Launer-Reisen verwendet Cookies um die Website ständig zu verbessern und bestimmte Dienste zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
  • Costa Rica Trekking - Hängebrücken Costa Rica Trekking - Hängebrücken
  • Costa Rica Trekking - Hängebrücke Costa Rica Trekking - Hängebrücke
  • Costa Rica Trekking - Urwald Costa Rica Trekking - Urwald
  • Costa Rica Trekking - Urwald Costa Rica Trekking - Urwald
Costa Rica | CRC-COSTA-RICA-WA

Costa Rica Trekking

  • Wandern im Nebelwald Monteverde und im Nationalpark Arenal
  • Relaxen an den Traumstrände der Pazifik- und Karibikküste
  • Tier- und Pflanzenwelt im Waldreservat Monte Alto

Wandern im Naturparadies in Mittelamerika

Costa Rica ist das Mekka für Reisende, die dem Stress und der Langeweile der modernen Welt entfliehen wollen. Costa Rica ist der Platz, um Ruhe zu finden und die Verbindung zur Natur wiederherzustellen.

Mit der Costa Rica Wanderreise möchten wir Ihnen abseits der Touristenströme das Naturparadies Costa Rica mit seiner geradezu verschwenderischen Vielfalt an Flora und Fauna näherbringen. Unsere Reise führt Sie sowohl zu den Hauptattraktionen als auch zu den nur Insidern bekannten Geheimtipps des Landes.

Die Highlights der Reise sind das Wandern im Nebelwald Monteverde und das Entdecken der Tier- und Pflanzenwelt im Waldreservat Monte Alto. Zum Entspannen laden die Traumstrände an der Pazifik- und Karibikküste ein.

Profil

Leichte bis mittelschwere Tour. Gehzeit pro Tag bis max. 6 Stunden

Leistungen:

  • Linienflug (in der Regel mit Iberia via Madrid)
  • 14 Übernachtungen in kleinen Hotels und Lodges mit täglichem Frühstück, an Tag 4 & 5 in einfacher Urwaldlodge
  • Halbpension am 3., 8., 9., 10. & 12. Tag, Vollpension am 2., 4., 5. & 14. Tag
  • Deutschsprachige, qualifizierte Wanderreiseleitung
  • Alle Transfers im privaten Kleinbus bzw. Boot
  • Eintrittsgelder für Besuchs-/Besichtigungsprogramm
  • Reiseführer Costa Rica & weitere Reiseinformationen
  • Zertifikat für die Unterstützung des Aufforstungsprojekts „Monte Alto“

 
Nicht enthaltene Leistungen

  • Die als »Möglichkeit« gekennzeichneten Aktivitäten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben 

 

Info

  • Eine Unterbringung im Einzelzimmer kann am Tag 4 und 5 nicht garantiert werden
  • Je nach Verfügbarkeit kann an Tag 1-3 und 14 das Hotel Marañón in Ciudad Colon gegen das Hotel Luz de Luna in der Innenstadt getauscht werden und umgekehrt. Es werden in jedem Fall Transfers in die Innenstadt angeboten.
  • Programmänderungen vorbehalten
  • Vorgeschriebene Impfungen: Keine / Empfohlen: Hepatitis A, Tetanus und Diphterie / Malariaprophylaxe nicht notwendig, Standby sinnvoll
  • Visum/Pass: keine Visumpflicht, 6 Monate gültiger Reisepass
  • CO2 - Bilanz dieser Reise pro Teilnehmer: 6,90 t

Mindestteilnehmer

min. 8, max.15 Personen
Garantierte Durchführung ab 4 Personen (bei weniger als 8 Teilnehmern
enthält der Verpflegungsplan nur Frühstück).
Stornostaffel laut Reisebedingungen des Veranstalters.


Kooperationsreise

Diese Tour wird in Zusammenarbeit mit einem Kooperationspartner durchgeführt.

1. Tag: Ankunft in San José

Ihre Anreise nach Costa Rica erfolgt individuell (ohne Reiseleitung). In San José angekommen,  erwartet Sie ein Fahrer direkt am Ausgang des Flughafens. Er  bringt Sie in das Eco-Hotel EL MARAÑON in CIUDAD COLON, wunderschön in einem tropischen  Garten mit Blick auf den Vulkan Poás und etwas außerhalb der Hauptstadt San José gelegen.  Falls Sie einen Tag vorher anreisen, können Sie hier einen Crashkurs Spanisch belegen (weitere  Informationen hierzu finden Sie weiter unten im Programm).  (Fahrtzeit ca. 30 - 45 min)
(-/-/-)

2. Tag: Palmichal – Kleinstadt Ciudad Colón: Kulturelles Zentrum  

Nach dem tropischen Frühstück findet eine kurze Programmbesprechnung statt. Anschließend fahren wir eine knappe Stunde nach Palmichal, einer typischen Kleinstadt inmitten von Kaffeeplantagen und am Rande der südlichen Cordillera des Zentraltals auf 1100m Höhe.

Die örtliche Bürgerinitiative „Nacientes de Palmichal" hat hier das gleichnamige Waldreservat geschaffen, um die wichtigsten Wasserquellen der Umgebung zu schützen, die mehrere Kleinstädte im Canton Mora mit Wasser versorgen. Die Mitglieder der Bürgerinitiative haben für Sie eine Führung durch die Kleinstadt vorbereitet und nach einer kleinen Pause wandern Sie von der Lodge des Projekts auf 1250m Höhe zum Naturreservat Nacientes de Palmichal auf 1400m Höhe und lernen deren Flora und Fauna kennen, wobei Sie bis auf eine Höhe von 1650m gelangen. Mit etwas Glück können Sie hier Tucane und Affen beobachten.

Nach einem typischen Campesino-Mittagessen in der Lodge fahren wir zurück nach Ciudad Colón und spazieren durch das kulturelle Zentrum des Ortes: am Kulturzentrum, wo die Bevölkerung zu erschwinglichen Preisen Musikinstrumente, Sprachen und Tänze erlernen kann, vorbei, durch die Kultur-Fußgängerzone, den entkernten alten Markt (Veranstaltungszentrum) und die Spiel- und Sportplätze. Danach können Sie in unserem Hotel relaxen.Wandern 3 Std./4KM/550HM (F/M/A)

3. Tag: Vulkan Irazú - Cartago - San José

Heute fahren Sie in den “Gemüsegarten” Costa Ricas an den Hängen des höchsten aktiven Vulkans des Landes, wo Kartoffeln noch auf 3000m Höhe angebaut werden. Auf einer Serpentinenstraße, oftmals mit Blick über die Wolken, gelangen Sie in die baumlose Páramo-Vegetation des Nationalparks. Spaziergang in der “Mondlandschaft” am Rande der Schwefellagune des 1050 m breiten und 300 m tiefen Hauptkrater des Vulkan Irazú, Costa Ricas höchstem „Feuerberg“ und eines der beliebtesten Fotomotive im Land.

In der ehemaligen Hauptstadt Cartago besuchen Sie die architektonisch interessante Wallfahrtskirche Los Angeles und kommen dann nach San José, wo Sie eine historisch-architektonische Stadtführung zu Fuß zum Kulturzentrum Alter Zoll, zum alten Karibikbahnhof, zum Parque Nacional, durch das Parlamentsviertel und in das Nationale Zentrum für Kultur CENAC, der ehemaligen Schnapsfabrik, unternehmen! Von hier kommen wir durch verschiedene Parks zum Nationaltheater, einer Nachbildung der Pariser Oper. wandern 2 Std./3KM (F/-/A)

4. Tag: Golf von Nicoya - Isla Chira - Mangroven - Monte Alto

Der Tag beginnt mit einer Fahrt über das Hochland von Puriscal – geprägt vom Kaffee-, Tabak- & Zuckeranbau – und ins Tiefland an den Pazifik nach Puntarenas, dem alten Seebad und Pazifikhafen des Landes. Hier beginnt ein ganz besonderes Erlebnis: Sie überqueren mit dem Personenboot den Golf von Nicoya und legen auf der Isla de Chira an. Hier lernen Sie bei einer Fahrt mit dem Inselbus diese typische Fischerinsel kennen, auf der die Zeit stehen geblieben scheint. Am Strand Playa del Muerto steigen Sie aus und genießen die Stille der Mangrovenwälder am Strand des Golfes. Je nach Stand der Gehzeiten wandern Sie am Strand nach Montero oder auf der Landstraße zur Lodge La Amistad (Sonnenschutz nicht vergessen!). Sie besuchen das Frauenprojekt Damas de Chira, das nachhaltigen Tourismus und Umweltbewusstsein auf die Insel gebracht hat. Nach dem Mittagessen laufen Sie zum Hafen Palito und treten hier die Fahrt mit dem Ausflugsboot der Fischerinnen durch die Mangrovenwälder von San Pablo an, in denen man normalerweise unzählige Reiher, Pelikane, Seeadler und Fregattvögel, den rosaroten Löffler und mit etwas Glück auch ein Krokodil beobachten kann.

Auf der HALBINSEL Nicoya erwartet Sie Ihr Bus und Sie fahren nach Hojanacha ins nahegelegene Waldreservat Monte Alto. Hier schützt eine Bürgerinitiative die vorhandenen Waldbestände und forstet die umliegenden Berge wieder auf, um die Wasserversorgung des Ortes und die Artenvielfalt des Rio Nosara zu sichern. Abendessen und Übernachtung in der wunderschönen, mitten im Wald, gelegenen Lodge.
Auch besteht die Möglichkeit, im halboffenen „Rancho“ unter Moskitonetzen zu schlafen – ein ganz besonderes Naturerlebnis! ca. 4 Stdt wandern (F/M/A)

5. Tag: Waldreservat Monte Alto, Orchideen und Naturschutz

Nach einem Vogelkonzert in der Morgendämmerung – oftmals wird man auch von Brüllaffen geweckt! - genießen Sie ein typisches Frühstück mit „Gallo Pinto“ mitten im Wald. Wer das Rezept des Gallo Pinto erlernen möchte, kann der Köchin beim Vorbereiten helfen! Danach erforschen Sie mit Ihrem Guide die Artenvielfalt des Waldreservats und lernen auf dem Orchideenpfad die Orchideenarten der Halbinsel Nicoya kennen. Bei einem visuellen Vortrag am Ende des Vormittags erhalten Sie Informationen über die Geschichte der Bürgerinitiative, welche vom deutschen Tropenverein Tropica Verde unterstützt wird, und die Umwelterziehung, die hier mit den umliegenden Schulen, den Bauern und der Universität in Nicoya betrieben wird. Danach können Sie auf eigene Faust die Tiere im Reservat aufspüren und beobachten – ebenso am nächsten Morgen vor dem Frühstück. Besonders aktive TeilnehmerInnen können optional am Nachmittag zum Mirador (Aussichtspunkt) wandern.6,5 Std/ca 9KM/600HM (F/M/A)

 

6. Tag: Traumstrände in Carillo und Sámara

Nach dem Frühstück verlassen Sie Hojancha in Richtung Pazifik: Vamos a la Playa!

Sie fahren durch eine palmenbestandene Hügellandschaft mit riesigen Teakplantagen nach Puerto Carillo: Von der Plaza des Ortes wandern Sie durch Mangoplantagen und Eichenwälder zu einer kleinen Bucht, von der man je nach Ebbe und Flut zu natürliche  Bassins mit vielen bunten Fischen gelangt. Dann wandern Sie zurück durch den Ort zur Playa Carillo, wo Sie den Rest des Vormittags verbringen (Sie können baden oder am Strand spazieren).

In Puerto Carillo oder Sámara beziehen Sie Ihr Hotel, 5-10 Minuten vom Palmenstrand des Ortes gelegen. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung: Genießen Sie die schöne Pazifikbucht, Strandbars und Cafés!


Wandern 2,5 Std, 3 km, 200 HM)
(F/-/-)
 

7. Tag: Entdeckertag Sámara: Playa, Bootstouren, Schildkröten

Der steht Ihnen zur freien Verfügung an einem der schönsten Strände des Landes. Heute können Sie in der palmenbestandenen Bucht von Samara baden, schwimmen, spazieren gehen oder einen Cocktail genießen. Optional können Sie eine geführte Bootstour auf dem Pazifik zur Beobachtung von Delfinen (mit etwas Glück kann man auch Schildkröten und Wale sehen), eine Kayakfahrt zur Insel Chora zum Schnorcheln, Kanu- und Radtouren, Reiten, Paragliding oder eine Canopy-Tour buchen – ganz nach eigener Wahl. Nachts kann man Schildkröten im Tierschutzgebiet Camaronal oder einmal im Monat in Ostional am zweitwichtigsten Schildkrötenstrand weltweit beobachten.
 (F/-/-)

8. Tag: Kolonialkirche in Nicoya - Río Tempisque – Nebelwald Monteverde

Heute verlassen Sie die Pazifikküste und besichtigen in Nicoya die zweitälteste Kolonialkirche des Landes. Danach fahren Sie über die Tempisque-Brücke am Nationalpark Palo Verde aufs Festland und machen eine Pause in Limonal, wo man normalerweise aus nächster Nähe die rot-blauen Aras betrachten kann. Weiter geht‘s über die ehemalige Goldgräberstadt Las Juntas de Abangares hinauf durch Rinderweiden und Kaffeeplantagen auf die Zentrale Cordillera in die Nebelwaldregion Monteverde, – der Wiege des Ökotourismus  des Landes. Das Mittagessen nehmen Sie bei der Frauenkooperative Caesm ein, die auch einen gut sortierten Souvenirladen und eine Schneiderwerkstatt betreibt. Danach lernen Sie bei einer Wanderung die typische Landschaft Monteverdes  kennen und kommen in Ihr Hotel in Santa Elena. 
(Fahrtzeit ca. 3,5 Std; Wanderzeit 4 Std, 8 km, 100 HM)
(F/M/-)

9. Tag: Nebelwaldreservat Santa Elena

Heute Vormittag lernen Sie den artenreichsten aller tropischen Wälder, den Nebelwald, auf 1.800m Höhe kennen. Sie wandern durch die Primär- und Sekundärwälder des Reservats Santa Elena mit seiner Projektschule Colégio Técnico. Mit etwas Glück kann man hier den Göttervogel der Azteken, den Quetzal, beobachten. Mittagessen findet im Reservat statt.

Monteverde ist das erste private Schutzgebiet des Landes - gegründet durch die hier siedelnden US-amerikanischen Quäker, die die Wasserversorgung für ihre Milchwirtschaft sichern wollten. Viel größer noch ist der hiesige „Regenwald der Kinder", der durch die Spendenaktionen von Schulkindern auf der ganzen Welt, besonders aus Skandinavien, ermöglicht wurde.

Am Nachmittag können Sie optional einen weiteren Wanderweg im Reservat wählen (ca. 3 km, 3 Std, 300 HM) oder in Santa Elena den Schmetterlingsgarten, den Froschgarten oder das Serpentarium besuchen - oder am Abend an einer geführten Nachtwanderung teilnehmen.
(Fahrtzeit 2x 25 min; Wanderzeit 3 Std, ca. 3 km, 300 HM)
(F/M/-)

10. Tag: Tilarán – Kaffee - See und Vulkan Arenal 

Auf einer Panoramastraße auf der Cordillera fahren Sie über Tilaran zum 80 km großen Arenalstausee vorbei an Wind- und Wasserkraftanlagen. Unterwegs Stopp an einer Kaffeeplantage, wo Sie eine kleine Einführung zur Kaffeeproduktion erhalten. Pflücken Sie eine Kaffeekirsche und probieren Sie das süß Fruchtfleisch der „Bonbons“ der Kinder der Kaffeebauern! Am Plaza del Café, betrieben von den Kaffee-Kleinbauernkooperativen des Landes, können Sie erstklassigen Kaffee probieren und kaufen sowie eine Kuchen- oder Mittagspause machen (optional). Weiterfahrt durch die immer üppiger werdende tropische Vegetation zum noch aktiven Vulkan Arenal. Von der Staumauer haben Sie einen einmaligen Blick auf die Lavafelder des Vulkans und wandern von hier aus ein Stück weit durch den Nationalpark am See entlang. Sie fahren dann weiter zur Ihrer Lodge bei La Fortuna, das östlich des Vulkans „auf der sicheren Seite“ liegt. Am Nachmittag können Sie den kleinen touristischen Ort La Fortuna besuchen.
(Fahrtzeit 3,5 Std, Wandern ca. 4 Std, 6,5 km, 200 HM)(F/-/A)

11. Tag: Wanderung zum Vulkan – Heilpflanzen – Thermalquellen

Nach dem Frühstück wandern Sie zum Kratersee des seit 2000 Jahren erloschenen Vulkans
CERRO CHATO (Anspruchsvolle Wanderung. Man kann 2 km/ ca.1,5 Std. mit einem Buszubringer abkürzen). Wer nicht so hoch hinaus möchte, kann auch zu dem in eine Urwaldschlucht stürzenden Wasserfall LA FORTUNA wandern und in dem sich hier bildenden Fluss baden. Am Nachmittag besuchen Sie den Heilpflanzengarten von Doña Cristina, lernen viel über den Wert dieser Geschenke der Natur und lassen sich auch die Hühnerproduktion und Biogasanlage zeigen. Abends empfehlen wir den Besuch der heißen Thermalquellen Arenal Paradise.
(Wanderung Cerro Chato 5 Std, 8 km, 600 HM; Alternative 2 Std, 3 km, 400 HM)
(F/-/-)

12. Tag: Sarapiqui – Puerto Limón – Cahuita

Morgens fahren Sie zur „Leguanbrücke“ in Muelle, wo man aus nächster Nähe diese urzeitlichen Geschöpfe beobachten kann. Dann geht es weiter durch das nördliche karibische Tiefland von Sarapiqui, an unendlichen Ananas- & Bananenplantagen vorbei an die Karibikküste. Danach lernen Sie bei einem 45 minütigen Spaziergang Puerto Limon kennen, die Hauptstadt der Karibik mit den wichtigsten Häfen des Landes und geprägt durch den Kaffee- und Bananenexport. An kilometerlangen Palmenstränden entlang geht die Fahrt weiter nach Cahuita, einem typischen afro-karibischen Fischerort. Die Lodge El Encanto, 50m vom Meer entfernt, mit erstklassigem Service sowie Pool und Whirlpool lädt zum Entspannen ein. Beim Abendessen lernen Sie die karibische Küche kennen. Die Lage der Lodge unweit des Zentrums ermöglicht es, den Abend bei einem Cocktail in einer der lokalen Bars ausklingen zu lassen. 
(Fahrtzeit ca. 4 Std bis Puerto Limon, 45 min bis Cahuita)
(F/-/A)

13. Tag: Nationalpark Cahuita – Führung und Playa

Heute führen wir Sie durch den berühmten Nationalpark Cahuita, wo man mit etwas Glück wunderbar Kapuzineräffchen, Faultiere und manchmal auch Schlangen beobachten kann. Danach können Sie am Palmenstrand relaxen. Am Nachmittag können Sie optional eine Bootsfahrt zum Schnorcheln im Riff des Nationalparks buchen (US$ 25 p.P.).
(Wanderzeit 2-3 Std) (F/-/-)

14. Tag: Bribri-Indianer – San José

Vormittags besuchen Sie das Reservat Kéköldi der Bribri-Indianer. Während der Wanderung zum Mirador (Aussichtspunkt) erklärt Ihnen ein indianischer Führer, warum sie hier Leguane züchten, erläutert die Verwendung von Heilpflanzen und erzählt Geschichten aus der Mythologie seiner Vorfahren. Nach einem typischen Mittagessen treten Sie die Rückfahrt nach San José an, durchqueren den zweitgrößten Nationalpark des Landes und kommen nach San José. Ihr Hotel befindet sich in dem ehemaligen Villenviertel Escalante mit verschiedenen Cafés, Restaurants und Bars, 10 – 20 Gehminuten von allen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt entfernt. Wandern 4-5 Stdt (F/M/A)

15. Tag: Abreise

Ihre Reise endet heute. Für letzte Souvenireinkäufe oder einen nochmaligen Besuch der Hauptstadt können Sie auf eigene Faust nochmals die Innenstadt von San José besuchen (ohne Reiseleitung). Anschließend folgt der Rückflug oder Ihr Verlängerungsprogramm.
(Fahrzeit ca. 30 - 45 min.)
(F/-/-)

16. Tag: Ankunft in Deutschland

Reisetermine

23.11.-08.12.18 / 25.01.-09.02.19 / 10.03.-25.03.19 / 06.04.-21.04.19

Preise p.P. DZ
2018

2.690,-

EZZ 375,-

Preise p.P.DZ

10.3.-25.03.19 / 06.04.-21.04.19

 

2.707,-

EZZ 369,-

Preise p.P.DZ

25.01.-09.02.19

2.790,-

EZZ 380,-