8. Tag: 7. Etappe: Prades (ca. 45 km / 650 HM).

Gerne lassen wir den Rennradfahrern den Vortritt zum Port d’Envalira, den mit 2.408 m höchsten Pass der Pyrenäen. Wir genießen es, bequem im Bus zu sitzen und das Panorama zu bestaunen. Wir starten am Pass Col de Garvel auf 1.256 m Höhe. Es geht 7,5 Kilometer runter; dann beginnt der leichte aber längere Aufstieg (ca. 10 km, ca. 650 Höhenmeter) auf den sehr reizvollen Col de Jau (Höhe 1.506 m). Von hier geht es nur noch runter nach Prades zum Hotel. (F/-/A)

9. Tag: 8. Etappe: Prades – Mittelmeer (ca. 62 km / 200 HM).

Geschafft! Vom Hotel in Prades rollen wir runter zum Mittelmeer. Was für ein Tour durch eine wunderbare Bergwelt. Wir gratulieren den Rennradfahrern, sind aber selber auch ein wenig stolz. Jetzt schnell noch ein Bad im Meer. Nach der Verladung der Räder bringt Sie der Bus bereits in die Nähe von Orange zur letzten Zwischenübernachtung. (F/-/A)

10. Tag: Heimreise.

Gegen 7.00 Uhr morgens setzen wir die Heimreise fort. Über Lyon und durchs Burgund wieder zurück an den Ausgangsort. Rückkehr in Wört ist gegen 22.00 Uhr vorgesehen. (F/-/-)

Reisezeitraum
Reisedauer
Buszustieg
Termin
Dauer
Buszustieg
Preis p.P.
22.07. - 31.07.2018
9 Nächte
Betriebshof Launer-Reisen Wört*
ab € 1855,-
10.08. - 19.08.2018
9 Nächte
Betriebshof Launer-Reisen Wört*
ab € 1855,-
* Buszustieg

Reisetermine

10 Tage 22.07. - 31.07.2018
              10.08. - 19.08.2018

Preis p.P. im DZ in €

1.855,-

Einzelzimmerzuschlag

295,-

Zusätzlich buchbar:

Sportverpflegung pro Radtag: 1 Gel, 3 Riegel und Isotonische Getränke

Gesamtpreis für 6 Radtage p.P.

40,-